Erdspinne


Erdspinne

Erdspinne, s.u. Laufspinne.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erdspinne, die — Die Êrdspinne, plur. die n, eine Art Spinnen, welche sich auf der Erde und auf den Pflanzen aufhält; zum Unterschiede von den Haus Mauer und Wasserspinnen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Tsuchigumo — (jap. 土蜘蛛, wörtlich: „Erdspinne“) bezeichnete ursprünglich eine Personengruppe, die sich nicht dem Kaiserhof unterwarf, und später eine Riesenspinne des japanischen Volksglaubens. Inhaltsverzeichnis 1 Menschen 2 Riesenspinne 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Laufspinnen — (Jagdspinnen, Vagabundae), haben sechs Spinnwarzen, Kieferhaken nach innen geschlagen, machen kein Gewebe, sondern ziehen nur Fäden u. ergreifen ihre Beute laufend od. springend. Einige, die schnelllaufenden (Wolfsspinnen, Citigradae), haben die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Spinne, die — Die Spinne, plur. die n, Diminut. das Spinnchen, Oberd. das Spinnlein, ein ungeflügeltes Insekt mit acht Augen, acht Füßen und Warzen am Hintern, aus welchen sie die Faden zu ihrem Gewebe ziehet; Aranea Linn. Der Blick, in welchem schlau Der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Milben — Milben, Familie der spinnenartigen Insekten aus der Ordnung der Tracheenspinnen, sehr kleine, oft mikroskopische Thiere, deren Hinterleib mit dem Bruststück verschmolzen ist; in der Jugend 3. im reisen Alter 4 Fußpaare. Einige leben vom Saft der… …   Herders Conversations-Lexikon