Erie


Erie

Erie (spr. Ihrih), 1) (Lake-Erie), einer der fünf großen Canadischen Seen, erstreckt sich vom 60° 55' bis 65° 34' westl. Länge (von Ferro) u. vom 41° 25' bis 42° 55' nördl. Breite, grenzt im N. an das kritische Gouvernement Canada, im O. an den Staat New-York, im S. an die Staaten Pennsylvanien u. Ohio, im W. an den Staat Michigan. Seine Länge (von NO. nach SW.) beträgt 60 Meilen, seine größte Breite (von N. nach S.) 17 Meilen, sein Flächenraum 270 QM., seine mittlere Tiefe 200 Fuß; Höhe über dem Meeresspiegel 555 Fuß u. 322 Fuß über dem Spiegel des Ontario-Sees; empfängt sein Wasser durch den St. Clair-Fluß. St. Clair-See u. die Detroitstraße aus[850] dem Huronen-See, außerdem noch durch zahlreiche Zuflüsse, von denen die Ouse-, Maumee-, Sandusky-, Grand-, Huron- u. Raisin-Rivers die bedeutendsten sind, u. ergießt es durch den Niagara- in den Ontario-See. Der Erie-See ist ziemlich reich an Fischen, namentlich an Weißfischen; seine Tiefe ist fortwährend im Abnehmen durch die Ablagerung von Thon- u. Sandmassen, welche ihm die Flüsse zuführen. Auf dem westlichen Theile finden sich zahlreiche Inseln; die nördlichen (wovon Pelée- u. Middle-Islands die bedeutendsten) gehören zum Britischen, die südlichen (wovon Cunningham die größte) zum Gebiete der Vereinigten Staaten. Die vorzüglichsten Häfen sind Buffalo, Dunkirk, Erie, Sandusky, Cleveland, Toledo, Monroe (sämmlich in den Vereinigten Staaten), Amherstburg, Port Talbot, Port Dover (Simcoe), diese in Canada. In der Nähe der Küsten, namentlich an der Westseite, ist die Schifffahrt durch die Seichtigkeit des Sees, durch weit vorspringende Vorgebirge u. Klippen u. durch heftige Stürme, welche namentlich in den Monaten November u. December vorherrschen, sehr gehindert; dessenungeachtet ist dieselbe bei der günstigen Lage des Sees, inmitten großer schiffbarer Gewässer, auf demselben sehr bedeutend u. von großer Wichtigkeit sowohl für die Vereinigten Staaten, als für Canada; sie befördert das rasche Aufblühen der Uferstädte in hohem Grade, wozu noch die directe Verbindung des Sees durch den Ohiokanal mit dem Ohiostrom, u. durch diesen mit dem Mississippistrom u. dem Mexicanischen Meerbusen, durch den Eriekanal mit dem Hudson u. dem Atlantischen Ocean, endlich durch den Wellandkanal (9 Meilen lang, 81/2 Fuß tief, 59 Fuß breit, mit 37 Schleußen) mit dem Ontario-See, sowie durch mehrere von u. nach dem Erie-See laufende Eisenbahnen außerordentlich viel beitragen; 2) Grafschaft im Staate New-York, 44 QM.; im W. an den gleichnamigen See grenzend; Flüsse: Tonawanda-Creek, Cattaraugus-, Buffalo-, Cazenove-, Cayuga-, Ellicots- u. Conquaga-Creeks; Boden im N. eben, reiches Kornland; im S. hügelig, mehr zu Weidungen geeignet; Producte: Weizen, Hafer, Heu, Eisen, Kalkstein, Rindviehzucht, Gewerbthätigkeit in Eisen, Wolle u. Baumwolle; die Grafschaft wird vom Eriekanal u. 6 Eisenbahnen durchschnitten, deren Knotenpunkt Buffalo ist; organisirt 1821, aus einem Theil der Grafschaft Niagara gebildet; 1850: 100,993 Ew.; Hauptstadt: Buffalo; 3) Grafschaft im Staate Pennsylvanien, 34 QM.; an den gleichnamigen See u. die Staaten New-York u. Ohio grenzend; Flüsse: French-, Conneaut-, Walnut- u. Elk-Creeks; Boden hügelig; ein Höhenrücken zieht sich, mehrere Stunden vom See entfernt, parallel mit dem Ufer desselben hin; im Allgemeinen fruchtbar; im N. mehr Getreide-, im Süden mehr Weideland; schöne Waldungen; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Bataten, Eisen, Rindvieh- u. Schafzucht, Gewerbthätigkeit in Eisen, Holz, Wolle u. Wachsleinwand; der Erie-Extension-Kanal, die Cleveland-Buffalo-Eisenbahn u. die Sunbury-Erie-Eisenbahn durchschneiden die Grafschaft; organisirt 1800; 1850: 38,742 Ew.; 4) Hauptstadt darin, am gleichnamigen See; Hafen mit Leuchtthurm, 10 Kirchen, Akademie, Bank, 4 Zeitungen, lebhafter Handel, regelmäßige Dampfbootverbindung mit Buffalo, Cleveland u. Detroit, Eisenbahnen nach Buffalo, Cleveland u. dem inneren Pennsylvanien; der Erie-Extension-Kanal mündet hier in den gleichnamigen See; 1805 incorporirt; 1850: 5850 Ew.; 5) Grafschaft im Staate Ohio, 111/2 QM.; an den gleichnamigen See grenzend: Flüsse: Huron- u. Vermilion-Rivers u. Pipe-Creek; Boden eben, größtentheils angeschwemmtes Land, sehr fruchtbar; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Rindvieh- u. Schafzucht; die Mad-River-Lake-Erie-Eisenbahn, die Sandusky-Mansfield-Eisenbahn u. die Sandusky-Cleveland-Toledo-Eisenbahn durchschneiden die Grafschaft; 1850: 18,568 Ew.; Hauptstadt: Sandusky; 6) Hauptort der Grafschaft Camden im Staate Missouri, am Osage-River; 8) Fort im Gouvernement Ober-Canada (Britisch-Nordamerika), am Niagarafall, wurde am 28. Mai 1813 von den Amerikanern eingenommen u., nachdem diese darin eine hartnäckige Belagerung ausgehalten hatten, am 5. Novbr. von ihnen zerstört.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erie — bezeichnet: Erie (Volk), einen nordamerikanischern Indianerstamm Eriesee, einen See in Nordamerika Fort Erie, eine Stadt am Eriesee Eriekanal Erie (Band), eine Band Orte in den Vereinigten Staaten: Erie (Colorado) Erie (Illinois) Erie (Indiana)… …   Deutsch Wikipedia

  • Érié — Érié …   Wikipédia en Français

  • Erie — Érié Érié …   Wikipédia en Français

  • Erie — • Diocese established 1853 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Erie     Erie     † Catholic Ency …   Catholic encyclopedia

  • -erie — ⇒ ERIE, suff. [Suff. formateur de subst. féminins.] I. Le dér. a une valeur dépréciative, affective ou fréquentative. A. [La base est un subst. désignant une pers., ou un adj. substantivable s appliquant à une pers. (parfois aussi un adj. non… …   Encyclopédie Universelle

  • Erie — Erie, CO U.S. town in Colorado Population (2000): 6291 Housing Units (2000): 2282 Land area (2000): 9.455493 sq. miles (24.489614 sq. km) Water area (2000): 0.079759 sq. miles (0.206576 sq. km) Total area (2000): 9.535252 sq. miles (24.696190 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Erie — Saltar a navegación, búsqueda Erie puede referirse a: Equipo de Respuesta Inmediata en Emergencias (ERIE). Erie, localidad del estado de Pensilvania, en Estados Unidos. Nación del Gato, también conocidos como los indios erie, por vivir en el lago …   Wikipedia Español

  • Erie — Erie1 [ir′ē] n. pl. Eries or Erie [see ERIE2] a member of an Iroquoian North American Indian people that lived in an area east and southeast of Lake Erie Erie2 [ir′ē] [NAmFr Erie, Erié < Huron name of the village called Rigué by the Iroquois]… …   English World dictionary

  • érié — (lac) le plus méridional des Grands Lacs américains (25 800 km²). Ses eaux se jettent dans le lac Ontario par les chutes du Niagara. Le canal de l érié (590 km) relie depuis 1825 l Hudson au lac érié. Il a permis l essor du port de New York …   Encyclopédie Universelle

  • Erie, CO — U.S. town in Colorado Population (2000): 6291 Housing Units (2000): 2282 Land area (2000): 9.455493 sq. miles (24.489614 sq. km) Water area (2000): 0.079759 sq. miles (0.206576 sq. km) Total area (2000): 9.535252 sq. miles (24.696190 sq. km) FIPS …   StarDict's U.S. Gazetteer Places