Eselshaupt


Eselshaupt

Eselshaupt (Eselshoofd, in der österreichischen Marine Mohrenkopf genannt), ein starkes Holz, welches in 2 Gatt (Löchern) die beiden Ende, das obere das eine, das untere das andere von 2 Stengen, od. von einem Maste u. einer Stenge verbindet u. zur Befestigung über den Marsen u. Sahlingen (s.d.) dient; kleine Fahrzeuge haben statt des E-es nur einen eisernen Bügel um den Top der Masten, der aber auch ein rundes Loch (Auge) für die Stenge hat; je nach den Masten nennt man sie: Großes E., Fock-, Besahns-, Bugspriet-, Stengen-E.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eselshaupt — nennt man auf Segelschiffen das obere Verbindungsteil zwischen Untermast und Stenge, zwischen zwei Stengen und auch zwischen Bugspriet und Klüverbaum. Geschichte und Entwicklung Masttop mit Saling und eisernem Eselshaupt Seit Ende des 15.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eselshaupt — (Eselshooft), Verbandsteil zwischen Mast und Stenge; s. auch Takelung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eselshaupt — Eselshaupt, s. Bemastung …   Lexikon der gesamten Technik

  • Eselshaupt — (Eselshoofd), am Kopf des Mastes befestigter Ring, durch den die Marsstenge geschoben ist …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eselshaupt — Esels|haupt 〈n. 12u; Mar.〉 brillenartiges Verbindungsstück zw. Mast u. Stange * * * Eselshaupt,   brillenartiges Verbindungsstück auf dem Topp eines Mastes (einer Stenge) von Segelschiffen, das den nächsthöheren Mastteil hält. * * * Esels|haupt,… …   Universal-Lexikon

  • Eselshaupt, das — Das Êselshaupt, des es, plur. die häupter, eigentlich das Haupt oder der Kopf eines Esels. Noch mehr aber figürlich, in der Schifffahrt, das eckige Holz an einem Mastbaume, woran die Stangen über einander zu stehen kommen; Franz. Cap de more …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Eselshaupt, Eselshoofd — brillenartiger Beschlag am Mast, der die Verbindung zwischen Untermast und Stenge (Obermast) oder zwischen zwei Stengen bildet …   Maritimes Wörterbuch

  • Bark (Schiff) — Bark Seute Deern Die Bark ist ein Segelschiffstyp mit ursprünglich drei, in Weiterentwicklungen auch vier bis fünf Masten, der an den vorderen Masten Rahsegel trägt, am letzten Mast dagegen Gaffelsegel. Die Bark war in der zweiten Hälfte des 19.… …   Deutsch Wikipedia

  • Viermastbark — Bark Seute Deern Die Bark ist ein Segelschiffstyp mit ursprünglich drei, in Weiterentwicklungen auch vier bis fünf Masten, der an den vorderen Masten Rahsegel trägt, am letzten Mast dagegen Gaffelsegel. Die Bark war in der zweiten Hälfte des 19.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bemastung [1] — Bemastung, die Rundhölzer und Spieren, die zum Anschlagen und Setzen der Segel erforderlich sind. Die Treibkraft des Windes auf die Segel zur Fortbewegung des Schiffes würde am günstigsten ausgenutzt werden, wenn nur ein einziges Segel zur… …   Lexikon der gesamten Technik