Etienne


Etienne

Etienne (spr. Eljänn), 1) Robert u. 2) Henri, s. Stephanus; 3) Jean d' E., geb. 1725 zu Cernay in der Normandie; nachdem er 18 Jahre im französischen Ingenieurcorps gestanden hatte, trat er in die Dienste des Grafen Wilhelm von Bückeburg, der ihn mit nach Portugal nahm u. ihm den Bau der Festung Lippe anvertraute; 1765 wurde er Major u. Chef des Artillerie- u. Ingenieurcorps in Bückeburg u. leitete 1767 den Bau der Festung Wilhelmstein im Steinhuder Meere; erwar seit 1785 Oberstlieutenant u. st. 1798. Er schr.: Traité des mines, 1779. 4) Charles Guillaume, geb. 1778 in Chamontly bei St. Dizier, kam 1796 nach Paris; Anfangs Buchhalter in einer Holzhandlung, benutzte er seine freie Zeit zu literarischen Arbeiten für Zeitschriften, schrieb Theaterstücke u. wurde Secretär des Herzogs von Bassano. Seine Lustspiele waren von großem Erfolge begleitet, namentlich stieg sein Dichterruhm 1804 nach der Aufführung der Lustspiele: Une heure de mariage u. La jeune femme colère. Der ungemeine Beifall, welchen fast jedes seiner neuen Stücke fand, verschaffte ihm 1816 die Aufnahme in die Akademie u. eine Staatsanstellung als Censor Wegen einiger Stellen, die man auf Napoleon deutete, wurde E-s Lustspiel: [929] L'intriguante (1813), verboten, u. er selbst verlor die Censorstelle. 1815 erhielt er diese von Napoleon wieder, wurde aber bei der zweiten Rückkehr der Bourbons völlig entsetzt u. aus der Akademie ausgeschlossen. Er trat darauf zur liberalen Opposition über u. wurde Redacteur des Constitutionel u. der Minerve française; 1820 u. 1822 Deputirter des Maasdepartements, verfocht er die Preßfreiheit u. wurde 1829 zum zweiten Male in die Akademie aufgenommen, bei welcher Gelegenheit er sich als heftigen Gegner der Romantiker zeigte. 1830 war er unter den 221 Deputirten, deren Protestation die Julirevolution veranlaßte. Seitdem, bes. seit 1834, gehörte er zu der gemäßigten Opposition der Liberalen, wurde später Pair u. st. 1845. Er schr. die Lustspiele: Le rève, 1799; La petite ecole de pères; Les deux mères, 1802; Brueys et Palaprat, 1807; Les deux gendres, 1810; die Opern Cendrillon u. Joconde; Hist. du théâtre française, 1820; Correspondence pour brevir à l'histoire de l'établissement du gouvern. representatif a France, Par. 1820, u. m. a. 5) André, geb. zu Cadnel im Departement Vaucluse, diente in der französischen Revolution als Freiwilliger, nahm dann als Tambour bei der 51. Halbbrigade an den Feldzügen der Republik in Deutschland Theil. Den Ehrennamen des Tambours von Arcole hatte er sich in der Schlacht von Arcole erworben, als er an der Spitze der Angriffscolonne den Sturmmarsch schlug u. mitten unter dem Feuer des Feindes über den Kanal schwamm. Napoleon ertheilte ihm ein Paar Ehrentrommelschlägel u. versetzte ihn unter die Consulargarde. Seitdem machte E. fast alle Feldzüge der Republik u. des Kaiserreichs mit u. wurde 1830, nach Wiederherstellung der Nationalgarde, Bataillonstambour des dritten Bataillons. Noch bei Lebzeiten verewigte ihn David in einem Basrelief an dem Giebel des Pantheon. E. st. 1837.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Etienne — Étienne Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Étienne est un nom propre qui peut désigner : Sommaire 1 Prénom et son origine 1.1 Variantes linguistiques …   Wikipédia en Français

  • Etienne — Étienne oder Etienne ist eine französische Variante des Vornamens Stefan. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname 1.2 Familienname 2 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Étienne — oder Etienne ist eine französische Variante des Vornamens Stefan. Andreas Etienne (* 1955), deutscher Schauspieler und Kabarettist Charles Guillaume Étienne (1777–1845), französischer Dramatiker Clifford Etienne (* 1972), US amerikanischer Boxer… …   Deutsch Wikipedia

  • Etienne IX — Étienne IX Pour les articles homonymes, voir Étienne, Saint Étienne et Frédéric de Lorraine.  Ce pape est parfois appelé Étienne X. Il existe un problème de numérotation des papes Étienne, expliqué à l article Étienne (pape éphémère) …   Wikipédia en Français

  • Etienne II — Étienne II  Cette page d’homonymie répertorie les différents souverains partageant un même nom. Étienne, parfois appelé Étienne II, pape élu en 752, aujourd hui effacé des listes officielles ; Étienne II, parfois appelé Étienne III,… …   Wikipédia en Français

  • Étienne — puede referirse a: Étienne, nombre de pila masculino equivalente en francés a Esteban. Personajes relevantes llamados «Étienne» Jean Étienne Vachier Championnet, general francés. Étienne Decroux, actor y mimo francés. Étienne François Choiseul,… …   Wikipedia Español

  • Étienne II — pape de 752 à 757; il sacra Pépin le Bref et reçut de lui l exarchat de Ravenne et la Pentapole, fondant ainsi l état pontifical. ANGLETERRE Étienne de Blois (1097 1154) petit fils, par sa mère, de Guillaume le Conquérant. Roi d Angleterre (1135… …   Encyclopédie Universelle

  • Etienne IV — Étienne IV Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Étienne IV, pape de 816 à 817 ; Étienne IV, roi de Hongrie ; Étienne IV, prince de Moldavie. Ce document provient de « %C3%89tienne… …   Wikipédia en Français

  • Etienne Le Bé — est un maître écrivain actif à Paris dans le premier tiers du XVIIe siècle. C est le frère cadet de Pierre Le Bé. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres 3 Bibliographie 4 …   Wikipédia en Français

  • Etienne V — Étienne V Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Étienne V, pape de 885 à 891 ; Étienne V, roi de Hongrie; Étienne V, prince de Moldavie. Ce document provient de « %C3%89tienne V ».… …   Wikipédia en Français

  • Etienne VI — Étienne VI  Cette page d’homonymie répertorie les différents souverains partageant un même nom. Étienne VI, pape ; Étienne VI, roi de Serbie. Ce document provient de « %C3%89tienne VI ». Catégorie : Homonymie dynastique …   Wikipédia en Français