Eumolpos

Eumolpos

Eumolpos, Sohn des Poseidon u. der Chione; aus Furcht vor ihrem Vater warf diese ihn ins Meer; Poseidon brachte ihn aber nach Äthiopien zur Benthesikyme. Als Jüngling wurde E. Gemahleiner ihrer Töchter, liebte aber seine Schwägerin, mußte deshalb fliehen u. kam mit seinem Sohn Ismaros zu Tegyrios, König von Thracien, trachtete diesem nach dem Leben, floh nach Eleusis, wo er die Eleusinien (s.d.) stiftete, wurde wieder von Tegyrios zurückberufen, zog dann den Eleusiniern gegen Erechtheus zu Hülfe u. blieb dort. Rach And; verglich er sich mit Erechtheus dahin, daß er mit Töchtern des Keleus die Feier der Eleusinien besorgen sollte; daher waren seine Nachkommen, die Eumolpiden, das eine von den altpriesterlichen Geschlechternin Athen (vgl. Karyken), welche den Cultus bei den Eleusinien (s.d.) leiteten. Überhaupt wird der Name E. öfter in der alten Geschichte Griechenlands genennt, u. überall sind die Träger desselben priesterliche Personen, welche mit religiösen Culten den Menschen Gesittung bringen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Eumolpos — (griechisch Εὔμολπος, der schön Singende) ist in der griechischen Mythologie ein in Eleusis eingewanderter thrakischer König, Sohn des Poseidon und der Chione, als Krieger, Priester der Demeter und Sänger gleich ausgezeichnet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eumolpos — Eumolpos, in der griech. Sage Sohn des Poseidon und der Chione, Tochter des Boreas. Von dieser nach seiner Geburt ins Meer geworfen, wird er von Poseidon gerettet und seiner Tochter Benthesikyme in Äthiopien übergeben. Später wird er Nachfolger… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eumolpos — Eumolpos, Sohn des Poseidon, Stifter der eleusinischen Mysterien, Stammvater des vornehmen Geschlechts der Eumolpīden, aus denen später regelmäßig der oberste Demeterpriester in Eleusis hervorging …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eumolpos — Eumolpos,   im griechischen Mythos (neben Keleos) Stifter der Eleusinischen Mysterien. Von ihm leiteten sich die Eumolpiden, das vornehmste eleusinische Priestergeschlecht, ab, die das Priesteramt der Hierophanten bis in die späte Kaiserzeit… …   Universal-Lexikon

  • Eumolpos — Dans la mythologie grecque, Eumolpos est le fils de Poséidon et de Chioné qui pour cacher à son père Borée, son aventure avec Poséidon, jette son fils Eumolpos à la mer[1]. Il est recueilli par son père Poséidon qui le confie à Benthésicymé, une… …   Wikipédia en Français

  • Eumolpos — Ancestro mitológico de una clase sacerdotal de la antigua Grecia, los Eumolpidas, de Eleusis. Su nombre significa cantante melodioso. Tiene tres identidades legendarias divergentes: en una de ellas, es el padre, hijo o alumno de Musaeus, un… …   Enciclopedia Universal

  • Erechtheus — (auch Erechtheus II.; altgriech. Ερεχθεύς = Erderschütterer), der Sohn des Pandion und der Zeuxippe, wurde nach dem Tod seines Vaters König von Attika, während sein Zwillingsbruder Butes oberster Priester der Athene wurde. Seine Schwestern waren… …   Deutsch Wikipedia

  • Thrakische Mythologie — Thrakische Kunst. Rhyton aus dem Goldschatz von Panagjurischte Thrakischer Reiter Die Thraker waren ein indogermanisches …   Deutsch Wikipedia

  • Thraker — Thrakische Kunst. Rhyton aus dem Goldschatz von Panagjurischte …   Deutsch Wikipedia

  • Acheron Hades — Hades mit Kerberos (Zeichnung nach antikem Vorbild) Hades (griech. ᾍδης; Aides/Hades – „der Unsichtbare“) bezeichnet in der griechischen Mythologie den Ort der Toten „die Unterwelt“ und zugleich den Herrscher derselben, den „Gott der Unterwelt“.… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»