Eupiōn


Eupiōn

Eupiōn, C5H12, von Reichenbach neben Kreosot etc. aus den Producten der trockenen Destillation des Holzes erhalten, läßt sich aus rectificirtem Theeröl mittelst Weingeist niederschlagen. Es ist[956] eine farblose, leichtflüssige, wasserhelle Flüssigkeit, gefriert bei 20° noch nicht, siedet bei 47° u. hat ein spec. Gew. von 0,74. Die Dämpfe lassen sich entzünden u. brennen mit rußfreier Flamme. An der Luft bleibt es unverändert, Salpetersäure, Schwefelsäure u. doppelt chromsaures Kali sind ohne Einwirkung. Chlor u. Brom bilden Substitutionsproducte. Iod löst sich darin mit Leichtigkeit unter violetter Färbung.) Schwefel löst sich der Siedehitze; in Wasser. löst sich das E. nicht, wohl aber in Alkohol u. Äther. Da es hell, klar, rußfrei u. mit Docht brennt, so eignet es sich zu einem Leuchtmaterial, das dem feinsten Öle nichts nachgibt, nicht schmiert, den Docht nicht verdickt, an der Luft nicht verharzt, an der Kälte nicht erstarrt etc. Nach Frankland ist das Amylhydrür, C10H12, ein wesentlicher Bestandtheil des E.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • eupion — Eupione Eu pi*one, n. [Gr. ? very fat; e y^ well + ? fat.] (Chem.) A limpid, oily liquid obtained by the destructive distillation of various vegetable and animal substances; specifically, an oil consisting largely of the higher hydrocarbons of… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Eupione — Eu pi*one, n. [Gr. ? very fat; e y^ well + ? fat.] (Chem.) A limpid, oily liquid obtained by the destructive distillation of various vegetable and animal substances; specifically, an oil consisting largely of the higher hydrocarbons of the… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Eupione — Eupione, or eupion, is a hydrocarbon of the paraffin series, probably a pentane, C5H12, discovered by Carl Reichenbach in wood tar. It is also formed in the destructive distillation of many substances, as wood, coal, caoutchouc, bones, resin and… …   Wikipedia

  • Pittacal — was the first synthetic dyestuff to be produced commercially. It was accidentally discovered by German chemist Carl Ludwig Reichenbach in 1832, who was also the discoverer of kerosene, phenol, eupion, paraffin and creosote.As the history goes,… …   Wikipedia

  • Philosophenöl — (Ol. philosophorum), brenzliches Öl durch trockene Destillation von fetten Ölen erhalten, indem man Ziegelmehl mit Baumöl od. einem anderen fetten Öl tränkt u. destillirt; es ist hell od. dunkelbraun, eigenthümlich unangenehm riechend, früher als …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schieferöl — Schieferöl, aus bituminösen Schiefern (s. Bitumen 2) durch trockne Destillation gewonnenes Öl. Solche Schiefer finden sich an mehren Punkten in Frankreich, so bei Vouvant in der Vendée, bei Autun, Menat etc., sind leicht entzündlich u. brennen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Steinkohle — (Schwarzkohle, gr. Lithanthrax, engl. Coal, Pit coal [spr. Pittkohl, d.i. Grubenkohle], franz. Houille [spr. Huillj]). I. Eigenschaften: derbe Massen, blätterig, schieferig, dicht, faserig od. erdig, bildet mehr od. weniger mächtige Lagen u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Theer — Theer, aus Holz, Steinkohlen, Braunkohlen, bituminösen Schiefern u. Torf durch trockene Destillation erhaltene Flüssigkeiten, meist von dunkeler Farbe u. intensivem Geruch. A) Holztheer, wird als Nebenproduct bei der Bereitung der Holzkohlen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Öle — (Olĕa, Chem.). A) Ätherische Öle (Flüchtige Öle), sind Flüssigkeiten organischen Ursprungs, welche sich durch einen durchdringenden, theils höchst angenehmen, theils widrigen Geruch, durch gewürzhaften, brennenden Geschmack u. durch ihre… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Destillation — (v. lat.), die unter Anwendung des Feuers bewirkte Zersetzung chemisch zusammengesetzter Substanzen, um einen ihrer Bestandtheile auszuscheiden u. in einem besonderen Behälter aufzufangen. A) Nasse D., chemische Operation, welche den Zweck hat,… …   Pierer's Universal-Lexikon