Fahlleder


Fahlleder

Fahlleder, eine Art Leder, welches als Oberleder der Schuhe u. Stiefel gebraucht wird u. wozu man Kuh- u. dünne Ochsenhäute nimmt. Die Häute werden in dem Kalkäscher, der Erdfarbe u. Lohgrube gar gemacht, mit Thran od. Talg eingeschmiert u. durch Treten in der Kappe, sowie durch das Falzen geschmeidig gemacht.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fahlleder — Fahlleder, schwächere, gefettete, lohgare Rindsleder …   Lexikon der gesamten Technik

  • Fahlleder — Fahlleder, s.v.w. Oberleder (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fahlleder — Fahl|le|der 〈n. 13; unz.〉 lohgares, starkgefettetes Schuhoberleder aus Rindshäuten * * * Fahlleder,   naturfarbiges, pflanzlich gegerbtes und stärker gefettetes Rindoberleder, das zu Blättern und Schäften von Arbeitsschuhen, Bergstiefeln u. a.… …   Universal-Lexikon

  • Fahlleder — Leder und moderne Lederbearbeitung Leder ist eine durch Gerbung chemisch haltbar gemachte Tierhaut, deren natürliche Faserstruktur weitgehend erhalten ist. Grundsätzlich muss zwischen den Begriffen Leder und Pelz (Pelzfell) unterschieden werden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahlleder — Fahl|le|der (fachsprachlich für Rindsoberleder) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gerberei — Gerberei, die Kunst, die Felle der Thiere in Leder zu verwandeln, d.h. dieselben so zuzubereiten, daß sie geschmeidig werden u. der Fäulniß lange widerstehen. Die G. zerfällt in die G. mit Lohe od. gleichwerthen Gerbestoffen, nämlich in die. Loh… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leder — Leder, jener Teil der tierischen Haut, welcher durch Aufnahme der verschiedenartigsten Dinge, wie pflanzliche Gerbstoffe, Fette, Salze, Seifen u. dergl., aus dem leicht verweslichen Zustand der Rohhaut in einen Zustand größerer… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Juchtenleder — Jụch|ten|le|der 〈n. 13; unz.〉 chrom lohgargegerbtes Fahlleder (echtes J. war mit Weiden u. Birkenrindengerbstoffen gegerbt u. besaß den charakteristischen Geruch von Birkenteeröl); Sy Juchten (2) [<russ. juchtj, poln. jucht, tschech. juchta… …   Universal-Lexikon

  • Pfahlleder — Pfahlleder, so v.w. Fahlleder …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brechen [2] — Brechen, 1) B. des Brodes im Abendmahl, s.d. II. a); 2) den Stabb. über einen Delinquenten, s.u. Hochnothpeinliches Halsgericht; 3) eine Lanze b., s.u. Turnier; 4) (Gerb.), das zu Fahlleder bestimmte Leder nach dem Einthranen mit Füßen treten,… …   Pierer's Universal-Lexikon