Falerĭi


Falerĭi

Falerĭi (a. Geogr.), uralte, auf hohen Felsen liegende Stadt in Etrurien, von Ein. zu den alten Niederlassungen der Pelasger gerechnet, von And. wegen des Junodienstes für argivische Colonie gehalten: die Ew., Falerĭi od. Falisker (nach Ein. waren die Falisker die Umwohner der Stadt), sprachen einen besonderen Dialekt, u. Umbrer u. Sabiner hatten sich mit ihnen vermischt. In F. waren bedeutende Linnenmanufacturen, u. die Umgegend lieferte gute Magenwürste u. zu Opfern gebrauchte weiße Stiere. Außer Juno wurden noch Minerva u. Janus hier verehrt. 394 v. Chr. wurden die Falisker von Camillus besiegt. Damals soll der Kinderlehrer in F. mit seinen Zöglingen, Söhnen der Edeln der Stadt, in das Lager des Camillus gekommen sein u. diesem angeboten haben, die Kinder als Geißeln zu übergeben, damit er den Faliskern dann Bedingungen machen könnte. Camillus ließ dem Lehrer die Hände auf den Rücken binden u. denselben von den Kindern nach der Stadt zurückpeitschen. Daß F. damals den Römern unterworfen worden sei, ist bloße Sage, vielmehr erhielten sich die Falisker ihre Freiheit u. nahmen an dem italischen Nationalkriege gegen Rom Theil; erst 241 v. Chr. wurden sie unterworfen u. mußten ihre Stadt in der Ebene anlegen (Aequum Faliscum). Doch gedieh diese Anlage nicht, u. die spätere römische Colonie, die hierher geschickt wurde, zog sich wieder nach dem alten F., das nun Colonia Etruscorum Falisca od. Colonia Junonia hieß; jetzt Civita Castellana, wo sich noch alte, aus vieleckigen weißen Steinblöcken ohne Mörtel aufgeführte Mauern, wahrscheinlich Reste der ältesten Stadt finden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Falerii — (now Civita Castellana) was one of the twelve chief cities of Etruria, situated about one mile west of the ancient Via Flaminia, c. 50 km north of Rome. History and legend According to the legend, it was of Argive origin; and Strabo s assertion… …   Wikipedia

  • Falerĭi — Falerĭi, alte Stadt im südlichen Etrurien, an einem Zufluß des Tiber, beim heutigen Civita Castellana, nach den dort gefundenen Inschriften von einem den Latinern verwandten Stamm (Falisker) bewohnt, ergab sich den Römern 394 v. Chr., nach der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Falerii — Faleriĭ, alte Stadt auf felsiger Höhe im südl. Etrurien (jetzt Cività Castellana), 241 v. Chr. von den Römern zerstört …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Falerii — Falerii, alte etrur. Stadt, mit dem aufstrebenden Rom lange im Kampfe, 241 v. Chr. erobert u. mit röm. Bürgern colonisirt …   Herders Conversations-Lexikon

  • FALERII — opp. Faliscorum in Tusciae mediterraneis. Ptol. vide Cluver …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Falerii — 42.287512.417777777778 Koordinaten: 42° 17′ 15″ N, 12° 25′ 4″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Falerii — Falẹri|i,   Hauptstadt der italischen Falisker, Civita Castellana.   …   Universal-Lexikon

  • Falerii Novi — was a walled town in the Tiber River valley, about 50km north of Rome and 6km west of Civita Castellana. It was created by the Romans, who resettled the inhabitants of Falerii Veteres in this much less defensible position after a revolt in 241 BC …   Wikipedia

  • Falerii (Titularbistum) — Falerii (ital.: Faleri) ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Es geht zurück auf einen antiken Bischofssitz in der Stadt Falerii, die sich in der italienischen Region Latium befand. Titularbischöfe von Falerii Nr. Name Amt von… …   Deutsch Wikipedia

  • FALERII VETERES —    The largest settlement of the Faliscans, the modern Civita Castellana, noted for its temple remains starting in the sixth century BC and a long sequence of funerary remains. One area of the later city (Vignale) was already occupied in the… …   Historical Dictionary of the Etruscans