Feimen


Feimen

Feimen (Fehm, Miete, Schober, Diemen, Tristen), großer Haufen Stroh, Heu od. Getreide, daher Stroh-, Heu-, Getreide- F. Heu-F. werden auf den Wiesen, Getreide-F. auf dem Felde errichtet, wenn bei reichlichen Ernten auf den Futterböden u. in den Scheuern nicht Raum genug ist. In England u. in neuester Zeit hier u. da auch in Deutschland setzt man F., um dadurch den Scheuerraum zu ersparen. Jede Getreideart kann in F. gebracht werden; es wird aber gewöhnl ch nur Hafer u. Roggen dazu genommen. Bei der Wahl des Ortes vermeidet man Vertiefungen, schlägt in die Mitte einen Pfahl u. bezeichnet den Umfang mit einer Schnur. Zur Grundlage nimmt man Raps- od. Langstroh u. schichtet den F. so über einander, daß er nach oben sich etwas verjüngt. Von der Seite wird der F. mit einfachen Strohschauben belegt. Hauptsächlich kommen zwei Formen der F. vor: entweder die Form eines Hauses mit zweiseitigem Dach; od. die Form eines unten eingezogenen. oben stumpfen Kegels. Heu-F. werden auf dieselbe Weise wie die Getreide-F. gesetzt. Um die F. gegen Mäuse zu schützen, zieht man rings um sie einen etwas überhängenden Graben. Man hat auch Feimengerüste, hölzerne Gerüste, auf welchen der F. errichtet wird, damit er nicht durch Wasser leide; zuweilen sind sie mit einem beweglichen Dach, durch welches F. von jeder Höhe bedeckt werden, versehen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feimen — (Diemen, Mieten, Tristen), regelmäßig ausgesetzte Haufen von Stroh, Heu, Getreide, Wurzeln und Knollen etc., die bei der Ernte gleich auf dem Felde zur Ersparung von Arbeit in der Absicht, sie zur Zeit größerer Ruhe abzufahren, oder, und dann… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Feimen — Feimen, s.v.w. Diemen (s.d.) …   Lexikon der gesamten Technik

  • Feimen — Feimen, Diemen, Schober, Triste, große, regelmäßig geschichtete Haufen von Getreide, Heu, Stroh, die beim Mangel an Scheunen und Bodenraum im Freien errichtet werden, teils auf der Erde, teils auf hölzerner oder eiserner Unterlage (Feimenstuhl… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Feimen — Feimen, das Zeitwort, S. Fäumen und Fehmen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Feimen — Feimen, Schober, Tristen, Mieten, sind große Haufen zunächst von Heu, Getreide und Stroh, aber auch von Wurzel u. Knollengewächsen, die, im Freien errichtet, über den Winter stehen bleiben; sie sind allgemein in England und Schottland im… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Feimen — Feimen,der:⇨Schober …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • feimen — fei|men1 〈V. intr.; hat〉 schäumen fei|men2 〈V. tr.; hat; norddt.〉 zu einem Feim2 schichten * * * 2Feim, der; [e]s, e, Fei|me, die; , n, Fei|men, der; s, [mniederd. vīme] (nordd., md.): großer, aufgeschichteter Haufen von Heu, Stroh, Getrei …   Universal-Lexikon

  • Feimen — Fei|men 〈m. 4; norddt.〉 = Feim2 * * * 2Feim, der; [e]s, e, Fei|me, die; , n, Fei|men, der; s, [mniederd. vīme] (nordd., md.): großer, aufgeschichteter Haufen von Heu, Stroh, Getreide od. Holz. * * * 2Feim, der; [e]s, e, Fei|me, die; , n, Fei|men …   Universal-Lexikon

  • Feimen — Feim(en) Sm (Feime f.) Strohhaufen, provisorisches Vorratshaus auf dem Feld per. Wortschatz reg. (16. Jh.) Stammwort. Lautvariante zu Dieme. Die Form mit f niederdeutsch seit dem 12. Jh., hochdeutsch seit dem 16. Jh. Weitere Herkunft unklar.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Feimen — Feim, der; [e]s, e, Fei|me, die; , n, Fei|men, der; s, (landschaftlich für geschichteter Getreidehaufen; Schober) …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.