Flamen

Flamen

Flamen (röm Ant.), Priester eines einzelnen Gottes, später auch eines apotheosirten Kaisers. Sie waren 15 an der Zahl, wurden in den Curiatcomitien gewählt u. von dem Pontifex maximus geweiht; ihr Amt war lebenslänglich; auf dem Kopfe trugen sie eine in eine kegelförmige Spitze auslaufende Mütze od. einen Faden um den Kopf. Sie wurden getheilt in: a) Flamĭnes majores, die 3 ältesten, schon vom König Numa eingesetzt, waren stets aus dem Patricierstande gewählt; sie waren der F. dalis, F. martialis u. F. quirinalis, Priester des Jupiter, des Mars u. des Quirinus (Romulus), der Letztere besorgte guck die Opfer der Robigo mit. Der vornehmste unter ihnen war der F. dialis; er trug eine weiße Prätexta, auf dem Kopfe den Albogalerus (Galerus albus, einen weißen, aus dem Felle eines, dem Jupiter geopferten Schafes gefertigten, oben darauf mit einem mit Wolle umwickelten Olivenstäbchen [Apex] versehenen Hut), in der Hand einen Stab (Commentaculum) zum Abhalten des Volkes beim Opfern; er hatte die Sella curulis u. wurde von einem Lictor begleitet; seiner Heiligkeit wegen durfte er nicht schwören, kein Pferd besteigen, keinen Ring mit Edelsteinen tragen u. bei keiner bewaffneten Macht sich befinden; damit er die täglichen Opfer des Jupiter bringen konnte, durfte er früher keine Nacht, später wenigstens nicht 2 Nächte außerhalb der Stadt sein u. mußte nach dem Tode der Flaminica sein Amt niederlegen; b) Flamĭnes minores, waren 12 an der Zahl u. aus Plebejern gewählt; sie standen dem Dienst niederer Götter vor u. waren z.B. F. vulcanalis (des Vulcan), F. pomonalis (der Pomona), F. carmentalis (der Carmenta), F. floralis (der Flora) etc. Die Gemahlin eines F. hieß Flaminĭca, sie hatte ebenfalls priesterliche Function, trug als Auszeichnung die Rica, ein viereckiges, mit Quasten besetztes Stück Purpur auf dem Kopfe u. beim Opfern das Arculum, (s.d.); Wittwe geworden, durfte sie nicht wieder heirathen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Flamen — Saltar a navegación, búsqueda Busto de un flamen, Siglo III, Museo del Louvre. El Flamen (en latín flamen, inis), era un sacerdote romano que formaba parte del colegio de los flamines. Eran herencia de una antiguedad llena de so …   Wikipedia Español

  • flamen — (Del lat. flamen). m. Sacerdote romano destinado al culto de una deidad determinada. flamen dial. m. El de Júpiter. flamen marcial. m. El de Marte. flamen quirinal. m. El de Rómulo …   Diccionario de la lengua española

  • Flamen — Fla men, n.; pl. E. {Flammens}, L. {Flamines}. [L.] (Rom. Antiq.) A priest devoted to the service of a particular god, from whom he received a distinguishing epithet. The most honored were those of Jupiter, Mars, and Quirinus, called respectively …   The Collaborative International Dictionary of English

  • flamen — ancient Roman priest, 1530s, from L. flamen, of unknown origin, perhaps from PIE root *bhlad to worship (Cf. Goth. blotan, O.E. blotan to sacrifice ). Also used from early 14c. in reference to the ancient pre Christian British priests, in… …   Etymology dictionary

  • flamen — [flā′men] n. pl. flamens or flamines [flam′i nēz΄] [ME flamin < L flamen < IE base * bhlagmen , priest, magician > Sans brahmán ] in ancient Rome, a priest serving one particular god …   English World dictionary

  • Flämen — (auch Vlamingen, Flamänder, Flamländer), in Belgien die den franz. Wallonen gegenüberstehende Bevölkerung germanischer Abkunft, die namentlich in den Provinzen Ostflandern, Antwerpen, Limburg, Westflandern u. Brabant vorherrscht. S. Belgien, S.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Flamen [1] — Flamen (lat.), der römische Opferpriester, s. Flamines …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Flamen [2] — Flamen (spr. māng, Flaman, Flamand), Albert, franz. Kupferstecher, arbeitete um die Mitte des 17. Jahrh. in Paris. Seine Blätter, von denen man über 600 Nummern kennt, sind von 1648–64 datiert, nach Art des W. Hollar radiert und dann mit dem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Flämen — (richtiger Vlaemen, spr. flahmen), Flamländer, Flamänder, in Belgien die Bevölkerung deutschen Geblüts [Karte: Deutschtum I]. (S. auch Flämische Sprache und Literatur.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Flamen — (Mehrzahl Flamĭnes), im alten Rom die Einzelpriester eines bestimmten Gottes. Es gab 3 obere (majōres), den F. des Jupiter (F. Diālis), des Mars (F. Martiālis), des Quirinus (F. Quirinālis) und 12 untere (minōres) …   Kleines Konversations-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»