Flußbarsch


Flußbarsch

Flußbarsch (Gemeiner Barsch, Pecca fluviatilis L.), Art der Gattung Barsch, grünlich braun, mit dunkeln Bändern über den Rücken, Bauchflossen u. Afterflosse roch, Rückenflosse violett, heißt im 1. Jahre Heuerling, im 2. Fernderling od. Egli (Egling), im 3. Schaubsisch, Rauh-Egel, Stichling, Reechling, Egli; wird bis 2, gewöhnlich 1 F. lang, 2–4 Pfd. schwer, laicht im April u. Mai, der Laich ist 2–3 Ellen lang, hat gegen 10,000 (n.A. 270,000) Eier u. sieht netzförmig aus; Fraß: kleine Fische u. Wasserkäfer, junge Frösche u. dgl., stirbt, wenn der Blitz in den, Teich fährt, worin der F. lebt; Fleisch schmackhaft u. gesund, ohne häufiges Fett; Bereitung der anderer Fische ähnlich; Haut dient zum Fischleim.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flußbarsch — Flußbarsch, s. Barsch …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Flußbarsch — Flussbarsch Flussbarsch (Perca fluviatilis) Systematik Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii) Or …   Deutsch Wikipedia

  • Flußbarsch — Flussbarsch …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • Flußbarsch — Flussbarsch …   Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung

  • Percoidei — Echte Barsche Flußbarsch (Perca fluviatilis) Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) …   Deutsch Wikipedia

  • Acanthocephala — Kratzwürmer Pomphorhynchus im Rektum eines Blaufisches (Pomatomus saltatrix) Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Kratzwurm — Kratzwürmer Pomphorhynchus im Rektum eines Blaufisches (Pomatomus saltatrix) Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Lunzersee — Lunzer See Blick nach Osten mit Scheiblingstein Geographische Lage: Mostviertel, Niederösterreich …   Deutsch Wikipedia

  • Mittersee (Niederösterreich) — Lunzer See Blick nach Osten mit Scheiblingstein Geographische Lage: Mostviertel, Niederösterreich …   Deutsch Wikipedia

  • Obersee (Niederösterreich) — Lunzer See Blick nach Osten mit Scheiblingstein Geographische Lage: Mostviertel, Niederösterreich …   Deutsch Wikipedia