Odēum


Odēum

Odēum (v. gr. Odeion), 1) Gebäude, in welchem poetische u. musikalische Wettstreite angestellt wurden. Ein O. war ein Theater im Kleinen u. unterschied sich von demselben nur dadurch, daß es ein Dach hatte u. daß die Bühne für die Vortragenden weniger tief u. nicht mit veränderbaren Decorationen versehen, sondern einfach verziert war; übrigens hatte es Sitzreihen, welche in einem Halbkreis über einander lagen, u. zwischen diesen u. der Bühne eine Orchestra. Die Odeen sind eine Erfindung der Athener; das erste war das von Perikles erbaute; es war zunächst für die musikalischen Wettkämpfe an den Panathenäen bestimmt, doch benutzten es nachher auch Dichter u. Musiker zu Proben, Philosophen zu Disputationen u. selbst Gericht wurde zuweilen darin gehalten (s.u. Athen). Ein anderes O. in Athen war das des Herodes Atticus (s. ebenda). Auch andere griechische Städte hatten Odeen, namentlich Korinth u. Paträ; in Rom legten Domitian u. Trajan Odeen an. 2) Jetzt Gebäude od. Saal, zu wissenschaftlichen u. musikalischen Unterhaltungen bestimmt, so in München (s.d.), ein Theater in Paris etc.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • odeum — (n.) concert hall, c.1600, from L. odeum, from Gk. odeion, the name of a public building in Athens designed for musical performances, from oide song (see ODE (Cf. ode)) …   Etymology dictionary

  • Odeum — O*de um, n. [L.] See {Odeon}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Odēum — (griech. Odeion), bei den Griechen, in der Kaiserzeit auch bei den Römern, ein kreisrundes, bedachtes Gebäude für musikalische Aufführungen mit zahlreichen Sitzplätzen. Ein solches erbaute Perikles um 445 v. Chr. zu Athen für die musischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Odeum — Odēum (grch. Odeion), bei den Alten theaterähnliches Gebäude für musikal. Wettstreite, jetzt größere, für Konzert, Tanz etc. bestimmte Räume …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Odeum — Odeum, lat., Odeon, griech., theaterähnliches Gebäude, bei den Alten zur Aufführung musikalischer und poetischer Wettkämpfe bestimmt, aber auch zu Volksversammlungen u. Gerichtssitzungen benutzt; das erste wurde zu Athen aus der persischen Beute… …   Herders Conversations-Lexikon

  • ODEUM — Graece Ὠδεῖον, vox apud Ciceronem et in Historiis frequens. In Odeo Attici theatri Aegyptiorum Regum statuas fuisse, Pausanias scripsit l. 1. Extra theatrum quoque loca dicata Musis, eôdem dicta nomine: quale Athenis a Pericle, destinatum Musicis …   Hofmann J. Lexicon universale

  • odeum — [ō dē′əm] n. pl. odeums or odea [ō dē′ə] [LL < Gr ōideion < ōidē: see ODE] 1. in ancient Greece and Rome, a roofed building for musical performances 2. a modern concert hall …   English World dictionary

  • odeum — /oh dee euhm/, n., pl. odea /oh dee euh/. 1. a hall, theater, or other structure for musical or dramatic performances. 2. (in ancient Greece and Rome) a roofed building for musical performances. [1595 1605; < odeum music hall < Gk oideîon, equiv …   Universalium

  • Odeum — Ode|um 〈n.; s, de|en〉 1. 〈Antike〉 rundes Gebäude für künstlerische Aufführungen, Theater 2. 〈heute meist〉 = Odeon [<grch. odeion] * * * Ode|um, das; s, Odeen [lat. odeum < griech. ōdeĩon, ↑ Odeon]: (im Altertum) runder, dem antiken Theater… …   Universal-Lexikon

  • odéum — odéon ou odéum (o dé on) s. m. 1°   Chez les anciens, édifice destiné à la répétition de la musique qui devait être chantée sur le théâtre. •   L Odéon fut brûlé au siége d Athènes par Sylla, et réparé bientôt après par Ariobarzane, roi de… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré