Geberde

Geberde

Geberde (eigentlich Gebärde), die Bewegungen der Glieder des Körpers, insbesondere der Gesichtszüge, wodurch sich eine innere Bewegung kund giebt. Daher Geberdensprache, die Kundgebung seiner Gedanken u. Empfindungen, nicht durch articulirte Töne, sondern durch lautlose Bewegungen der äußern Glieder; Geberdenspiel, so v.w. Gesticulation.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Geberde — 1. An geberden kennet man das gemüeth. – Henisch, 1386, 30. 2. An Geberden mercket man, was im hertzen steckt. – Petri, II, 17. 3. Die geberden sollen dem Alter gleich sein. – Lehmann, 403, 4. Man lasse Kinder Kinder sein. 4. Die geberden zeigen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Geberde, die — Die Gebêrde, plur. die n. 1) Überhaupt, die Bewegung des Leibes, oder einzelner Theile desselben, in Ansehung ihrer sittlichen Beschaffenheit. Bäuerische, sittsame Geberden. Ein Vernünftiger merket den Mann an seinen Geberden, Sir. 19, 26. Das… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Albern — Albern, er, ste, adj. et adv. 1) * Ein widerwärtiges ausländisches, fremdes Aufsehen habend; eine längst veraltete Bedeutung, welche aber doch die erste ist, wie aus der Anm. erhellet. 2) Den Absichten, den Umständen, und in weiterer Bedeutung… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ge- — eine Sylbe, welche verschiedenen Redetheilen vorgesetzet wird, und bald eine gewisse bestimmte Bedeutung, bald aber auch keine, wenigstens keine jetzt noch bekannte, hat, in welchem letztern Falle sie aus dem Oberdeutschen Hauchlaute entstanden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Grimasse, die — Die Grimásse, plur. die n, eine seltsame Geberde, besonders eine seltsame Verziehung des Gesichts. Ein schöner Mund, der sich ein wenig spöttisch verziehet, ist nicht selten um so viel schöner; aber die Verziehung muß nicht bis zur Grimasse gehen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Der Herbst des Einsamen — Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Folgendes muss noch verbessert werden: Kein enzykloädischer Artikel: Besteht nur aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Terpsichore — (Stich von Virgil Solis aus P. Ovidii Metamorphosis von 1562) …   Deutsch Wikipedia

  • Mimisch — Mimisch, das mimische Schauspiel u. die Mimik betreffend. Mimische Darstellungen, Darstellung eines Mimen, bes. die Attituden u. lebenden Bilder. Mimischer Accent, besteht in der hervorstechenden Bezeichnung einer Geberde, welche irgend einen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Musik — (v. gr), war bei den Griechen der Gesammtname für alle diejenigen Künste, bei denen überhaupt Ton u. Rhythmus als Darstellungsmittel dienen, die Tonkunst, Dichtkunst u. Redekunst; später bei den christlichen Völkern wurde der Name auf diejenige… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rubens — Rubens, 1) Peter Paul, geb. 28. Juni 1577 in Siegen (nicht wie oft behauptet wird, in Köln); in Folge eines über seinen Vater Johann R. (einen adeligen Schöppen in Antwerpen) verhängten Bannes mußten seine Eltern Köln verlassen u. wohnten zur… …   Pierer's Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»