Ohrdruff


Ohrdruff

Ohrdruff, 1) (Ober-Gleichen), Amt im Herzogthum Gotha; gehört dem Fürsten von Hohenlohe Langenburg; doch stehen Kanzlei u. Consistorium unter gothaischer Hoheit; enthält eine Stadt u. sechs Dörfer; 2) Stadt darin, an der Ohra u. am Fuß des Thüringerwaldes, einst Hauptstadt der Herrschaft Hohenlohe-Obergleichen, Amtssitz, Schloß, Lyceum, Kranken- u. Armenhaus, Gerberei, Bleichen, Webereien, Bereitungen von Holzwaaren, Porzellanfabrik; 5000 Ew.; dabei Draht- u. Kupferhammer. Am 15. Dec. 1856 stürzte die steinerne Brücke über die Ohra ein.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sachsen-Koburg-Gotha [1] — Sachsen Koburg Gotha, ein seit 1826 zu einer Herrschaft vereinigtes, zum Deutschen Bunde gehöriges Herzogthum in Thüringen von 35,843 QM. mit (Ende 1858) 153,900 Ew.; liegt in zwei größeren, abgesonderten Haupttheilen: Koburg (10 QM., 45,600 Ew.) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Waitz von Eschen — Wappen der Waitz von Eschen Waitz von Eschen ist der Name eines ursprünglich aus Thüringen stammendes Adelsgeschlechts. Die Familie ist heute in Kassel unter der Firmierung Freiherren von Waitz Unternehmensgruppe unternehmerisch tätig. Sie gehört …   Deutsch Wikipedia

  • Oberhof [2] — Oberhof, Dorf im Sachsen Koburg Gothaischen Amte Ohrdruff im Thüringerwalde, liegt 2527 F. hoch, Jagdschloß; 200 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ohra — Ohra, 1) Dorf im Kreise u. Regierungsbezirk Danzig der preußischen Provinz Westpreußen, an der Radaune u. Mottlau, Bleiche; 2800 Ew.; 2) rechter Nebenfluß der Apfelstädt in Sachsen Koburg Gotha, entspringt bei Schwarzwald, mündet bei Ohrdruff …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Thüringer Wald — (T. Waldgebirge), bewaldetes Gebirge in Wtitteldeutschland von 19 Meilen Länge u. gegen 46 QM. einnehmend, erstreckt sich von Blankenstein an der obern Saale gegen Westen bis an die Werra, indem es Thüringen von Franken u. das Flußgebiet des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wechmar [1] — Wechmar, Pfarrdorf im Amte Ohrdruff des Herzogtums Koburg Gotha, an der Apfelstädt; viel Instrumentmacher; 1000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wölfis — Pfarrdorf im Amte Ohrdruff des Herzogthums Gotha; zwei Rittergüter, 1450 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eichhorn [2] — Eichhorn, 1) Johann Gottfried, geb. 16. Oct. 1752 in Dörenzimmern (Hohenlohe Öhringen); wurde Rector in Ohrdruff, 1775 Professor der Morgenländischen Sprachen in Jena, 1788 Professor der Philosophie in Göttingen u. st. hier 25. Juni 1827; er schr …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Elgersburg — Elgersburg, Dorf im Amte Liebenstein des Herzogthums Gotha, südöstlich von Ohrdruff; Schloß, Fabrik von Steingut (E mi li an, Elgers. burger Steingut) u. gebrannten Röhren, Kienrußbrennerei, Pottaschesiederei, Pechhütte, Braunsteingruben; 730 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fröbing — Fröbing, Johann Christoph, geb. 1746 in Ohrdruff, wurde 1776 Conrector an der Neustädter Schule in Hannover, 1795 Pfarrer in Lehrte u. 1799 in Markoldendorf; er st. 1805 u. schr.: Kalender für das Volk, Hannov. 1783–1805; Der Jugendgesellschafter …   Pierer's Universal-Lexikon