Gesichtsmuskeln


Gesichtsmuskeln

Gesichtsmuskeln, s.u. Kopfmuskeln.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gesichtsmuskeln — Gesichtsmuskeln,   Gesicht.   Hier finden Sie in Überblicksartikeln weiterführende Informationen:   Kopf: Zungenbein und Gesichtsmuskulatur   …   Universal-Lexikon

  • Gesichtsmuskeln — Muskeln von Kopf, Gesicht und Hals Charakteristika der mimischen Muskulatur sind: sie inserieren an der Grenze zur Epidermis sie bewegen die Haut (kein Gelenk, wie bei der Skelettmuskulatur). die meisten mimischen Muskeln haben keine Muskelfaszie …   Deutsch Wikipedia

  • Mīmik — (griech.), das Vermögen, durch Mienen und Gebärden Empfindungen, Gedanken und Willen auszudrücken. Bildet sich diese allen Menschen mehr oder weniger zukommende Fähigkeit zu der Geschicklichkeit aus, gewisse Individualitäten nach ihrer äußern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mund [1] — Mund (Os), 1) der durch die beiden Lippen gebildete Gesichtstheil, nebst der bei Schluß der Lippen sich darstellenden Querspalte (Mundspalte), welche bei Auseinanderweichen der Lippen zur äußeren Öffnung der Mundhöhle wird. Die Lippen selbst sind …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Duchenne — Guillaume Benjamin Duchenne Duchenne bei einem seiner Experimente …   Deutsch Wikipedia

  • Gehirn — (Hirn, Cerebrum, Encephalon; hierzu Tafel »Gehirn des Menschen«), bei den Wirbeltieren der im Kopf gelegene umfangreiche und hochorganisierte vordere Teil des Zentralnervensystems, der sich nach hinten in das Rückenmark fortsetzt; bei Wirbellosen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Der Ausdruck der Gemütsbewegungen bei dem Menschen und den Tieren — „Schrecken“ Stich, nach einer Fotografie von Guillaume Duchenne …   Deutsch Wikipedia

  • Gliedergürteldystrophie — Klassifikation nach ICD 10 G71.0 Muskeldystrophie Becken oder Schultergürtelform …   Deutsch Wikipedia

  • Guillaume-Benjamin Duchenne — Duchenne bei einem seiner Experimente …   Deutsch Wikipedia

  • Gähnen — (Selbstportrait von Joseph Ducreux, ca. 1783) …   Deutsch Wikipedia