Mangfall


Mangfall

Mangfall, linker Nebenfluß des Inn im baierischen Kreise Oberbaiern, kommt bei Gmund aus dem Tegernsee, wird schiffbar, nimmt die Glon, Schlierach, Leiznach, Kaltz u.a. auf u. mündet bei Rosenheim.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mangfall — Mangfallknie, flussabwärts gesehenVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Mangfall — (die), linker Nebenfluß des Inn in Oberbayern, fließt aus dem Tegernsee ab, verfolgt erst nördliche, von Grub an südöstliche Richtung und mündet bei Rosenheim. Nebenflüsse: die Schlierach (aus dem Schliersee), Leizach, Glon und Kalten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mangfall — Mangfall, l. Nebenfluß des Inn im bayr. Reg. Bez. Oberbayern, fließt bei Gmund aus dem Tegernsee, mündet nach 82 km bei Rosenheim …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mangfall — Mangfall, oberbayer. Fluß, Abfluß des Tegernsees, mündet bei Rosenheim in den Inn …   Herders Conversations-Lexikon

  • Mangfall — Template:Infobox Fluss/Discharge missing Mangfall Mangfall bend, looking downstream …   Wikipedia

  • Mangfall — Mạngfall   die, linker Nebenfluss des Inn in Oberbayern, etwa 60 km lang, Abfluss des Tegernsees, mündet bei Rosenheim. Die ursprünglich in die Münchner Ebene fließende Mangfall wurde durch Anzapfung bei Grub (»Mangfallknie«) in scharfem Knick… …   Universal-Lexikon

  • Mangfall — Sp Mángfalis Ap Mangfall L u. PR Vokietijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Mangfall Valley Railway — Route number: 958 Line length: 37.0 Route …   Wikipedia

  • Mangfall Mountains — Coordinates: 47°39′03″N 11°56′07″E / 47.65083°N 11.93528°E / 47.65083; 11.93528 …   Wikipedia

  • Mangfall-Kaserne — Die Mangfall Kaserne ist eine Kaserne der Bundeswehr in Bad Aibling, Bayern. Sie wurde 1978 erbaut und erhielt 1990 den Namen „Mangfall Kaserne“, benannt nach dem Fluss Mangfall. Die Kaserne befindet sich im nordwestlichen Stadtgebiet von Bad… …   Deutsch Wikipedia