Gleichmuth


Gleichmuth

Gleichmuth, die Fähigkeit, in widrigen Lebensereignissen das Übel standhaft zu ertragen u. so viel wie möglich zu bekämpfen u. dabei seine Gemüthsruhe zu behaupten. G. ist einer der Grundzüge eines festen Charakters; vgl. Stoicismus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gleichmuth, der — Der Gleichmuth, des es, plur. car. welches von einigen für Gleichgültigkeit gebraucht wird, denjenigen Zustand des Gemüthes zu bezeichnen, da es weder Lust noch Unlust gegen eine Sache empfindet. Endlich erwartet er, gleich eines fremden Mannes… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Maximilian von Montgelas — Maximilian Carl Joseph Franz de Paula Hieronymus Graf von Montgelas (ausgesprochen mõʒəˈla; * 12. September 1759 in München; † 14. Juni 1838 in München) war ein bayerischer Politiker und Staatsreformer des 19. Jahrhunderts. Er war von 1799 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Ofellus — Ofellus, römischer Landmann, welchen Horaz als einen von der Natur belehrten praktischen Weisen aufstellt, um dessen altrömische Denkart, Frugalität u. Gleichmuth in Wohlstand u. Unglück mit den herrschenden Sitten seiner Zeit contrastiren zu… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Saphir [1] — Saphir, 1) (Sapphir), Mineral, findet sich meist in kleinen prismatischen od. pyramidalen Krystallen des hexagonalen Systems eingewachsen u. lose; spaltbar rhomboĕdrisch u. basisch; Bruch muschelig, bis splitterig; Härte 9, spec. Gewicht 3,9 bis… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Äquanimĭtät — (v. lat.), Gleichmuth, Gelassenheit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aequo anĭmo — (lat.), mit Gleichmuth, ruhig …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Apăthie — (v. gr.), 1) (Psychol.), Gefühllosigkeit; der höchste Grad von Trägheit od. Phlegma eines lebenden Wesens, in welchem jede Einwirkung einen[592] ungewöhnlich geringen Eindruck macht u. eine eben solche Rückwirkung hervorruft. Faulheit, Dummheit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ataraxie — (v. gr.), Unerschütterlichkeit, Seelenruhe, Gleichmuth …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Demokrĭtos — Demokrĭtos, aus Abdera in Thracien, geb. gegen 460 v. Chr., hatte von seinem Vater große Reichthümer geerbt u. reiste nach Ägypten u. Indien, machte sich mit den Philosophemen der Joner, Pythagoräer u. Eleaten bekannt u. schloß sich bes. dem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gemüth — Gemüth, im Gegensatz des Vorstellungs u. Erkenntnißvermögens, das Princip des Gefühls u. des Willens. In dem G. gehen alle einzelne Gefühle u. Neigungen wie in einem Brennpunkte zusammen. Es empfängt die Vorstellungen als Anregungen, u. in ihm… …   Pierer's Universal-Lexikon