Gloucester [1]


Gloucester [1]

Gloucester (Glocester, spr. Gloster), 1) (Gloucestershire), Grafschaft im südwestlichen England, mit dem Titel eines Herzogthums, 59,38 QM.; grenzt an Hereford, Worcestershire, Warwickshire, Oxfordshire, Wiltshire, Somersetshire u. Monmuthshire; im O. gebirgig durch die Coteswold-Hills u. Edge-Hills, im W. die bewaldeten Hügel Foreß of Deau; in der Mitte das Thal des Severn, Flüsse: Severn, Avon, Isis, Colne, Stroudwater u.a.; Klima mild, nur im Coteswolddistrict (im O.) etwas rauh; Boden sehr fruchtbar, namentlich im Thal des Severn; Producte: Getreide (über 55 QM. der Grafschaft kommen auf Ackerland, Wiesen u. Weidungen), Obst (viel Äpfel-[Cider-] u. Birnen-[Perry-] Wein), Holz, starke [418] Viehzucht (viel Butter zur Ausfuhr, berühmter Gloucester Käse), Steinkohlen, Eisen, Blei, zahlreiche Mineralquellen (die bedeutendsten zu Gloucester, Clifton u. Cheltenham); Industrie bedeutend, bes. in Tuch, feinen Wollenwaaren, wollenen Decken, Strumpfwaaren, Filzhüten, Spitzen, Zinn-, Messing- u. Glaswaaren, Stecknadeln, Nägeln, Gerberei etc.; Handel ebenfalls sehr lebhaft; mehrere Kanäle (Stroudkanal zwischen Themse u. Severn, Herefordkanal zwischen Severn u. Ferry u.a.) u. Eisenbahnen durchschneiden die Grafschaft. G. gibt jüngeren Prinzen od. Adoptivkindern des königlichen Hauses den Herzogstitel, zerfällt in 28 Hundreds, schickt 15 Mitglieder ins Parlament, u. hatte 1851: 458,160 Ew. 2) Hauptstadt derselben am linken Ufer des Severn; Sitz eines Bischofs, Kathedrale in gothischem Styl (1047 zu bauen begonnen, im 13. Jahrh. vollendet, 420 F. lang, 144 F. breit, mit Thurm von 129 F. Höhe; darin Monumente des Herzogs von der Normandie, Edwards II. u. des Bischofs Warburton), bischöflicher Palast, die Shire-Hall für die Assisen, Grafschaftsgefängniß, Theater, Zollhaus, Seminar, Armen- u. Krankenhäuser, Fabriken von Stecknadeln, Eisen- u. Glaswaaren, Glockengießerei, Fischerei, lebhafter Handel (G. besitzt über 400 Segelschiffe u. Dampfboote); Eisenbahnverbindung mit Worcester, Oxford, London, Bristol u. Cardiff; sendet zwei Mitglieder ins Parlament; 1851: 17,572 Ew. Dabei auf dem Severn die Insel Alney, auf welcher die Könige Edward Ironside von England u. Knut d. Gr. von Dänemark einen Zweikampf kämpften. – G. ist die Römerstation Glevum, welche im Gebiet der Dobuni lag u. unter Kaiser Claudius den Namen Claudia castra erhielt; sie war Hauptstadt der Provinz Maxima Caesariensis, wurde 570 vom König Ceavlin erstürmt u. kam darauf zu Mercia. Unter König Johann wurde es Borough u. befestigt. 1278 (unter Eduard I.) entwarf hier das Parlament das Gloucesterstatut (Placita de quo waranto), wonach allen geistlichen u. weltlichen Lehnsleuten der Genuß ihres bis dahin angefochtenen Besitzes gewährleistet wurde. Heinrich III. wurde hier gekrönt. König Richard III. erhob G. zu einem Herzogthum u. nahm den Titel Herzog von G. an. 1643 wurde es belagert u. dabei ein Theil seiner Kirchen zerstört. 3) Grafschaft im Staate New Jersey (Nordamerika), 44 QM.; Flüsse: Delaware River, Big Timber Creek, Oldmans Creek, Racoon u. Mantua Creeks; Boden eben, u. namentlich am Delaware River sehr fruchtbar u. gut angebaut, im SO. sandig mit großen Nadelholzwaldungen; Producte: Mais, Weizen, Kartoffeln, Bataten, Marmor, Eisen, Rindvieh; Gewerbthätigkeit in Glas u. Eisen; die Eisenbahn von Camden nach Cape May durchschneidet die Grafschaft; organisirt 1677, seitdem durch die Abtrennung der aus Theilen davon gebildeten Grafschaften Atlantic u. Camden bedeutend verkleinert; 1850: 14,655 Ew.; Hauptstadt: Woodbury; 4) Grafschaft im Staate Virginia, 23 QM.; an der Chesapeakebai gelegen; Flüsse: Piankatank River, York River; Boden eben; Producte: Mais, Weizen, Baumwolle, Holz, Austern, Fische; 1642 organisirt; 1850: 10,527 Ew., worunter 5557 Sklaven; Hauptort: Gloucester Court House; 5) Stadt u. Einfuhrhafen in der Essex des Staates Massachusetts, mit einem Hafen an der Südseite der Halbinsel Cape Ann; 10 Kirchen, Bank, durch Eisenbahn nach Beverly mit dem großen Eisenbahnnetz von Massachusetts verbunden, Schuhmacherei, Handel, Rhederei u. Fischerei; 1639 incorporirt; 1850: 7786 Ew.; 6) Städtischer Bezirk mit Postamt (Post-township) in der Grafschaft Providence des Staates Rhode Island; 3000 Ew.; 7) Städtischer Bezirk mit gleichnamiger Stadt in der Grafschaft Camden des Staates New Jersey, am Delaware River, fünf Kirchen, Baumwollenmanufacturen, Dampfschifffahrt nach Philadelphia; 4000 Ew.; 8) Grafschaft in der Provinz Neu-Braunschweig (Britisches Nordamerika), an der Südküste der Chaleursbai, wird vom Nipsiguit River durchschnitten, an dessen Ufern fruchtbares Ackerland u. schöne Waldungen, Holzhandel, Seefischerei; Hauptort: Bathurst an der Mündung des Nipsiguit in die Chaleursbai; 9) Vorgebirg an der Westküste von Feuerland (Südamerika); 10) Grafschaft an der Ostküste der englischen Colonie Neu-Süd-Wales (Australien), dabei die gleichnamige Insel; 11) Vorgebirg an der Ostküste des australischen Continents, 20° südl. Br.; 12) Insel im Paumotuarchipel od. Niedrige Inseln (Südöstliches Polynesien); 13) Vorgebirg an der Westküste von Neubritannien (Westliches Polynesien), an der Dampierstraße.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gloucester — Gloucester, MA U.S. city in Massachusetts Population (2000): 30273 Housing Units (2000): 13958 Land area (2000): 25.963479 sq. miles (67.245098 sq. km) Water area (2000): 15.531852 sq. miles (40.227311 sq. km) Total area (2000): 41.495331 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Gloucester, MA — U.S. city in Massachusetts Population (2000): 30273 Housing Units (2000): 13958 Land area (2000): 25.963479 sq. miles (67.245098 sq. km) Water area (2000): 15.531852 sq. miles (40.227311 sq. km) Total area (2000): 41.495331 sq. miles (107.472409… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • GLOUCESTER — GLOUCESTER, county town in N. England. Its Jewish community is first mentioned in the financial records of 1158–59. It was again mentioned in connection with an alleged ritual murder in 1168. The Jewry was situated in the present East Gate Street …   Encyclopedia of Judaism

  • Gloucester [1] — Gloucester (spr. glósster), 1) Stadt (city) und Grafschaft im südwestlichen England, auf einem Hügel am Severn. Unter ihren Gebäuden zeichnen sich aus die Kathedrale, wesentlich normannischen Stils, aus dem Ende des 11. und dem 12. Jahrh., mit 68 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gloucester [2] — Gloucester (spr. Gloster), Grafen u. Herzöge von G., Titel eines jüngeren Prinzen od. Adoptivkindes des königlichen Hauses von England. Merkwürdig sind: 1) Robert, Graf von G., Heinrichs I. natürlicher Sohn, erfocht in den bürgerlichen Unruhen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gloucester [2] — Gloucester (spr. glósster), Grafen und Herzoge von, Titel, die meistens jüngere Prinzen und Adoptivkinder des königlichen Hauses von England geführt haben. Die namhaftesten Träger desselben sind: 1) Robert, Graf von, natürlicher Sohn Heinrichs I …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gloucester — (Glocester, spr. glostĕr), Grafschaft in Westengland mit dem Titel eines Herzogtums, 3220 qkm, (1901) 634.666 E.; Viehzucht, Milchwirtschaft (Gloucesterkäse). – Die Hauptstadt G., am Severn, 47.955 E., Hafen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gloucester [2] — Gloucester (spr. glostĕr), Seestadt im nordamerik. Staate Massachusetts, (1900) 26.121 E.; Fischerhafen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gloucester [3] — Gloucester (spr. glostĕr), Grafen und Herzöge von, Titel vieler Prinzen des königl. Hauses in England. Erwähnenswert: Rob., Graf von G., natürlicher Sohn Heinrichs I., kämpfte im Bürgerkriege 1139 für seine Schwester Mathilde gegen Stephan von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gloucester — oder Glocester (Gloster), südengl. Grafschaft, 592/5 QM. groß mit 458000 E., einer der reichsten Ackerbau und Viehzucht treibenden Bezirke Englands. Die Hauptstadt G. an der Severn ist Bischofssitz und hat einen schönen goth. Dom, 32000 E.,… …   Herders Conversations-Lexikon