Goldküste


Goldküste

Goldküste (Golddistrict), Landschaft in Guinea (südliche Westküste von Afrika), erstreckt sich vom Rio Assini (Dreispitzencap) in einer Ausdehnung von 75 Meilen bis zum Rio Volta; der Küstenraum ist im westlichen Theile von niedrigen, bewaldeten Hügelreihen durchzogen, im Osten von Accra dagegen eine mehrere Tagereisen breite, sandige, flache Ebene, in welcher dem Meere zunächst nur niedriges Gebüsch wächst, während landeinwärts fruchtbares Terrain folgt. Der mittlere Theil der Landschaft ist von höheren Bergzügen erfüllt, bedeckt mit den schönsten Waldungen (vorzüglich gigantische Wollbäume), dazwischen fruchtbare, gut cultivirte Thäler. Den nördlichen Theil nehmen waldlose aber grasreiche Ebenen ein, die bis zum Konggebirge reichen. Die bedeutendsten Flüsse sind: der Volta, Prah, Zamma u. der obere Lauf des Tanoe od. Tendo. Das Klima im Küstenstrich ist heiß u. ungesund, in den inneren Berglandschaften gemäßigt, selbst angenehm. Die Vegetation erscheint ungemein üppig: Palmen, Bambus, baumartige Farrn, Woll-, Heuschrecken-, Gurunußbäume, die Gräser von ungeheuerer Höhe; Hauptproduct ist Gold (wovon der Name), das sich in vielen Theilen des Gebietes findet u., seitdem der Sklavenhandel aufgehört hat, nebst Elfenbein den wichtigsten Ausfuhrartikel bildet. Die Bewohner sind hauptsächlich Aschanti's u. Fanti's, im Konggebirge Theile vom Mandigovolk. Politisch sind die Aschanti's (sd.) am wichtigsten, da deren Reich den größten Theil der Landschaft einnimmt; von den Fanti's (s.d.) hat sich nur ein geringer Theil unabhängig erhalten. Von Europäern haben auf der G. noch Besitzungen die Engländer in den Forts Dixcove, Cape Coast Castle, Annamabu, Accra u. seit 31. Dec. 1849 in den bis dahin von den Dänen besessenen Forts Christiansborg u. Friedensburg od. Ningpo; u. die Niederländer: St. Georg el Mina u. Gravecoeur. Die übrigen Forts, von denen 1808 noch 10 britische, 15 niederländische u. 4 dänische vorhanden waren, bes. zum Betrieb des Sklavenhandels, sind jetzt verlassen. Vgl. Brodie Cruickshank, Eighteen years on the Gold Coast of Africa, Lond. 1853.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Goldküste — steht für Goldküste (Kolonie), eine britische Kolonie auf dem Gebiet des heutigen Ghana Goldküste (Westafrika), historische Bezeichnung für einen Küstenabschnitt in Westafrika Goldküste (Schweiz), das wohlhabende Ostufer des Zürichsees Goldküste… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldküste — Goldküste, brit. Kolonie an der gleichnamigen Küste Westafrikas (s. die Karte bei Art. »Guinea« und »Togo«), am Nordrand des Meerbusens von Guinea, 500 km lang, zwischen 3° westl. und 1°15´ östl. L. und 5°30´ bis 11° nördl. Br., wird im W. von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Goldküste — Goldküste, 600 km langer, flacher Küstenstrich Guineas zwischen Kap der drei Spitzen und Kap St. Paul; in weiterm Umfange politisch seit 1874 brit. Kronkolonie (Gold Coast, früher Cape Coast) mit dem Schutzgebiet der Nördl. Territorien der G.,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Goldküste — Goldküste, der bekannteste Theil von Oberguinea, eine Strecke, längs dem äthiopischen Meere, von 80 Meilen. Aber nur das Küstenland ist von Europäern durchforscht, in das Innere, über den Saum der bewaldeten Höhen nach dem Hochland gedrungen ist… …   Damen Conversations Lexikon

  • Goldküste — Goldküste, westafrikan. Küste von dem Cap Apollonia bis zur Mündung des Voltaflusses, mit sandiger Küste, für Europäer verderblichen Niederungen, Waldgebirgen, fast unbekanntem Innern. Hauptvolk sind die Aschantiʼs. Niederlassungen, unbedeutende …   Herders Conversations-Lexikon

  • Goldküste — Ghana * * * Gọld|küs|te, die; : Küstengebiet am Golf von Guinea. * * * Goldküste,   englisch Gold Coast [ gəʊld kəʊst], Teil der Oberguineaküste in Westafrika, vom Kap Three Points bis zum Volta. Von der Goldküste wurde schon in vorkolonialer… …   Universal-Lexikon

  • Goldküste — Gọld|küs|te, die; (in Westafrika) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Goldküste (Kolonie) — Flagge der britischen Kolonie Goldküste Die britische Kronkolonie Goldküste („Gold Coast Colony“) in Westafrika bestand von 1878 bis 1958 und war Teil Britisch Westafrikas. 1957 erlangte sie zusammen mit dem britischen Protektorat Britisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldküste (Westafrika) — Historische Karte der Guineaküste mit der Bezeichnung „Goldküste“ Goldküste (portugiesisch: Costa do Ouro, englisch: Gold Coast) ist eine historische Bezeichnung für einen Küstenabschnitt in Westafrika, der sich weitgehend mit der Küste des… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldküste (Schweiz) — Erlenbach und Herrliberg an der Goldküste Als Goldküste wird in der Schweiz das untere rechte Zürichseeufer bezeichnet. Die Region gilt als wohlhabend und liegt am rechten (d. h. Nordost ) Ufer des Zürichsees, wodurch die Region der… …   Deutsch Wikipedia