Goldpurpur


Goldpurpur

Goldpurpur (Purpur des Cassius), ein zuerst von Cassius in Leyden 1683 dargestelltes Goldpräparat, welches zur Bereitung des Rubinglases (s.u. Glas) u. in der Porzellanmalerei angewendet wird. Man erhält ihn, indem man eine sehr verdünnte Lösung von Goldchlorid mit Zinnsesquichlorid versetzt. Er erscheint als braunes, purpurrothes od. schwarzes Pulver, über dessen chemische Constitution man noch in Zweifel ist. Die wahrscheinlichste Zusammensetzung des G. wird durch die Formel AuO, Su2O3 ausgedrückt, indem man die Existenz eines noch nicht dargestellten Goldoxyds von der Zusammensetzung AuO annimmt. Andere halten ihn für AuSn2O4. Ein gut zubereiteter G. muß 39,68 Proc. Gold enthalten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Goldpurpur — Goldpurpur, vermutlich sein verteiltes, auf voluminösen Stoffen, besonders Zinnsäure (auch Magnesia und Tonerde) niedergeschlagenes Gold. Meistens wird dieser schon von Cassius 1668 entdeckte Goldpurpur durch Fällung von Goldchlorid durch… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Goldpurpur — (Cassius G, Aurum stannopraecipitatum), der Niederschlag, der durch eine Lösung von Zinnchlorür mit Zinnchlorid in einer verdünnten Lösung von Goldchlorid entsteht, und dessen Farbe unabhängig ist von dem Verhältnis des Zinnchlorürs zum… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Goldpurpur — Kolloidale Goldlösung Goldpurpur (auch Cassius scher Purpur oder Cassius Gold) ist ein vor 1676 von Andreas Cassius in Leiden entwickeltes Farbpigment. Es wird durch Reduktion von Gold III chlorid in wässriger Lösung mit Zinn II chlorid… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldpurpur — Gọld|pur|pur 〈m.; s; unz.〉 aus Lösungen ausgeschiedenes, feinverteiltes Gold zum Rotfärben von Porzellan u. Glas * * * Goldpurpur,   cassiusscher Goldpurpur …   Universal-Lexikon

  • Goldpurpur, der — Der Goldpurpur, des s, plur. inus. ein purpurrother Goldlack, welcher aus dem mit Gold gesättigten Königswasser vermittelst einer Zinn Solution niedergeschlagen wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • cassiusscher Goldpurpur — cạssiusscher Goldpurpur,   tiefrote bis violettfarbene beständige Adsorptionsverbindung von kolloidal verteiltem Gold mit kolloidalem Zinndioxid, die bei der Reduktion einer Lösung von Gold(III) Salzen mit Zinn(II) chlorid entsteht. Cassiusscher …   Universal-Lexikon

  • Cassius' Goldpurpur — Cassius Goldpurpur, s. Goldpurpur …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cassius-Goldpurpur — Cạs|si|us Gold|pur|pur [nach dem dt. Arzt A. Cassius (ca. 1600–1673)]: auf kolloidales Gold zurückgeführte Rotfärbung einer wässrigen Lsg. aus Zinn(II) chlorid u. Goldsalzen, die zur Glas u. Keramikfärbung dienen kann …   Universal-Lexikon

  • Glaspasten — Glaspasten, Gläser, die durch Zusatz von Metalloxyden bunt gefärbt sind u. vorzugsweise zur künstlichen Nachbildung von Edelsteinen u. zur Glasmosaik (Römische Mosaik) verwendet werden Die Grundmasse der eigentlichen Glaspasten, welche sich von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Edelsteine — Edelsteine, durch Härte, Durchsichtigkeit (Wasser), Glanz u. meist auch Farbenschmuck u. Seltenheit ausgezeichnete Steine. Sie kommen meist krystallisirt vor, erhalten durch Schleifen Glanz u. Politur u. dienen hauptsächlich zu… …   Pierer's Universal-Lexikon