Gombs


Gombs

Gombs, so v.w. Gambs.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sidelhorn — Sidelhorn, ein 8866 Fuß über der Meeresfläche hoher Felsstock auf der Grenze der Schweizercantone Bern (Amt Hasle) u. Wallis (Bezirk Gombs), südlich von der Grimsel, von welcher er leicht erstiegen wird; er gewährt eine großartige Aussicht auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Viesch — Viesch, Dorf im Bezirk Gombs des Schweizercantons Wallis im obern Rhônethale an der aus dem Vieschergletscher hervorströmenden Viesch, in großartigster Umgebung; 250 Ew. Nördlich davon erheben sich die Viescherhörner zu 12,021 F. Höhe …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bergsturz — Bergsturz, 1) das Loslösen u. Einstürzen einer Bergwand. B e entstehen, wenn Wasser eindringt, sich ansammelt u. allmälig poröse Gesteine u. Schichten ganz durchtränkt, auflockert, auch wohl chemisch zersetzt. So werden diese Massen, welche den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Goms — (Gombs), der östlichste Bezirk im Schweizercanton Wallis, ein an der Furka u. dem Grimsel beginnendes Thal, welches sich gegen 10 Stunden weit zu beiden Seiten der Rhone (Rhodan) hinzieht; 4100 Ew., theils Alpenhirten, theils bauen sie Roggen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aernen — Aernen, Hauptort des Zehntens Gombs in Oberwallis …   Herders Conversations-Lexikon