Graun


Graun

Graun, Karl Heinrich, geb. 1701 zu Wahrenbrück in Sachsen; kam 1713 auf die Kreuzschule nach Dresden u. erregte hier durch seine Stimme bald Aufsehen, fing an Composition zu studiren u. componirte seit seinem Abgange von der Schule 1720; 1725 kam er als Tenorist nach Braunschweig u. wurde bald Vicecapellmeister; 1735 wurde er Kammersänger bei der Capelle des damaligen Kronprinzen Friedrich von Preußen in Rheinsberg; als dieser 1740 König wurde, ernannte er G. zum Capellmeister u. gab ihm zugleich Auftrag, eine Oper zu errichten u. die nöthigen Sänger aus Italien zu engagiren. G. st. den 8. August 1759 in Berlin u. componirte für Kirche u. Theater (gegen 30 Opern). Bes. ist sein Tod Jesu ein Muster guter Kirchenmusik, Partitur, 3. Aufl., 1810; er schr. auch: Duetti, Terzetti, Quintetti, Sestetti ed alcuni chori delle opere, Berl. 1773, 4 Bde.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Graun — ist der Familienname folgender Personen: Gebrüder Graun, zwei deutsche Komponisten des 18. Jahrhunderts Carl Heinrich Graun (1704–1759), deutscher Komponist und Sänger Johann Gottlieb Graun (1703–1771), deutscher Komponist und Violinist Elisabeth …   Deutsch Wikipedia

  • Graun — may refer to:*Graun im Vinschgau (Curon Venosta), a municipality in Italy *Carl Heinrich Graun (1704 1759), a German composer *Johann Gottlieb Graun (1703 1771), a German composer and violinist …   Wikipedia

  • Graun — Graun,   1) Carl Heinrich, Komponist, * Wahrenbrück (bei Elsterwerda) zwischen 9. 8. 1703 und 8. 8. 1704, ✝ Berlin 8. 8. 1759, Bruder von 2); war Opernsänger und Komponist in Braunschweig, wurde 1735 von dem preußischen Kronprinzen (dem späteren… …   Universal-Lexikon

  • Graun — Graun, Karl Heinrich, Komponist, geb. 7. Mai 1701 in Wahrenbrück bei Torgau, gest. 8. Aug. 1759 in Berlin, war Solist im Chor der Kreuzschule in Dresden, wurde 1725 als Tenorist nach Braunschweig berufen, bald darauf aber daselbst zum… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Graun — Graun, Karl Heinr., Komponist, geb. 7. Mai 1701 zu Wahrenbrück, seit 1740 königl. Kapellmeister in Berlin, gest. das. 8. Aug. 1759; schrieb das seiner Zeit sehr populäre Oratorium »Der Tod Jesu«, gegen 30 Opern u.a …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Graun — Graun, Karl Heinrich, berühmter Componist, geb. 1701 zu Wahrenbrück in Sachsen, gest. zu Berlin 1759 als königl. Kapellmeister. Er componirte Cantaten, Concerte u. sehr viele Opern; von seinen kirchl. Compositionen gilt als Meisterwerk das… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Graun — * Ear is graun wiar a Zaunschöldda. (Steiermark.) – Firmenich, II, 769, 124. Er ist hager wie ein Zaunstecken …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Graun (Südtirol) — Graun im Vinschgau (ital.: Curon Venosta) …   Deutsch Wikipedia

  • Graun im Vinschgau —   Comune   Gemeinde Graun im Vinschgau Comune di Curon Venosta …   Wikipedia

  • Graun, Carl Heinrich — ▪ German composer Carl also spelled  Karl  born May 7, 1704, Wahrenbrück, Saxony died Aug. 8, 1759, Berlin  German composer of operas and sacred music, known especially for his Passion oratorio Der Tod Jesu.       Graun was a chorister in Dresden …   Universalium