Grenadier [1]


Grenadier [1]

Grenadier, ursprünglich im 16. Jahrh. zum Werfen der Handgranaten bestimmter Soldat, welcher wegen der Gefahr, die mit der Behandlung dieser Hohlkugeln verknüpft war, besondere Vergünstigungen erhielt. Der schwedische General Lars Kagge vereinte 1634 während der Vertheidigung von Regensburg die Freiwilligen, welche gegen das Versprechen erhöhten Soldes es übernahmen, die Granaten zu werfen, zum ersten Male in eine besondere Grenadiercompagnie. Erst unter Ludwig XIV. fand diese Einrichtung 1672 in Frankreich Nachahmung, indem zunächst jedem Regiment, bald darauf aber jedem Bataillon eine Grenadiercompagnie gegeben wurde; in Brandenburg errichtete der Kurfürst Friedrich Wilhelm sogar Grenadierbataillone, die jedoch nur als Garden zu betrachten waren. In Folge der wesentlichen Verbesserungen des Infanteriegewehres kam nun zwar das Granatenwerfen bald außer Gebrauch, man ließ aber überall die Grenadiercompagnien als eine Elite der Infanterie fortbestehen, welche bei Sturmangriffen auf Festungen gewöhnlich voran mußten. In demselben Sinne wurden 1676 in Frankreich Grenadiers à cheval errichtet, welche zu den Garden gehörten, u. in Rußland u. Österreich erhielten die Dragonerregimenter ebenfalls Grenadiercompagnien. Während des Siebenjährigen Krieges wurde die Bildung selbständiger Grenadierbataillone fast allgemein. In Frankreich vereinigte Napoleon die Grenadiercompagnien zunächst in Bataillone, später in Regimenter u. Brigaden, zuletzt in ein besonderes Corps, welches Marschall Oudinot 1809 befehligte u. das nebst den Garden die Reserveinfanterie bildete. Ein ähnliches Corps findet sich gegenwärtig nur in Rußland. In Frankreich ist die rechte Flügelcompagnie jedes Bataillons eine Grenadiercompagnie; in Österreich haben die Grenadiercompagnien die Bestimmung, im Kriegsfalle in besondere Bataillone vereinigt zu werden; in Preußen führen die Mannschaften der Gardeinfanterie den Namen G-e, u. außerdem bestehen zwei Grenadierregimenter.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • grenadier — GRENADIÉR, grenadieri, s.m. 1. Soldat infanterist care acţiona cu grenada (1). 2. (În vechea armată a unor ţări) Soldat infanterist dintr o unitate de elită. [pr.: di er. – var.: (2) grenadír s.m.] – Din fr. grenadier. cf. germ. G r e n a d i e r …   Dicționar Român

  • Grenadier — Gren a*dier , n. [F. grenadier. See {Grenade}.] 1. (Mil.) Originaly, a soldier who carried and threw grenades; afterward, one of a company attached to each regiment or battalion, taking post on the right of the line, and wearing a peculiar… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Grenadier — Sm erw. obs. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. grenadier Fußsoldat , ursprünglich ein mit Granaten kämpfender Soldat .    Ebenso nndl. grenadier, ne. grenadier, nfrz. grenadier, nschw. grenadjär, nnorw. grenader; Granate. ✎ DF 1 (1913), 255 …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • grenadier — 1670s, originally soldiers who were dexterous in flinging hand granados [Evelyn], from Fr. grenadier (15c.), from M.Fr. grenade “grenade” (see GRENADE (Cf. grenade)); later the tallest and finest men in the regiment [OED] …   Etymology dictionary

  • Grenadier — Grenadier: Die Bezeichnung für »Fußsoldat, Infanterist« wurde im 17. Jh. aus gleichbed. frz. grenadier entlehnt, das ursprünglich »Handgranatenwerfer« bedeutete. Das zugrunde liegende Substantiv frz. grenade »Granatapfel‹baum›; Granate«, das… …   Das Herkunftswörterbuch

  • grenadier — ► NOUN 1) historical a soldier armed with grenades. 2) (Grenadiers or Grenadier Guards) the first regiment of the royal household infantry …   English terms dictionary

  • grenadier — [gren΄ə dir′] n. [Fr < grenade: see GRENADE] 1. Archaic an infantry soldier employed to carry and throw grenades 2. a member of a special regiment or corps, as of the Grenadier Guards of the British Army, attached to the royal household 3. any …   English World dictionary

  • Grenadier [2] — Grenadier, 1) (Lepidoleprus Risso, Macrourus Bloch), Gattung der Bandfische Schnauze niedergedrückt, vorstehend, Kieferzähne sein u. kurz, Kopf u. Körper hart u. stachlicht beschuppt, Bauchflosse klein, weit vorn, zweite Rücken u. Afterflosse mit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • grenadier — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mos I, Mc. grenadiererze; lm M. grenadiererzy {{/stl 8}}{{stl 7}} początkowo (w XVII w.) pieszy żołnierz rzucający granaty ręczne, silny, zręczny i odważny, w walce idący na czele kolumn szturmowych, później (poł. XVIII… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • grenadier — Grenadier. s. m. Arbre qui porte des grenades. On appelle aussi, Grenade, Certain petit boulet de fer creux, fait en forme de grenade, que l on remplit de feu d artifice, & qu on jette avec la main. Jetter des grenades. blessé d un esclat de… …   Dictionnaire de l'Académie française


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.