Götz


Götz

Götz, deutscher Vorname, bedeutet wohl Abgott, Liebling, so G. von Berlichingen; als Zunamen führen ihn: 1) Johann von G., s. Götzen. 2) Johann Nikol., geb. 1721 in Worms; studirte seit 1739 in Halle (daher zu der Hallischen Dichterschule gerechnet), wurde 1742 Hauslehrer u. Hausprediger in Emden, 1744 zu Forbach in Lothringen, 1747 Feldprediger beim französischen Regiment Royal-Allemagne, u., nachdem er noch mehrere Pfarrämter bekleidet hatte, 1766 baden-durlachischer Superintendent der evangelisch-lutherischen Schulen u. Kirchen u. starb als solcher in Durlach den 4. Nov. 1781; Lyriker, gebildet durch französisches Muster, bes. durch Gresset, dem er den Tempel in Gnidos, Karlsr. 1748, u. Paperle, ebd. 1752, nachgebildet hat. Seine Gedichte gab Ramler heraus, Manh. 1785, 3 Bde., u. Aufl. 1807, begleitet von seiner Biographie, hat sich aber darin muthmaßlich mehrfache Abänderungen erlaubt; J. H. Voß, Briefe über G. u. Ramler, Manh. 1809. 3) Jak. Albr. Rodr., geb. 1805 in Simmern, wurde 1828 Oberlehrerder Mathematik u. Physik in Zerbst, 1836 Professor in Dessau u. st. 1848; er schr.: Rechenkunst, Zerbst 1830, 2. A. Berl. 1833; Die Arithmetik, Algebra, Geometrie, Trigonometrie u. Stereometrie, Zerbst 1830; Die analytische u. ebene Trigonometrie u. Polygonometrie, Berl. 1832; Lehrbuch der Physik, ebd. 1837–41, 3 Bde.; Praktisches Rechenbuch, 1841; Lehrbuch der Mathematik für Gymnasien etc. 1842, 3 Bde.; Sammlung von Lehrsätzen, Formeln u. Aufgaben aus der gewöhnlichen Rechenkunst, Mathematik u. Physik, 1843, 4 Thle.; Lehrbuch der Mathematik für die höheren Klassen der Gymnasien, 2 Thle., 1844; Die Elemente der Physik nach mathematischen Principien, 1846.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Götz — (seltener auch Goetz) ist ein männlicher deutscher Vorname und Familienname. Herkunft und Bedeutung Götz ist eine Kurzform von Gottfried. Die Namen Götz(e), Goetz(e) sind Kurzformen zum Rufnamen im althochdeutschen „got fridu“ = Gott + Friede,… …   Deutsch Wikipedia

  • GÖTZ (K. O.) — GÖTZ KARL OTTO (1914 ) Peintre allemand. Artiste romantique, c’est par le truchement de l’automatisme, du geste spontané et de l’informel que Karl Otto Götz tente de retrouver les échos et les rythmes profonds des grands bouleversements du monde… …   Encyclopédie Universelle

  • Götz [2] — Götz (Goetz), 1) Johann Nikolaus, deutscher Dichter, geb. 9. Juli 1731 in Worms, gest. 4. Nov. 1781 in Winterburg, widmete sich in Halle dem Studium der Theologie und erhielt hier durch seine Freunde Uz und Gleim die erste Anregung zur Ausbildung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Götz [1] — Götz, deutscher Name, Abkürzung von Gottfried …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Götz — Götz, Abkürzung für Gottfried …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Götz [2] — Götz von Berlichingen, s. Berlichingen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Götz [3] — Götz, Ferdinand, Politiker, geb. 24. Mai 1826 in Leipzig, Arzt das., 1867 70 und 1887 90 Mitglied des Reichstags (nationalliberal), um das deutsche Turnwesen verdient, schrieb: »Handbuch der deutschen Turnerschaft« (6. Aufl. 1899), »Vom rechten… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Götz [4] — Götz, Hermann, Komponist, geb. 17. Dez. 1840 in Königsberg i. Pr., Organist in Winterthur, dann in Zürich, gest. 3. Dez. 1876 zu Hottingen bei Zürich, bes. durch die Oper: »Der Widerspenstigen Zähmung« bekannt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Götz [6] — Götz, Theodor von, Geschichtsmaler, geb. 14. Dez. 1826 zu Lieschen in Schlesien, gest. 21. Juli 1892 in Dresden. Szenen aus den Feldzügen 1864, 1866 und 1870/71: Kronprinz Albert von Sachsen nach der Schlacht bei Beaumont (1887, Dresden) etc …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Götz [1] — Götz, Götze, Götzen, Joh. Graf von, Böhme, geb. 1599, trat 1625 in kaiserl. Dienste, als sein Feldherr, der Graf von Mansfeld, gestorben war, und war einer der tüchtigsten Feldherrn des Kaisers, fiel 1645 in der Schlacht von Jankow …   Herders Conversations-Lexikon