Güstrow


Güstrow

Güstrow, 1) Mecklenburg-G., Herzogthum, od. Fürstenthum (Kreis) Wenden im Großherzogthum Mecklenburg Schwerin; 2) Amt darin im Kreise Wenden, 9,63 QM.; 3) Hauptstadt dieses Kreises an der Nebel u. durch Zweigbahn nach Bützow mit der Schwerin-Rostocker Eisenbahn verbunden; Sitz der Kreisbehörden, des Amtes u. einer Justizkanzlei,[793] hat ein altes Schloß, jetzt zu einem Landarbeitshaus eingerichtet, Domkirche, Gymnasium (Domschule), Rathhaus, Schauspielhaus, Eisengießerei, Weißgerberei, viele Mühlen, Wachsbleiche, Bierbrauerei, eine jährliche Messe (Umschlag), Woll- u. Viehmarkt, Getreidehandel, jährliche Thierschau nebst Pferderennen, Freimaurerloge: Phöbus Apollo; 10,150 Ew. – G. war schon zu Anfang des 12. Jahrh. bedeutend u. wurde 1219 Residenz des Fürsten Heinrich Burewin II., unter dem die Stadt 1222 das Schwerinische Recht erhielt. Bei der Theilung unter Alberts IV. Söhne, kam G. an Ulrich. 1512 großer Brand. 1556–1695 war G. die Residenz der Herzöge von Mecklenburg-G. 1628 wurde G. von den Kaiserlichen besetzt, 1697 von Herzog Friedrich Wilhelm eingenommen bis auf das Schloß, wohin sich die Schweden geflüchtet hatten; 1712 von den Sachsen genommen, 1719 den Kreistruppen unter Bülow ergeben.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Güstrow — L hôtel de ville de Güstrow …   Wikipédia en Français

  • Güstrow — Güstrow, Hauptstadt des mecklenburg. Herzogtums G. oder des Wendischen Kreises, an der schiffbaren Nebel, 13 m ü. M., Knotenpunkt der Linien Lübeck Strasburg i. U., Rostock G. und G. Meyenburg der Mecklenburgischen Friedrich Franz Eisenbahn, hat… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Güstrow — Güstrow, Hauptstadt des Wendischen Kreises in Mecklenburg Schwerin, an der Nebel, (1900) 16.882 E., Garnison, Land , Amtsgericht, Schloß, Gymnasium, Realgymnasium; 1520 1695 Residenz der Herzöge von Mecklenburg G …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Güstrow — Güstrow, mecklenburg. schwerinʼsche Kreisstadt an der Nebel mit 10100 E.; das Schloß, von 1556–1695 Residenz der Herzoge von G., dient jetzt zum Zuchthause. Freimaurerloge …   Herders Conversations-Lexikon

  • Güstrow — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Güstrow — Infobox German Location Art = Stadt Wappen = Wappen Güstrow1.svg lat deg = 53 | lat min = 47 |lat sec = 38 lon deg = 12 | lon min = 10 |lon sec = 35 Lageplan = Güstrow in GÜ.png Lageplanbeschreibung = Bundesland = Mecklenburg Vorpommern Landkreis …   Wikipedia

  • Güstrow — Gụ̈strow   [ tro],    1) Kreisstadt in Mecklenburg Vorpommern, 15 m über dem Meeresspiegel, in seenreicher Umgebung, am teilweise kanalisierten Warnowzufluss Nebel, 36 800 Einwohner; Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in… …   Universal-Lexikon

  • Güstrow — ▪ Germany       city, Mecklenburg–West Pomerania Land (state), northern Germany. It lies along the canalized Nebel River south of Rostock. Developing out of an early settlement near an ancient Wendish fortress, the town was a significant… …   Universalium

  • Gustrow — Original name in latin Gstrow Name in other language Gistrov, Gistrova, Gjustrov, gwtzrw, ju si te luo, kus thor w, Гистров, Гюстров State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 53.7972 latitude 12.17337 altitude 9 Population 31217 Date… …   Cities with a population over 1000 database

  • Güstrow-Plauer Eisenbahn — Güstrow–Meyenburg Verlauf der Bahnstrecke Güstrow–Meyenburg Kursbuchstrecke (DB): 810 (1972) 174 (2000) Streckennummer: 6939 …   Deutsch Wikipedia