Halley


Halley

Halley (spr. Halli), Edmund, geb. 29. October 1656 zu Haggerston im Kirchspiel St. Leonhard bei London, ging 1676 nach St. Helena, um dort ein Fixsternverzeichniß der südlichen Hemisphäre aufzunehmen, wo er u.a. auch das Sternbild Karlseiche aus nicht bekannten Sternen zusammensetzte. Nach seiner Rückkehr nach England 1678 gab er seinen Catalogus stellarum australium, Lond. 1670, heraus, u. machte in seinen Bemerkungen dazu zuerst auf den Vortheil aufmerksam, welchen man von den Beobachtungen der Durchgänge der unteren Planeten zur Bestimmung der Sonnenparallaxe ziehen könnte. Auf einer astronomischen Reise, 1680 u. 81 nach Frankreich u. Italien, beobachtete er u.a. den damals erschienenen merkwürdigen Kometen von 75–76 Jahren Umlauf, welcher daher auch den Namen des Halleyschen Kometen erhielt. 1698–1700 machte er, als Commandant eines von der englischen Regierung hierfür ausgesandten Schiffes, wichtige Beobachtungen einer von ihm aufgestellten Theorie der Abweichungen der Magnetnadel u. nahm alsdann eine genaue Seekarte des Britischen Kanals auf. 1702 wurde er vom Kaiser Leopold berufen, um einige Häfen am Adriatischen Meere zu verbessern u. ging, als dies Unternehmen sich zerschlug, nach Triest, um die Aufsicht über die Erweiterung der Festungswerke zu führen. Nach seiner Rückkehr nach England 1703 wurde er in Oxford Professor der Geometrie. 1719 wurde er königlicher Astronom in Greenwich u. st. 14. Jan. 1742. Seine meisten u. wichtigsten Aufsätze für Astronomie, Physik, Nautik etc. sind in den Philos. transactions erhalten; Miscellanea curiosa, englisch, in 3 Bdn., Lond, 1708; Tabulae astronomicae, ebd. 1749; seine Verdienste um Apollonios Pergäos s.u. Apollonios 5).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Halley — may refer to: People* Edmond Halley (1656 – 1742), English Astronomer Royal * Paul Louis Halley (1934 – 2003), French businessman * Peter Halley (born 1953), American abstract painter * Dave Halley (born 1986), English Rugby League player * Jen… …   Wikipedia

  • Halley — bezeichnet: Halley (Arkansas), ein Ort in den USA Halley Station, eine britische Forschungsstation in der Antarktis Halley (Mondkrater), ein Einschlagkrater auf dem Mond (2688) Halley, ein Asteroid des Hauptgürtels Halleyscher Komet, ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Halley —   [ hælɪ], Edmond, englischer Mathematiker und Astronom, * Haggerston (heute zu London) 8. 11. 1656, ✝ Greenwich (heute zu London) 25. 1. 1742; als Nachfolger von J. Wallis Professor der Geometrie in Oxford, seit 1720 königlicher Astronom und… …   Universal-Lexikon

  • HALLEY (E.) — HALLEY EDMUND (1656 1742) Fils d’un riche marchand de savon londonien, Halley est très tôt attiré par l’astronomie. À vingt ans, il rencontre John Flamsteed, astronome royal, qui travaille à établir un catalogue des étoiles de l’hémisphère boréal …   Encyclopédie Universelle

  • Halley — (spr. hällĭ), Edmund, Mathematiker und Astronom, geb. 29. Okt. 1656 in Haggerston bei London, gest. 14. Jan. 1742 in Greenwich, studierte in Oxford Mathematik und Astronomie und veröffentlichte schon 1676 eine Methode, die Aphelien und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Halley — (spr. hällĕ), Edmund, Astronom, geb. 29. Okt. 1656 zu Haggerston bei London, seit 1720 königl. Astronom zu Greenwich, gest. 14. Jan. 1742; entdeckte den nach ihm benannten Halleyschen Kometen, beobachtete die südl. Sterne und den Erdmagnetismus,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Halley — Halley, Edmund, berühmter Mathematiker und Astronom, geb. 1656 zu London, studierte zu Oxford, ward schon im 20. Jahre von der Regierung nach St. Helena geschickt, um den südl Sternenhimmel zu beobachten, unternahm 1698 eine große Seereise zu… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Halley — Halley, Edmund …   Enciclopedia Universal

  • *halley — ● halley nom masculin (onomatopée) Bruit que fait un cheval atteint de cornage …   Encyclopédie Universelle

  • Halley — (Edmund) (1656 1742) astronome anglais. En 1682, il prévit le retour pour 1758 de la comète qui porte son nom …   Encyclopédie Universelle