Harzbäume


Harzbäume

Harzbäume, unter den gemeinen Nadelholzbäumen alle die aus dem Geschlecht Pinus, welche Harz geben, also Fichte, Kiefer u. Tanne.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pechrinne, die — Die Pếchrinne, plur. die n, im Forstwesen, der Ort in einem Harzbaume, aus welchem das Pech oder Harz rinnet. Ingleichen das in einem Harzbaume eingehauene Gränzzeichen, wenn solches mit Harz ausgefüllet worden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Fichtenharz — Als Fichtenharz (gemeines Harz), bezeichnet man aus Nadelhölzern freiwillig oder nach dem Anbohren oder Anschneiden ausgeflossenes Harz. „Harztasche“ in einer geschlagenen Kiefer (Pinus sylvestris) Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Buro [1] — Buro (Buru), 1) Dorf im Amte Koswick des Herzogthums Anhalt Bernburg; hier früher Comthurei des Deutschordens, mit alter Kirche; das Dorf wurde mit 2 anderen dem Orden 1229 u. 1324 vom Anhaltschen Hause geschenkt u. fiel 1809 an dasselbe zurück;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fluß [2] — Fluß (in and. Bed), 1) der flüssige Zustand von Natur fester Körper, vorzüglich geschmolzenes Metall, bes. Eisen, welches man auch nach dem Wiedererkalten F. nennt. Daher Flußmittel, ein Mittel, welche das leichtere Schmelzen strengflüssiger… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fichtenharz — Fichtenharz, dem Namen nach das Harz der Fichte oder Rottanne (Picea excelsa Link), tatsächlich aber ein Harzprodukt verschiedener Abstammung und Gewinnung. Das aus den Stamm und Astwunden mehrerer Nadelhölzer (Coniferae) ausfließende Sekret… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Āufbrāchen — * Āufbrāchen, verb. reg. act. welches nur im Harzscharren für aufbrechen üblich ist, d.i. die Rinde der Harzbäume mit dem Harzeisen öffnen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Lachen (1) — 1. Láchen, verb. reg. act. welches nur noch im Forstwesen üblich ist, wo es hauen bedeutet. Besonders gebraucht man es in folgenden drey Fällen. 1) Wenn man gewisse Hiebe in einen Baum thut, die Gränze eines Bezirkes damit zu bezeichnen, so wird… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart