Hausflur


Hausflur

Hausflur, 1) Raum in einem Gebäude, zunächst an dem Eingange von der Straße, dem Hofe od. Garten. In dem H. befindet sich die Treppe nach den Stockwerken u. die Eingänge zu den Räumen des Erdgeschosses; er wird bes. in Prachtgebäuden meistens durch Säulen-, Pfeiler- u. Pilasterstellungen, durch Statuen etc. verziert; der Boden des H-s wird mit Ziegel- od. Steinplatten belegt; 2) die Räume an den Treppen der Stockwerke H., bes. wenn man durch dieselben zu den einzelnen Zimmern gelangt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hausflur — (in Norddeutschland Hausdiele oder Dähle, fränkisch: Hausährn oder Eren), der zunächst der Haustür gelegene Raum eines Hauses, der, als vor den Unbilden der Witterung geschützter Vorplatz, den Zugang zu den einzelnen Räumen oder Teilen des Hauses …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hausflur — (Dähle, Oehrn u.s.w.), s. Diele …   Lexikon der gesamten Technik

  • Hausflur — Flur schematisch (rot hervorgehoben) …   Deutsch Wikipedia

  • Hausflur — Haus|flur [ hau̮sflu:ɐ̯], der; [e]s, e: Vorraum, Gang, der sich zwischen der Haustür und der Treppe befindet: sie traf ihre Nachbarin im Hausflur und grüßte. Syn.: ↑ Diele, 1Flur, ↑ Gang, ↑ Treppenhaus. * * * Haus|flur 〈m. 1〉 Gang zw. Haustür u.… …   Universal-Lexikon

  • Hausflur — Flur, Gang, Korridor, Treppenflur; (südd.): Fletz; (südd., österr., schweiz.): Hausgang; (landsch.): Ern; (österr., sonst landsch.): Vorhaus. * * * Hausflur,der:⇨Flur(I) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Hausflur — Haus: Das gemeingerm. Wort mhd., ahd. hūs, got. in gudhūs (»Gotteshaus«), engl. house, schwed. hus gehört zu der weit verästelten Wortgruppe der idg. Wurzel *‹s›keu »bedecken, umhüllen« (vgl. ↑ Scheune). Eng verwandt sind im germ. Sprachbereich …   Das Herkunftswörterbuch

  • Hausflur — Haus|flur , der …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hausflur, die — Die Hausflur, plur. die en, bey einigen der Hausflur, des es, plur. die e, der Raum in einem Hause gleich nach der Hausthür, aus welchem man in die Zimmer tritt, besonders so fern er gepflastert ist; das Vorhaus, in Thüringen, Franken und am Ober …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Housgang — Hausflur …   Hunsrückisch-Hochdeutsch

  • Kontörchen — Thekenschaaf im Kölner „Haus Töller“ – Hausflurseite Ein Thekenschaaf (Kölsch für „Thekenschrank“) ist der traditionelle Sitz und Arbeitsplatz für den Gastwirt in Kölner Brauhäusern und Gastwirtschaften, von dem aus der Geschäftsbetrieb überwacht …   Deutsch Wikipedia