Haydn


Haydn

Haydn, 1) Joseph, geb. den 31. März 1732 in Rohrau in Niederösterreich, Sohn eines Wagners, der durch Harfenspiel sein Brod erwarb; er wurde Chorknabe in Wien, wo er bald Talent zum Componiren zeigte u. als zehnjähriger Knabe schon ein 16stimmiges Stück lieferte. Unter Porpora weiter ausgebildet, wurde er Organist an der Carmeliterkirche in der Leopoldstadt zu Wien u. 1760 auch Director der Hauskapelle des Fürsten[117] Esterhazy; für diesen setzte er viele Symphonien, Quartetten, einige wenig bekannte Opern für das Marionettentheater u. mehrere Stücke für das Baryton, des Fürsten Lieblingsinstrument. Auch die sieben Worte des Erlösers am Kreuze componirte er in dieser Zeit (1785) für einen Canonicus aus Cadix. Später, mit Beibehaltung des Titels u. Gehalts entlassen, ging er um 1790 als Concertdirector nach London, wo er von der Universität Oxford zum Doctor der Musik ernannt wurde. 1792 nach Wien zurückgekehrt, ging er bald wieder nach London, wo er bis 1795 blieb und dann wieder nach Wien kam; hier vollendete er 1798 die Schöpfung, zu der er den Text von England mitgebracht hatte. Sie fand allgemein Beifall; in Paris ließ ein Verein eine goldene Medaille auf H. schlagen u. übersandte ihm dieselbe. Er schrieb noch die Jahreszeiten (1801). Bei einer Aufführung der Schöpfung (1808) verfiel er in einen Zustand geistiger Überspannung, mußte hinweggetragen werden, kränkelte dann u. st. 31. Mai 1809. Außer obigen Compositionen schrieb H. für die Kirche 32 Stücke, worunter das Stabat mater, die sieben Worte des Erlösers am Kreuze u. 15 Messen sehr geschätzt sind; fürs Theater 19 italienische u. deutsche Opern; außerdem 3 Oratorien: Il ritorno di Tobia, viele mehrstimmige Gesänge u. Lieder, 140 Symphonien, 83 Quartetten u. viele Concerte für fast alle Instrumente (allein 163 Stück für Baryton); übrigens noch Sonaten, Märsche u. Tänze. Vgl. G. A. Griesinger, Biographische Notizen über H., Lpz. 1810; H-s Biographie u. ästhetische Darstellung seiner Werke, Erf. 1810; Framery, Not ice sur J. H., Par. 1810; Lombet (Bayle) Vie de H., Par. 1817; Grosse, Biographische Notizen über H., Hirschberg 1826. 2) Johann Michael, Bruder des Vorigen, geb. 1736, wurde 1763 Musikdirector des Bischofs von Großwardein, später Musikdirector zu Salzburg, u. st. hier 1806; schr. 20 Messen mit lateinischem, 4 mit deutschem Text, viele Litaneien, Motetten, Symphonien (z.B. die Schlittenfahrt), welche gewöhnlich seinem Bruder zugeschrieben werden, etc. Sein letztes Requiem ist unvollendet geblieben.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • HAYDN (J.) — Haydn est il, comme l’a écrit Stendhal, le «père du quatuor et de la symphonie»? Cette formule, si répandue soit elle, est inexacte et donne une idée fausse de la personnalité de Haydn. En effet, les grandes formes de la musique instrumentale,… …   Encyclopédie Universelle

  • Haydn —   [ haɪdən],    1) Franz Joseph, österreichischer Komponist, * Rohrau (Bezirk Bruck an der Leitha) wahrscheinlich 31. 3. (getauft 1. 4.) 1732, ✝ Wien 31. 5. 1809, Bruder von 2); Sohn eines Wagner und Hufschmiedemeisters in Hainburg, seit 1740… …   Universal-Lexikon

  • Haydn — ist der Familienname folgender Personen: Florian Haydn (* 1967), österreichischer Architekt, Urbanist und Autor Johann Evangelist Haydn (1743–1805), österreichischer Sänger und Bruder von Joseph und Michael Haydn Joseph Haydn (1732–1809),… …   Deutsch Wikipedia

  • HAYDN (M.) — HAYDN MICHAEL (1737 1806) Frère cadet de Joseph Haydn, né comme lui à Rohrau, aux confins de l’Autriche et de la Hongrie, Michael le rejoint vers 1745 à la maîtrise de la cathédrale Saint Étienne à Vienne, où il reste une dizaine d’années. En… …   Encyclopédie Universelle

  • Haydn — m From the surname of the composer, adopted in his honour particularly by the music loving Welsh (cf. HANDEL (SEE Handel)). Josef Haydn (1732–1809) was court composer and kapellmeister to the powerful Count Nicholas Esterhazy, and spent most of… …   First names dictionary

  • Haydn — Haydn, 1) Joseph, Komponist, geb. 1. April 1732 in Rohrau, einem Dorf in Niederösterreich, unweit der ungarischen Grenze, gest. 31. Mai 1809 in Wien. H. war der Sohn eines armen Stellmachers (das älteste von 12 Kindern) und erhielt seinen ersten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Haydn — Haydn, Jos., Komponist, geb. 31. März 1732 zu Rohrau (österr. ungar. Grenze), leitete 1760 90 die Hauskapelle des Fürsten Esterházy, ging 1791 und 1793 nach London, gest. 31 Mai 1809 zu Wien, epochemachend in der Instrumentalmusik, namentlich… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Haydn [1] — Haydn, Joseph, einer der berühmtesten und fruchtbarsten Componisten, geb. 1732 in dem Dorfe Rohrau in Niederösterreich, ward, 8 Jahre alt, Chorknabe in der Stephanskirche in Wien, mußte, nachdem er seinen Sopran verloren, sich durch… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Haydn [2] — Haydn, Michael, Bruder des Vorigen, geachteter Kirchencomponist, geb. 1737, bildete sich in Wien in der Composition u. im Orgelspiel, wurde 25jähr. Musikdirektor zu Salzburg u. st. 1806 daselbst …   Herders Conversations-Lexikon

  • Haydn — Haydn, Franz Joseph …   Enciclopedia Universal