Heinefetter


Heinefetter

Heinefetter, 1) Sabine, geb. 1805 in Mainz; war früher Harfenistin, betrat 1824 zu Frankfurt a. M. die Bühne als Sängerin u. wurde bald darauf in Kassel angestellt, gastirte seit 1827 auf den meisten großen Theatern Deutschlands, bei der großen Oper in Paris, mehrmals in Italien etc. u. war nur 1835 sechs Monate in Dresden angestellt. 2) Clara, verehelichte Stöckel, daher Stöckel-H. genannt, jüngere Schwester der Vorigen, ebenfalls Sängerin, begleitete sie dieselbe früher auf ihren Reisen, wurde 1855 wahnsinnig u. st. 23. Februar 1857 zu Wien im Irrenhause. 3) Kathinka, jüngste Schwester der Vorigen, wurde bei der großen Oper in Paris gebildet u. betrat 1840 die Bühne; 1842 beim Theater in Brüssel angestellt, hatte sie das Unglück, daß im Spätjahre zwei junge Advocaten (Sirey u. Caumartin) aus Paris, die sich nach dem Theater mit Mehreren bei ihr zum Souper trafen, in Wortwechsel geriethen, wobei Sirey von Coumartin erstochen wurde. Sie entfernte sich hierauf aus Brüssel, kehrte aber bald zurück u. trat, nachdem sie einige Mal mit Mißfallensdemonstrationen empfangen worden war, vor Jahresschluß wieder auf; sie zog sich später von der Bühne zurück, ging 1857 nach Freiburg im Breisgau u. st. daselbst 20. December 1858.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinefetter — ist der Name folgender Personen: Johann Heinefetter (1816–?), deutscher Maler Kathinka Heinefetter (1820–1858), Sängerin, Schwester von Klara Heinefetter und Sabine Heinefetter Klara Heinefetter (1816–1857), deutsche Sängerin, Schwester von… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinefetter — Heinefetter, Sabine, Opernsängerin, geb. 19. Aug. 1809 in Mainz, gest. 18. Nov. 1872 in der Irrenanstalt zu Illenau (Baden), erregte als Harfenmädchen durch ihre schöne Stimme die Aufmerksamkeit eines Musikverständigen, der sie für das Theater… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Heinefetter, Sabine — Heinefetter, Sabine, eine der berühmtesten und ausgezeichnetsten Sängerinnen der neuesten Zeit, wurde 1805 zu Mainz geboren. Wie die große Mara, soll sie als armes Mädchen an öffentlichen Orten Harfe gespielt und durch ihre schöne Stimme Aufsehen …   Damen Conversations Lexikon

  • Sabine Heinefetter — Sabine Heinefetter, Lithographie von Josef Kriehuber, 1830 Sabine Heinefetter (* 19. August 1809 in Mainz; † 18. November 1872 in Achern) war eine in ganz Europa bekannte deutsche Opernsängerin. Leben Nach ei …   Deutsch Wikipedia

  • Stöckel-Heinefetter — Stöckel Heinefetter, Clara, s. Heinefetter 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • ГЕЙНЕФЕТЕР — (Heinefetter), Сабина, известная оперная певица, род. 19 авг. 1809 в Майнце, ум. 18 февр. 1872 в доме умалишенных в Илленау; была сначала уличной арфисткой, а в 1825 дебютировала во Франкфурте н. М., после чего пела в Касселе под управл. Шпора.… …   Музыкальный словарь Римана

  • Bad Kissingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Valentin Hamm — (* 11. Dezember 1811 in Winterhausen, Landkreis Würzburg; † 21. Dezember 1874 in Würzburg) war ein bayerischer Musikdirektor, Konzertmeister und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • El elixir de amor — L elisir d amore Cartel de la ópera Forma ópera cómica Actos y escenas 2 actos Idioma original del libreto …   Wikipedia Español

  • L'elisir d'amore — Gaetano Donizetti …   Wikipedia