Helĭkon


Helĭkon

Helĭkon (a. Geogr.), 1) Gebirg im südlichen Böotien, bis 5000 Fuß hoch, waldig, reich an Weiden, romantischen Thälern u. Schluchten, dem Apollo u. den Musen (daher deren Beiname Helikonĭdes. Helikoniădes) geweiht; am H. sprudelte der Musenquell Aganippe, bei Askra die Hippokrene (s. b.); unterhalb derselben der Musenhain mit zahlreichen Statuen. Ein Theil des H. hieß Libethrios mit der Grotte der Libethrischen Nymphen. Der H. führt jetzt noch diesen Namen, od. auch Palaio-Vuni od. Sagara, d.h. Hasenberg. 2) Fluß auf Silicien bei Tyndaris; jetzt Furnari.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Helikon — ist ein Musikinstrument, siehe Tuba oder siehe Helikontuba ein griechisches Gebirge, siehe Helikon (Gebirge) ein griechische Mathematiker aus dem 4. Jahrhundert v. Chr., siehe Helikon von Kyrene ein russischer Exilverlag in Berlin in den 1920er… …   Deutsch Wikipedia

  • Helikon — Helikon. In Böotien, dem Vaterlande Hesiod s, Pindar s und der Korinna, erstreckt sich von SO. nach N.W. eine Kette bewaldeter Hügel mit sanften Thälern und rauschenden Bächen. Der berühmteste derselben, dem Parnaß gegenüber, ist der Helikon.… …   Damen Conversations Lexikon

  • Helikōn [1] — Helikōn, bei den alten Griechen ein mit vier in Einklang gestimmten Saiten bezogenes Instrument, das, wie das Monochord, der Ausweisung der Konsonanzen an den Saitenlängen diente. Bei der heutigen Militärmusik heißt H. ein tiefes… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Helikōn [2] — Helikōn (jetzt Paläo Buno), Gebirge im westlichen Böotien, zwischen dem See Kopais und dem Meerbusen von Korinth (1749 m). Der östliche, an Quellen, waldigen Schluchten und lieblichen Tälern reiche Teil wurde von den alten Dichtern als Sitz der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Helikon — Helĭkon (vom grch. helix, Schnecke), bei den alten Griechen viereckiges, zur Tonbestimmung dienendes Saiteninstrument mit neun Saiten; jetzt das größte in Militärkapellen gebräuchliche Blechblasinstrument, vom Bläser über Kopf und Schulter… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Helikon [2] — Helĭkon, jetzt Zagora, Gebirgszug im SW. der griech. Landsch. Böotien, bis 1749 m hoch; in ihm einst ein Altar des Zeus, der Hain der Musen; die Quellen Aganippe und Hippokrene …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Helikon — Helikon, jetzt Zagora, der alte Musenberg in Böotien, mit den Quellen Aganippe und Hippokrene, einem dem Apollo u. den Musen geweihten Haine und Tempel …   Herders Conversations-Lexikon

  • hèlikōn — m 1. {{001f}}glazb. instrument s četiri jednako ugođene žice za određivanje tona (u antičkoj Grčkoj) 2. {{001f}}glazb. veliki puhaći instrument, nosi se preko ramena; bas u vojnom orkestru 3. {{001f}}bombardon ✧ {{001f}}grč …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • helikon — hèlikōn m DEFINICIJA glazb. 1. instrument s četiri jednako ugođene žice za određivanje tona (u antičkoj Grčkoj) 2. veliki puhaći instrument, nosi se preko ramena, bas u vojnom orkestru; bombardon ETIMOLOGIJA grč. héliks: zavinut …   Hrvatski jezični portal

  • helikon — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. u, Mc. helikonnie muz. {{/stl 8}}{{stl 7}} metalowy instrument dęty dużych rozmiarów, w kształcie muszli ślimaka, podczas gry zawieszany na plecach; rodzaj tuby basowej <gr.> {{/stl 7}} …   Langenscheidt Polski wyjaśnień