Herzen


Herzen

Herzen, Alexander, geb. 1812 in Moskau, studirte. daselbst Naturwissenschaften u. Philosophie, wurde aber wegen seiner Hinneigung zum Hegelianismus u. wegen freisinniger Äußerungen 1835 nach Sibirien geschickt, erhielt jedoch die Erlaubniß in Perm zu leben u. bei der Verwaltung u. Justiz Dienste zu nehmen; von Perm kam er nach Wjätka, erhielt 1837 auf Verwenden des damaligen Großfürsten Thronfolger (jetzigen Kaiser Alexander II.) die Erlaubniß, nach Wladimir überzusiedeln, wurde 1839 amnestirt, 1840 nach Petersburg gerufen u. im Ministerium des Innern angestellt, aber bereits 1841 als verdächtig dieser Stelle enthoben u. als Regierungsrath in Nowgorod angestellt; er kehrte 1842 nach Moskau zurück, ging 1846 nach Berlin, 1847 nach Paris, bereiste seit 1847 Süditalien, war dann während der Februarrevolution wieder in Paris u. verkehrte viel mit den französischen u. deutschen Demokraten; 1849 zog er nach der Schweiz, wo er im Canton Genf das Bürgerrecht erwarb, u. siedelte 1851 nach London über, wo er eine Druckerei anlegte, seit 1853 ein freisinniges russisches Jahrbuch, Der Polarstern, u. die Monatsschrift Die Glocke u. Stimmen aus Rußland herausgibt, wozu eine große Anzahl vornehmer Russen Beiträge liefern. Er schr. seit 1842 unter dem Pseudonym Iskander: Der Dilettantismus in der Wissenschaft, u. Briefe über das Studium der Natur; die Romane: Wer ist Schuld? u. Der Doctor Krüpof; Reiseerinnerungen, Perm 1847; Vom andern Ufer, 1850; Briefe aus Italien u. Frankreich; bis 1848 mehrere Novellen, gesammelt[299] als Unterbrochene Erzählungen, 1854; Frankreich od. England, Lond. 1858; Mémoires de l'impératrice Catharine II. écrit par elle même, Lond. 1859 (deutsch, Hannover 1859).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • HERZEN (A. I.) — Journaliste, écrivain, philosophe, homme politique et homme de science, Alexandre Ivanovitch Herzen, aristocrate révolutionnaire, a laissé une œuvre qui, comme son action, recèle une unité profonde à la recherche des idéaux, indissolublement liés …   Encyclopédie Universelle

  • Herzen — Hêrzen, verb. reg. act. aus Liebe an sein Herz drücken, umarmen. Viel küssen, wenig herzen, Arg meynen, höflich scherzen, Dieß ist des Hofes Spiel Man spielt es täglich viel, Logau. In weiterm Verstande, umarmen, küssen, überhaupt, so wohl von… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Herzen — ist der Name des russischen Philosophen und Publizisten Alexander Iwanowitsch Herzen ein Film von Alain Resnais aus dem Jahr 2006, siehe Herzen (Film) Siehe auch: (3052) Herzen, Asteroid …   Deutsch Wikipedia

  • Herzen — may refer to:*Alexander Herzen *Herzen University …   Wikipedia

  • Herzen — Herzen, 1) Alexander, russ. Publizist, geb. 25. März 1812 in Moskau als Sohn eines russischen Edelmanns Jakowlew und der Luise Haag aus Stuttgart, gest. 21. Jan. 1870 in Paris, wurde, als er in Moskau studierte, 1834 mit einigen Genossen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Herzen — Herzen, Alex. Iwanowitsch, russ. Publizist, geb. 25. März 1812 in Moskau, seit 1847 meist in London, gest. 21. Jan. 1870 in Paris; gründete 1854 in London die Freie russ. Druckerei und gab die radikalen russ. Zeitschriften »Polarstern« (1855 62)… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Herzen — Herzen, Aleksandr Ivanovič …   Enciclopedia Universal

  • Herzen — (en russe Ghertsen) (Alexandre Ivanovitch) (1812 1870) écrivain, journaliste et homme politique russe. Depuis son exil, il prôna un socialisme russe …   Encyclopédie Universelle

  • Herzen — Alexandre Herzen Alexandre Herzen Alexandre Ivanovitch Herzen (en russe : Александр Иванович Герцен) né le 25 mars/6 avril 1812 à Moscou et mort le 9 janvier/21 janvier 1870 à …   Wikipédia en Français

  • herzen — knuddeln (umgangssprachlich); drücken (umgangssprachlich); kraulen; liebkosen; kuscheln; schmusen; tätscheln; ei, ei machen (umgangssprachlich); streicheln; …   Universal-Lexikon