Hilgenfeld


Hilgenfeld

Hilgenfeld, Adolf Bernh. Christoph Christian, geb. 2. Juni 1823 in Stappenbeck bei Salzwedelz studirte 1841–45 in Berlin u. Halle Theologie u. Philologie, wurde 1847 Privatdocent der Theologie an der Universität Jena, 1850 außerordentlicher Professor u. 1854 zugleich zweiter Bibliothekar der Universitätsbibliothek; 1856 von der Gemeinde in Osterburg zum Oberpfarrer gewählt, erhielt er wegen seiner freiern dogmatischen Richtung die oberbehördliche Bestätigung nicht. Er schr.: Die clementinischen Recognitionen u. Homilien, Jena 1848; Das Evangelium u. die Briefe Johannis, nach ihrem Lehrbegriff, Halle 1849; Kritische Untersuchungen über die Evangelien Justins, der clementinischen Homilien u. Marcions, ebd. 1850; Die Glossolalie in der alten Kirche, Lpz. 1850; Das[378] Marcusevangelium, nach seiner Composition, seiner Stellung in der Evangelienliteratur, seinem Ursprung u. Charakter, ebd. 1850; Der Galaterbrief, übersetzt u. erklärt, ebd. 1852; Die Apostolischen Väter, Halle 1853; Die Evangelien nach ihrer Entstehung u. geschichtlichen Bedeutung, Lpz. 1854; Das Urchristenthum in den Hauptwendepunkten seines Entwickelungsganges, Jena 1855: Die jüdische Apokalyptik, ebd. 1857; Rückblick auf das letzte kirchliche Jahrzehend Deutschlands, ebd. 1859. Er arbeitete auch seit 1818 an den Tübinger Theologischen Jahrbüchern u. gibt seit 1858 in Verbindung mit Baur, Hitzig, Lipsius, Rückert u. Wilkens die Zeitschrift für wissenschaftliche Theologie in Jena heraus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hilgenfeld — Hilgenfeld, Adolf, protestant. Theolog, geb. 2. Juni 1823 in Stappenbeck bei Salzwedel, studierte in Berlin und Halle, wurde 1847 in Jena Privatdozent, 1850 daselbst außerordentlicher Professor, 1869 Honorarprofessor und 1890 ordentlicher… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hilgenfeld — Hilgenfeld, Adolf, prot. Theolog, geb. 2. Juni 1823 in Stappenbeck bei Salzwedel, seit 1850 Prof. in Jena, Vertreter der kritischen Theologie im Sinne der sog. »Tübinger Schule«. Hauptwerke: »Novum Testamentum extra canonem receptum« (2. Aufl.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hilgenfeld — Folgende Personen tragen den Familiennamen Hilgenfeld: Adolf Bernhard Christoph Hilgenfeld (1823–1907), deutscher evangelischer Theologe. Erich Hilgenfeldt (1897–1945), deutscher Beamter und hoher Verwaltungsbeamter der NSDAP Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Hilgenfeld — Adolf Bernhard Christoph Hilgenfeld (* 2. Juni 1823 in Stappenbeck bei Salzwedel; † 12. Januar 1907 in Jena) war ein deutscher protestantischer Theologe. Hilgenfeld studierte an der Universität Berlin und der Universität Halle. 1890 wurde er… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Hilgenfeld — Adolf Bernhard Christoph Hilgenfeld (2 juin 1823 – 12 janvier 1907) est un théologien protestant allemand. Sommaire 1 Biographie 2 Publications 3 Sources …   Wikipédia en Français

  • Adolf Bernhard Christoph Hilgenfeld — (June 2, 1823 January 12, 1907) was a German Protestant theologian.BiographyHe was born at Stappenbeck near Salzwedel in the Province of Saxony.He studied at the Friedrich Wilhelm University in Berlin and the University of Halle, and in 1890… …   Wikipedia

  • Adolf Bernhard Christoph Hilgenfeld — (Stappenbeck, 2 de junio de 1823 12 de enero de 1907), escritor y teólogo protestante de Prusia. Estudió en la Universidad Humboldt de Berlín y en la Universidad Halle. En 1890 consiguió puesto como profesor de teología de la Universidad de Jena …   Wikipedia Español

  • Гильгенфельд Адольф — (Hilgenfeld) протестантский богослов, родился в 1823 г., профессор богословия в Иене, последователь тюбингенской школы. Написал: Das Evangelium und die Briefe des Johannes nach ihrem Lehrbegriff (1849); Die Glossolalie in der alten Kirche (1850); …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Clementines — • The name given to the religious romance in two forms as composed by Pope St. Clement I Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Clementines     Clementines      …   Catholic encyclopedia

  • Clementine literature — Christianity portal Clementine literature (also called Clementina, Pseudo Clementine Writings, The Preaching of Peter, Kerygmata Petrou, Clementine Romance etc.) is the name given to the religious romance which purports to contain a record made… …   Wikipedia