Hintertheil


Hintertheil

Hintertheil, 1) der entferntere, abwärts gekehrte Theil, bei Thieren der dem Kopfe entgegengesetzte Theil; 2) der Theil des Schiffes vom Besahnmast bis zum Hintersteven; daher Hintersegel, die Segel des großen u. bei Dreimastern auch des Besahnmastes. Hintersteven (Achtersteven), ein Stück Holz am Hintertheile des Schiffes, auf welchem das Steuerruder ruht, od. welches durch den Butensteven mit dem Kiele in Verbindung steht; 3) so v.w. Hals des Ankers, s.d.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hintertheil, das — Das Hintertheil, des es, plur. die e, der hintere Theil eines Dinges; im Gegensatze des Vordertheiles. Das Hintertheil eines Schiffes, der Theil von dem Besansmaste an bis an den Hintersteven; an den Oberdeutschen Flußschiffen die Hintergraunse …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schiff [1] — Schiff, 1) im Allgemeinen jedes auf einem Kiel erbaute Fahrzeug auf Flüssen wie auf dem Meere; bes. 2) die größeren Arten der Seeschiffe, mit drei Masten (Dreimaster). Sie unterscheiden sich in Kriegsschiffe, Caperschiffe u. Kauffahrer (s.d.a.).… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Reitkunst — Reitkunst, 1) die Kunst, sich der Pferde mit Anstand, Geschicklichkeit u. Sicherheit zum Reiten zu bedienen u. das Pferd dem Willen des Reiters unterthan zu machen. I. Die R. zerfällt A) in die niedere u. höhere. Die niedere R. lehrt auf einem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schriftgießen — Schriftgießen, das Anfertigen der Schrift (Lettern) zum Buchdruck aus Schriftmetall (Zeug). A) Das Schneiden der Lettern. Dazu wird zunächst ein Stempel (Patrize) in weichen, später gehärteten Stahl durch den Schriftschneider od. Stempelschneider …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Steuerruder — Steuerruder, ein breites, am Hintertheil des Schiffes senkrecht durch Haken u. Ösen befestigtes u. in Angeln bewegliches Holz, durch welches dem Schiff beliebige Seitenwendung gegeben wird, indem, wenn es rechts gedreht wird, das Schiff sich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dipröros — (Amphiproros, gr.), Schiff mit zweifachem Vordertheil, u. Diprymnos (Amphiprymnos) mit zweifachem Hintertheil, d.h. das an beiden Enden ein Steuer hat, so daß Vorder u. Hintertheil gleiche Stelle vertreten kann …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hanke [1] — Hanke (von dem französischen Hanche), 1) die Hüfte; 2) (Hanken), bei Pferden die oberen Theile der Hinterfüße an den Hüften, auch wohl (uneigentlich) der ganze obere Hintertheil des Pferdes; daher sich auf die H. setzen, od. auf den H. sitzen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Orbis sensualium pictus (Abbildungen) — Die Abbildungen des Orbis sensualium pictus sind der ersten Ausgabe von 1658 entnommen. Die Übersetzung der von Comenius lateinisch abgefassten Texte ins Deutsche stammt von Sigmund von Birken (1626–1681), die Illustrationen werden dem Nürnberger …   Deutsch Wikipedia

  • Pfalz-Zweibrücken — Territorium im Heiligen Römischen Reich Pfalz Zweibrücken Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Maalaxt — (Maalbarte, Maaleisen, Maalhammer), kleine Axt, deren Hintertheil zu einem Baumstempel verlängert ist …   Pierer's Universal-Lexikon