Ordnung


Ordnung

Ordnung, 1) überhaupt die Regelmäßigkeit in der Zusammenstellung gleichartiger Gegenstände od. in der Reihenfolge der Ereignisse u. Thätigkeiten, gleich viel, ob sie aus innerer Nothwendigkeit hervorgeht, wie z.B. die O. der Zahlen in der natürlichen Zahlenreihe, od. ob sie die Folge einer absichtlichen, auf einen Zweck gerichteten Thätigkeit ist. Wo daher Gesetz u. Regel ein Gebiet von Dingen, Geschäften etc. durchdringt, findet der Begriff der O. seine Anwendung, wie z.B. in den Ausdrücken O. der Natur, des. Staates u.s.f.; auch bezeichnet man den Inbegriff jener Regeln selbst als O., z.B. in der Ausdrückung Gewerbs-, Gerichts-, Kirchenordnung u.s.f. Im praktischen Leben verräth sich das Streben nach O. als Ordnungsliebe, Ordnungssinn. Für das theoretische Denken ist, bes. gegenüber[338] einer großen Mannigfaltigkeit von Gegenständen, eins der ersten Bedürfnisse das einer geordneten Übersicht derselben, so daß jeder Gegenstand je nach seiner Ähnlichkeit od. Verschiedenheit eine bestimmte Stelle zwischen anderen hat: also eine Anordnung nach logischen Gesichtspunkten od. eine Classification (s.d.). Bei den dadurch entstehenden Reihen über- u. untergeordneter Begriffe bedienen sich die Naturwissenschaften des Wortes O., um die Gruppen zu bezeichnen, welche die zwischen den Klassen u. den Familien in der Mitte stehende Stufe der logischen Unterordnung ausdrücken. So bezeichnet man z.B. die Säugethiere als eine Thierklasse, von welcher eine O. die Fleischfresser bilden, welche dann wieder mehre Familien unter sich begreift; 2) (Bauw.), die den Regeln der Symmetrie u. Eurythmie entsprechende Stellung der einzelnen Bautheile im Äußeren u. Inneren eines Gebäudes, durch welche dieselben eine zweckmäßige Verbindung unter sich u. mit dem Ganzen erhalten u. eine leichte Übersicht gewähren. Dahin gehört die symmetrische Stellung der Fenster u. Thüren, passende Anordnung der Gesimse u. Verzierungen, zweckmäßige Verhältnisse der Theile zum Ganzen etc.; 3) so v.w. Säulenordnung; 4) (Kupferst.), die Richtung der einzelnen Schnitte, welche zur Darstellung verschiedener Gegenstände durch Regeln bestimmt ist; 5) höhere u. niedere O. der Zahlen, s. Zahlensystem; O. einer Gleichung, so v.w. Grad, s. Gleichung; Ordnungsexponent, s. Einheit 1); 6) O. einer Flotte, die taktische Aufstellung einer Anzahl Kriegsschiffe, diese sind: Marsch- od. Segelordnung, Schlachtordnung, Rückzugsordnung, Schachordnung, Jagdordnung


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ordnung — Ordnung, die Seele des Geschäftslebens, eine Zierde des Hauswesens, der schönste Schmuck der Frauen; sie ist die Goldwage der Empfindungen, der Anker für das Schifflein Häuslichkeit, die Grundbedingung der Wohlhabenheit. Ordnungssinn ist das… …   Damen Conversations Lexikon

  • ordnung — òrdnung m <N mn nzi> DEFINICIJA reg. strog red, disciplina (ob. kao asocijacija na prusku, njemačku i austrougarsku vojničku disciplinu) ETIMOLOGIJA njem. Ordnung …   Hrvatski jezični portal

  • Ordnung — Ordnung, im allgemeinen eine nach bestimmten leitenden Gesichtspunkten geschehene, regelmäßige und zweckmäßige Folge einer Reihe von Dingen und Handlungen. In naturwissenschaftlichen Systemen versteht man unter O. gewöhnlich die den Klassen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ordnung — (lat. ordo), in der Naturgeschichte eine Hauptabteilung zwischen Klasse und Familie; im jurist. Sinne (ordinatĭo) ein eine ganze Materie umfassendes Gesetz (z.B. Gerichts O., Prozeß O., Städte O.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ordnung — Ordnung, zweckmäßige Zusammenstellung oder Aufeinanderfolge; Hauptabtheilung in einem naturwissenschaftlichen Systeme; im Rechtswesen der Inbegriff rechtlicher Formen bei dem Verfahren in Sachen der Justiz od. Verwaltung …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ordnung — Ordnung, Ordo, 1) in der Systematik Kategorie, die einem ⇒ Taxon zugeordnet wird und die eine oder, aufgrund ihrer Ähnlichkeit oder Verwandtschaft, mehrere Familien umfasst. Beispiele: Violales (mit den Familien Violaceae, Veilchengewächse,… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Ordnung — 1. ↑Akkuratesse, ↑Disziplin, ↑Klassement, ↑Regime, ↑System, 2. ↑Kollokation, Nomos …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ordnung — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Reihenfolge • Folge Bsp.: • Die Wortstellung (= Wortordnung) in dem Satz ist falsch …   Deutsch Wörterbuch

  • Ordnung — Anordnung; Regelmäßigkeit; Ordnungsprinzip; Systematik; Priorisierung; Bewertung * * * Ord|nung [ ɔrdnʊŋ], die; , en: 1. <ohne Plural> (durch Ordnen hergestellter oder bewahrter) Zustand, in dem sich etwas befindet: eine mustergültige,… …   Universal-Lexikon

  • Ordnung — 1. Alles nach der Ordnung, sagte der Amtmann Schlosser zum Itzik, da lebt er noch. (Emmerdingen in Baden.) – Willkomm, 138. 2. Auss guten Ordnungen werden gemeiniglich Lasstafeln. – Petri, II, 29. 3. Die Ordnung herrscht in Warschau. Nach der… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.