Hobelmaschine


Hobelmaschine

Hobelmaschine, 1) für Metall, in mechanischen Werkstätten; auf einem horizontalen gußeisernen Tische wird das Arbeitsstück befestigt u. mit einem durch Maschinenkraft bewegten Meißel bearbeitet, welcher in einem Support angebracht ist; in anderen Fällen steht der Support mit dem Meißel fest u. der Tisch bewegt sich mit dem Arbeitsstück darunter hinweg; der Meißel arbeitet entweder blos beim Hingange des Tisches od. Supportes, od. beim Hingange u. Rückgange, u. wird dann nach jedem Gange durch die Maschine umgewendet; auch die nöthige seitliche Verschiebung des Meißels nach jedem Gange besorgt die Maschine. Aus dem Groben hobelt man mit einem Schrotmeißel, zum Glatthobeln nimmt man einen Schlichtmeißel. H-n für besondere Zwecke sind die Rissel- od. Kannelirmaschine u. die Nuthstoß- od. Stanzmaschine; bei der letzteren geht der Meißel vertikal auf u. nieder. 2) Bei der H. für Holz wird die geradlinig hin- u. hergehende Bewegung des Hobels gewöhnlich durch eine drehende Bewegung einer Scheibe mit Schneidklingen ersetzt. Besondere H-n benutzt man bei der Fabrikation der Zündhölzer u. der Dachschindeln, u. zum Zerkleinern der Farbhölzer (Farbholzmühlen). 3) Die H. bei der Appretur der Leinenstoffe besteht aus zwei der Quere nach gekerbten Hölzern; das untere liegt fest, das obere wird durch Menschen- od. Maschinenkraft hin u. her bewegt u. die Leinwand dabei zwischen beiden eingeseift u. gewaschen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hobelmaschine — Ho|bel|ma|schi|ne 〈f. 19〉 1. Holzbearbeitungsmaschine mit spanabhebenden Messern an umlaufender Welle, die durch einen Motor angetrieben wird (AbrichtHobelmaschine, DicktenHobelmaschine) 2. Metallbearbeitungsmaschine zum spanabhebenden Glätten… …   Universal-Lexikon

  • Hobelmaschine — Portal Hobelmaschine für die Metallbearbeitung Hobelmaschinen werden sowohl bei der Holz als auch bei der Metallbearbeitung spanabhebend eingesetzt. Im Gegensatz zu den Stoßmaschinen vollzieht das Werkstück statt des Meißels die Vorschubbewegung …   Deutsch Wikipedia

  • Hobeln, Hobelmaschine — Hobeln, Hobelmaschine. Die bei den Metallhobelmaschinen angewandte Umsteuerung mit offenem und geschränktem Riemen und Riemenverschieber hat besonders bei den größeren Maschinen sehr erhebliche Kraftverluste. Man suchte die Nachteile der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Mutternbohrer, -fräsmaschine, -hobelmaschine, -presse, -schneidmaschine, -stoßmaschine — Mutternbohrer, fräsmaschine, hobelmaschine, presse, schneidmaschine, stoßmaschine, s. Schraubenherstellung …   Lexikon der gesamten Technik

  • Hobelmaschinen — Unter den Metallhobelmaschinen sind diejenigen mit hin und her gehendem Tisch (Tischhobelmaschinen) die gebräuchlichsten, weil sie zur Bearbeitung der mannigfaltigsten Arbeitsstücke dienen können, allerdings wesentlich zur Ausarbeitung ebener… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hobelmaschinen — (planing machines, shaping machines; machines à raboter, machines à planer; piallatrici); Werkzeugmaschinen zur Ausführung der Hobelarbeit an Werkstücken. Man unterscheidet zwei Hauptgruppen von H., nämlich: I. H. für die Metallbearbeitung; II. H …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • hobeln — ho|beln [ ho:bl̩n] <tr.; hat: mit einem Hobel arbeiten; die Oberfläche mit einem Hobel glätten: ein Brett hobeln; <auch itr.> er sägt und hobelt den ganzen Tag. * * * ho|beln 〈V. tr.; hat〉 mit dem Hobel glatt machen ● wo gehobelt wird,… …   Universal-Lexikon

  • Bohren, Senken, Reiben — DIN 8589 Bereich Fertigungsverfahren Regelt Spanen Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • DIN 8589 — Bereich Fertigungsverfahren Regelt Spanen Kurzbeschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Einzelantrieb — Historische Wälzfräsmaschine zur Zahnradherstellung als Beispiel für eine Werkzeugmaschine Eine moderne Werkzeugmaschine im …   Deutsch Wikipedia