Hull


Hull

Hull (spr. Holl), 1) Fluß in der englischen Grafschaft Yorkshire, entspringt unweit Hornsea in zwei Quellenarmen, die sich bei Frodingham vereinigen, fließt dann südlich u. fällt an der gleichnamigen Stadt in den Humber; 2) Kingstonupon H.), Stadt im East Riding der englischen Grafschaft Yorkshire, an der Mündung des Flusses Hull in den Humber, theilt sich in die Altstadt, längs des Flusses, wo die Kaufleute ihre Waarenlager u. Comptoire haben, u. die Neustadt; auf dem Hauptplatz die Bildsäule Wilhelms III., mit Qualen am Humber. Die Einmündung des H. in den Humber bildet den Hafen (einer der bedeutendsten Handelshäfen Großbritanniens), durch ein Fort geschützt. H. hat ausgezeichnete Docks (Olddock, 1778 vollendet, 1814 mit neuen Schleusen versehen; Humberdock, 1809 vollendet; Junctionsdock, 1826–1829 gebaut), u. ist der Hauptstapelplatz für den Handel Englands mit Nordeuropa, bes. mit der Ostsee; es hat zwei Parochialkirchen (Dreifaltigkeitskirche, von 1312), mehrere Kapellen für Dissenters, Oratorium für Quäker, großes Hospital (Charityhall), Seehospital, Versorgungsanstalt für Schifferwittwen (the Trinity), Theater, Museum, Fabriken in Lichtern, Segeltuch, Eisenwaaren, Theer, Zucker, Tauen, bes. aber in Leinöl; 2 Schiffswerfte; Handel mit Eisen, Getreide u.a. Waaren, Fischerei (Grönlandsfahrer, Fang von Phoken im Südmeer), Börse, Tuchhallen, Bazar, Botanischen Garten; der Aire- u. Leedskanal verbindet H. mit Bristol, Liverpool, London, Manchester etc.; Dampfschiffe verbinden H. mit Leith, London, Antwerpen, Hamburg etc. Ebenso ist H. durch ein weitverzweigtes Eisenbahnnetz mit allen größeren Handelsplätzen Großbritanniens verbunden; 85,000 Ew.; 2 Leuchtthürme dabei. H. sendet zwei Mitglieder ins Parlament. Sechs Meilen mehr landeinwärts ist neuerdings wegen Streitigkeiten von Einwohnern mit den Behörden der Flecken Gore, zudem Seeschiffe von 200 Tonnen segeln können, in die Höhe gekommen, der H. bedeutenden Schaden thut, u. bes. nach Yorkshire handelt.[600] H. ist die Vaterstadt Wilberforce's. – H. wurde von Eduard I. angelegt, wuchs schnell u. wurde mit Mauern umgeben u. erhielt von Heinrich VI. Stadtrecht. 1642 machte es Karl I. zum Waffenplatz für die nördlichen Lande u. legte daselbst große Magazine an, als er sich aber in der Revolution derselben bedienen wollte, so verschloß ihm der Stadtgouverneur, John Hotham, die Thore.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hull — may refer to: *Kingston upon Hull (invariably abbreviated to Hull), city in England named after the River Hull (Kings town upon Hull, prior to 1299 Wyke upon Hull) ** River Hull, river in East Riding of Yorkshire, England ** Hull City A.F.C.,… …   Wikipedia

  • Hull — heißen die Orte in Großbritannien: Kingston upon Hull, kurz: Hull Hull (Fluss), Fluss in East Yorkshire in den Vereinigten Staaten: Hull (Georgia) Hull (Illinois) Hull (Iowa) Hull (Massachusetts) Hull (Texas) Hull (West Virginia) Hull (Marathon… …   Deutsch Wikipedia

  • Hull KR — Hull Kingston Rovers Hull KR Généralités Nom complet Hull Kingston Rove …   Wikipédia en Français

  • Hull — Hull, GA U.S. city in Georgia Population (2000): 160 Housing Units (2000): 78 Land area (2000): 0.330810 sq. miles (0.856793 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.330810 sq. miles (0.856793 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Hull — Hull, Clark Leonard Hull, Cordell (Kingston upon Hull) ► C. de Gran Bretaña, en el E de Inglaterra, condado de Humberside, junto al mar del Norte; 246 700 h. Principal puerto pesquero del país. * * * (as used in expressions) Hull, Bobby Robert… …   Enciclopedia Universal

  • Hüll — steht für: Hüll (Betzenstein), Ortsteil der Stadt Betzenstein, Landkreis Bayreuth, Bayern Hüll (Drochtersen), Ortsteil der Gemeinde Drochtersen, Landkreis Stade, Niedersachsen Hüll (Krailling), Ortsteil der Gemeinde Krailling, Landkreis Starnberg …   Deutsch Wikipedia

  • Hull — (spr. höll), 1) (Kingston upon Hull) Stadt (municipal borough) und Grafschaft in Ostengland, liegt am nördlichen Ufer des Humber, der hier 3 km breit ist, an der Mündung des Flüßchens H. in denselben und 32 km vom offenen Meere. Die Lage der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • HULL (C. L.) — HULL CLARK LEONARD (1884 1952) Représentant le plus important du behaviorisme par l’influence qu’il a exercée. Très impressionné lui même par la lecture de la traduction anglaise des articles de Pavlov Conditioned Reflexes (1927), Hull a… …   Encyclopédie Universelle

  • HULL — HULL, seaport in N.E. England. According to an absurd 19th century forgery, david de pomis settled here in 1599. A community was organized in the last quarter of the 18th century, a deconsecrated Catholic chapel serving as the first synagogue. In …   Encyclopedia of Judaism

  • Hull — Hull, v. t. [imp. & p. p. {Hulled}; p. pr. & vb. n. {Hulling}.] 1. To strip off or separate the hull or hulls of; to free from integument; as, to hull corn. [1913 Webster] 2. To pierce the hull of, as a ship, with a cannon ball. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • hull — hull1 [hul] n. [ME hule < OE hulu, akin to Ger hülle, covering: for IE base see HALL] 1. the outer covering of a seed or fruit, as the husk of grain, pod of a pea, shell of a nut, etc. 2. the calyx of some fruits, as the raspberry 3. any outer …   English World dictionary