Humiliaten


Humiliaten

Humiliaten (d.i. die Gedemüthigten), Mönchsorden, gestiftet 1134 von mehreren italienischen Adligen, welche Kaiser Lothar II. als Gefangene nach Deutschland geschickt u. auf ihr Bitten wieder freigelassen hatte, indem er sagte, er sehe, daß sie gedemüthigt wären; sie wurden 1151 unter der Regel St. Benedicts in Chorherren verwandelt u. 1200 von Innocenz III. bestätigt. Die Frauen derselben traten als Humiliatinnen in Mailand, auf Betrieb einer Frau von Blassoni (daher Blassonische Nonnen), zu strengen Bußübungen zusammen. Trotz des häufigen Unfugs, welchen sie machten, waren sie doch als Hospitaliter wohlthätig u. über 98 Klöster verbreitet, aber später so verwildert, daß Pius V. sie 1571 aufhob. Die Humiliatinnen blieben u. haben in Italien 5 Klöster. Tracht: Rock u. Mantel weiß, dazu später ein weißes Scapulier, eine kleine Kapuze u. ein Almuz; der Frauen: Rock, Scapulier, Schleier u. Pantoffeln weiß, Unterkleid grau; anderwärts die Oberkleidung grau u. unten weiß.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Humiliaten —   [zu lateinisch humilis »niedrig«, »demütig«], Anhänger einer der mittelalterlichen Armuts beziehungsweise Bußbewegungen. V. a. in der Lombardei verbreitet, waren die Humiliaten ab 1201 als religiöser Orden organisiert. 1571 wurden bis auf die… …   Universal-Lexikon

  • Humilĭaten — (lat., »Demütige«), eine bald nach der Mitte des 12. Jahrh. im Mailändischen entstandene Laienbruderschaft, deren Mitglieder, ohne dem Familienleben und der bürgerlichen Arbeit zu entsagen, gewisse asketische und religiöse Grundsätze (z. B.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Humiliaten — Die Humiliaten (lateinisch: humilis: niedrig, demütig) waren Anhänger einer mittelalterlichen christlichen Armuts und Bußbewegung in Norditalien. Ursprünglich als Gemeinschaft von Laien gegründet, stieg diese ab 1201 in den Rang eines Ordens auf …   Deutsch Wikipedia

  • Blassonische Nonnen — Die Humiliaten (lateinisch: humilis: niedrig, demütig) waren Anhänger einer mittelalterlichen christlichen Armuts und Bußbewegung in Norditalien. Ursprünglich als Gemeinschaft von Laien gegründet, stieg diese ab 1201 in den Rang eines Ordens auf …   Deutsch Wikipedia

  • Humiliatinnen — Die Humiliaten (lateinisch: humilis: niedrig, demütig) waren Anhänger einer mittelalterlichen christlichen Armuts und Bußbewegung in Norditalien. Ursprünglich als Gemeinschaft von Laien gegründet, stieg diese ab 1201 in den Rang eines Ordens auf …   Deutsch Wikipedia

  • Guglielma — Die Guglielmiten (auch Vilemiten genannt) waren eine häretische Sekte in Mailand ab 1281. Die Inquisition ermahnte 1284 in einem ersten Prozess einige der Mitglieder. 1296 wurde erneut ermittelt und 1300 mehrere Sektenmitglieder in einem weiteren …   Deutsch Wikipedia

  • Guglielmiten — Die Guglielmiten (auch Vilemiten genannt) waren eine häretische Sekte in Mailand ab 1281. Die Inquisition ermahnte 1284 in einem ersten Prozess einige der Mitglieder. 1296 wurde erneut ermittelt und 1300 mehrere Sektenmitglieder in einem weiteren …   Deutsch Wikipedia

  • Heilige Inquisition — Wappen der Spanischen Inquisition: Neben dem Kreuz als Symbol für den geistlichen Charakter der Inquisition halten sich Olivenzweig und Schwert die Waage, wodurch das Gleichgewicht zwischen Gnade und Strafe angedeutet werden sollte …   Deutsch Wikipedia

  • Inquisitio haereticorum — Wappen der Spanischen Inquisition: Neben dem Kreuz als Symbol für den geistlichen Charakter der Inquisition halten sich Olivenzweig und Schwert die Waage, wodurch das Gleichgewicht zwischen Gnade und Strafe angedeutet werden sollte …   Deutsch Wikipedia

  • Inquisitionsprozess — Wappen der Spanischen Inquisition: Neben dem Kreuz als Symbol für den geistlichen Charakter der Inquisition halten sich Olivenzweig und Schwert die Waage, wodurch das Gleichgewicht zwischen Gnade und Strafe angedeutet werden sollte …   Deutsch Wikipedia