Orseille


Orseille

Orseille (spr. Orsehj, Columbinfarbe), ein aus verschiedenen Flechten (bes. Roccella tinctoria, Lecanora parella, Gyrophora pustulata, Variolaria dealbata u.m.a.) dargestellter, dem Persio verwandter violetter Farbstoff zum Färben auf Wolle u. Seide. Die Flechten werden mit Urin, Ammoniak od. bei der Gasbereitung gewonnenem Gaswasser od. Kalk übergossen, öfters umgerührt, nach einiger Zeit Kalk zugesetzt u. 4–6 Wochen stehen gelassen. In den Handel kommt sie in Form eines Teiges von dunkelvioletter Farbe, welcher sich bei längerem Abschluß der Luft entfärbt, aber seine frühere Farbe wieder annimmt, wenn man ihn einige Zeit in Berührung mit der Luft umrührt. Die O. liefert schöne, aber wenig haltbare Farben, daher man sie auch meist nur als Hülfsfarbe braucht, um anderen Farben mehr Feuer zu ertheilen od. dieselben anders zu nüanciren. Die Orseillenslechten kommen bes. von Teneriffa, den Canarischen Inseln, Fuerta Santura, Ferro etc. in den Handel. Der O. nahe verwandt sind Persio u. Cudbear, welche aber im trockenen Zustande in den Handel kommen. Der Farbstoff der O. findet sich nicht fertig gebildet in den Flechten, sondern erzeugt sich erst durch die Einwirkung von atmosphärischer Luft u. Ammoniak auf dieselben. Durch Ammoniak läßt sich das Pigment ausziehen, es ist in Alkohol mit carminrother, in Alkalien mit violetter Farbe löslich. Das Chromogen dieses Pigments ist das Orcin, eine krystallinische Substanz von gelblichweißer Farbe u. süßlichem Geschmack.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • orseille — [ ɔrsɛj ] n. f. • orsolle XVe; catalan orxella, p. ê. de l ar. ♦ Lichen des côtes rocheuses de la Méditerranée qui fournit une matière colorante de couleur pourpre. ⇒ rocelle. ♢ Techn. Pâte tinctoriale tirée de ce lichen et utilisée comme… …   Encyclopédie Universelle

  • Orseille — (franz., spr. ßéllje, Orchil, Archil), roter Farbstoff, der aus verschiedenen, den Gattungen Reccella und Ochrolechnia angehörigen Flechten gewonnen wird. Die Roccella Arten (Krautorseille, Orchal) wachsen an felsigen Küsten des Mittelmeers, des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Orseille — Or seille , n. [F.] See {Archil}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Orseille — Orseille, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 641 …   Lexikon der gesamten Technik

  • Orseille — (spr. ßéj), Orchil, Archil, violetter Farbstoff, aus Flechten (Roccella, Lecanora, Usnea, Variolaria) durch Ammoniak bei Zutritt von Luft gewonnen. Handelsmarken sind Persio, Cudbear oder roter Indigo (trockene, pulverförmige O.); Orseillepurpur… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Orseille — Orseille, Columbinfarbe, Farbestoff von rother od. violetter Farbe, der in den Südländern aus getrockneten, gemahlenen u. mit Ammoniak benetzten Flechtenarten bereitet wird …   Herders Conversations-Lexikon

  • orseille — (or sè ll , ll mouillées, et non or sè ye) s. f. 1°   Espèce de lichen qui donne une belle couleur bleue tirant sur le violet, lichen roccella, L. roccella tinctoria, DC, et lichen parella, L. lecanora parella, Achar. L orseille, qui est une… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Orseille — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le terme orseille désigne : l orseille, une substance colorante directement extraite de certains lichens ; les orseilles, lichens de diverses… …   Wikipédia en Français

  • Orseille — Or|seil|le [ɔr sɛj]: ↑ Orcein. * * * Orseille   [ɔr sɛj, französisch], braunroter bis violetter Pflanzenfarbstoff, der wie Lackmus aus Flechten (v. a. Roccella , Ochrolechia Arten) gewonnen wird. Orseille wurde früher v. a. zum Färben von Wolle… …   Universal-Lexikon

  • Orseille — Die Orseille ist ein purpurner Farbstoff, der aus Flechtenarten der Gattung Rocella, die in Küstennähe wachsen, gewonnen wird. Im Altertum galt er neben dem Purpur der Purpurschnecke als wertvollster Farbstoff. Schon Theophrast beschreibt die… …   Deutsch Wikipedia