Inverneß


Inverneß

Inverneß, 1) die größte schottische Grafschaft (Nordschottland) im W. an den Atlantischen Ocean (Caledonisches Meer), im O. an die Nordsee stoßend, umfaßt zugleich einen bedeutenden Theil der Hebriden (s.d. 1) b), insgesammt 223,53 QM.; gebirgiges, romantisches, meist nicht anzubauendes Land, auf den Gebirgen ohne alle Vegetation, in den Thälern viel Moor; Gebirge: Grampian mit den Spitzen Ben Nevis (der höchste Berg Großbritanniens, 4379 Fuß), Scarsough, Caingorne, Managlea u.a.; im O. der Gebirgszug: Monagh-Lea; Flüsse: Spey, Neß, Glaß, Spean; Seen: Loch Neß, Loch Oich, Loch Lochy, Loch Siel u. m.; Kanäle: der Caledonische (verbindet durch Loch Neß, Oich u. Lochy die Nordsee u. den Atlantischen Ocean), kann von größeren Kriegsschiffen befahren werden; die 98,000 Ew. treiben Viehzucht (Pferde, Schafe, Rinder), Vogelsang, Fischerei, Leinweberei; Sprache vorherrschend celtisch, nur in den höheren Ständen englisch; 2) Hauptstadt der Grafschaft, an der Mündung des Neß in den Frith of Murray; akademisches Collegium, Hafen, durch zwei Forts geschützt, Märkte (bes. in Wolle u. Schafen), Handel, Fischerei; Fabriken in Segeltuch, Tauwerk, Leinwand, Leder etc.; 18,000 Ew. Dabei Trümmern eines Schlosses, wo Duncan durch Macbeth fiel, u. auf dem 1150 Fuß hohen Craig Phadrik die des Vitrified-Forts. Bei J. im Februar 1746 Gefecht zwischen dem Prätendenten Karl Eduard gegen General Loudon; ersterer Sieger.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Inverneß — (spr. inwĕrnéß), Hauptstadt (royal burgh) der schott. Hochlande und von Inverneßshire, prächtig gelegen an der Mündung des Neß in den Inverneß Firth und am Nordende des Kaledonischen Kanals, hat eine gotische Kathedrale (St. Andrew s, 1866… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Invernéß — Invernéß, Grafschaft in Nord oder Hochschottland, einen großen Teil der Hebriden umfassend, 10.588 qkm, (1901) 90.182 meist keltisch sprechende E. – Die Hauptstadt I., am Nordende von Elen More und am Neß, (1901) 21.193 E., Hafen, Akademie,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Inverneß — Inverneß, Grafschaft in Nordschottland, am deutschen und atlant. Meere, umfaßt auch einen Theil der Hebriden (s. d.), zählt auf 2231/2 QM. 98000 E., ist rauh u. gebirgig, reich an Flüssen, Seen u. Mooren, hat wenig Ackerbau, dagegen beträchtliche …   Herders Conversations-Lexikon

  • Loch [2] — Loch (spr. Loch), 1) in Schottland so v.w. Landsee od. Meerbusen, die bedentendsten L. Lagan (spr Läggan, 11/2 Meile lang, 1/4 Meile breit), L. Lochy (41/2Meile lang, 1/2 breit), L. Nees (6 Meilen lang, 1/2 breit, nie zufrierend, auf der Ostseite …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ben [2] — Ben (schottisch u. irisch), d.i. Bergspitze, so: B. Abourd (spr. B. Äburd), 3940 F.; B. Avon (spr. B. Äwen), 3920 (beide in der Grafschaft Aberdeen); B. Battac, in Kinkardine, 3252; B. Cairngonnan (spr. Kerngönnen), in Inverneß, 3828; B. Cleugh… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Grampiangebirg — (Grampian Hills), 1) Gebirg in Schottland; durchzieht dasselbe von SW. nach NO. u. theilt es in Hoch u. Niederschottland; es beginnt in der Nähe des Sees Lomond in der Grafschaft Dumbarton, geht von da durch die Grafschaften Stirling, Perth,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Macpherson — (spr. Mackphersen), James, geb. 1738 zu Kingussie bei Ruthven in der schottischen Grafschaft Inverneß; studirte Theologie, lebte aber als Privatmann u. dann als Erzieher in der Familie Graham. Er gab, da er in seinem Vaterland die alten Lieder in …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nairn — (spr. Nährn), 1) kleiner Fluß in Mittelschottland; entspringt in der Grafschaft Inverneß, fließt nordöstlich in der Grafschaft N. u. fällt in den Murraygolf (Nordsee); 2) darnach benannte Grafschaft in Mittelschottland; 7,22 QM.; im Süden… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schottland [1] — Schottland, 1) früher ein selbständiges Königreich, jetzt die nördliche Hälfte des vereinigten Königreichs Großbritannien; grenzt südlich u. südwestlich in einer von der Mündung des Tweed bis zu der des Est gezogenen Linie an England (von diesem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sussex [2] — Sussex (spr. Sösseks), August Friedrich, Herzog von S., der sechste Sohn des Königs Georg III. von England, geb. 27. Jan. 1773, studirte in Göttingen u. reiste dann nach Italien, wo er sich 1793 in Rom heimlich mit der katholischen Auguste Murray …   Pierer's Universal-Lexikon