Irrthum


Irrthum

Irrthum (lat. Error), 1) jede Vorstellung, welche mit der eigentlichen, erkennbaren Beschaffenheit der Dinge im Widerspruch steht. Man unterscheidet unverschuldete u. verschuldete Irrthümer; die letzteren werden nach Jesu Lehre als Sünde bezeichnet, u. in der Schrift ist J. zuweilen so viel als Lasterhaftigkeit u. Verkehrtheit. Der J. ist entweder ein formaler, sofern das Urtheil den Gesetzen des Denkens, od. ein realer (materieller), sofern dasselbe der Natur des Gegenstandes widerspricht. Grundirrthum ist ein falsches Urtheil, aus welchem andere, deshalb ebenfalls falsche Urtheile (abgeleitete Irrthümer), gefolgert werden; unüberwindlicher J. (E. invincibilis), welcher schwer; u. von bestimmten Individuen gar nicht vermieden werden kann; J. der That (E. facti), welcher sich auf eine Handlung, J. des Gesetzes (E. legis), welcher sich auf ein Gesetz bezieht; 2) das Verfahren nach einem falschen Urtheile, indem man Wahres zu thun meint u. Falsches thut.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Irrthum — Irrthum, für wahr gehaltenes falsches Urtheil; Grund I., falsches Urtheil, sofern falsche Folgerungen aus demselben gezogen werden …   Herders Conversations-Lexikon

  • Irrthum — 1. Den Irrthum bekennen, erleichtert die Strafe. – Winckler, XVI, 86. 2. Der Irrthum olim deutscher Treu ist mit der alten Zeit vorbei. – Reinsberg V, 59. 3. Die Irrthümer der Aerzte werden mit Erde, unsere Fehler mit Liebe bedeckt. Port.: Os… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Irrthum, der — Der Irrthum, des es, plur. die thümer. 1. Als ein Concretum. 1) Eine Handlung, ein Fall, wo man auf eine unvorsetzliche Art ein Ding für das andere nimmt, ein Versehen; in welcher Bedeutung der Plural nicht üblich zu seyn scheinet. Einen Irrthum… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrthum. — См. Как мудрено истреблять закоренелые предрассудки, в которых низкие души находят свои выгоды …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Testament — Testament, 1) (Altes u. Neues T.), s.u. Bibel; 2) (lat. Testamentum, altdeutsch Gemächt), im Allgemeinen jede einseitige letztwillige Disposition; bes. 3) eine letztwillige Disposition,[403] durch welche der Erblasser für seinen Todesfall einen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ehe — (vom althochdeutschen ewa, eha, ea, e, d.i. Gesetz), 1) im weiteren Sinne früher jede Verbindlichkeit, daher Ehehasten, aus besonderer [494] Verbindlichkeiten stammende Hindernisse; 2) (Matrimonium), die durch Liebe bedingte gesetzmäßige… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Error — (lat.), Irrthum. E. calcŭli (E. in calculo), Irrthum in einer Rechnung; E. facti, thatsächlicher, d.h. eine Thatsache betreffender Irrthum; E. juris, Rechtsfehler, Irrthum in einem Rechtssatze; E. loci, nach Boerhave die widernatürliche Ergießung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ignorantia — (lat.), Nichtwissen, Unkunde, Irrthum. Sie ist bes. in rechtlicher Hinsicht in der doppelten Weise a) als I. juris, Unkenntniß von Rechtsgrundsätzen u. gesetzlichen Vorschriften, u. b) als I. facti, Unkenntniß von Thatsachen, Ereignissen u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Unwissenheit — (Ignorantia), der Mangel der Kenntniß von einer Sache. In rechtlicher Beziehung steht eine solche U. dem Irrthum (Error) gleich; auch der letztere beruht immer auf einem Nichtwissen dessen, was eigentlich das Wahre ist. Ist eine solche U. das… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Übergabe — Übergabe, 1) (Traditio), in privatrechtlicher Beziehung die Übertragung des Besitzes einer Sache von dem bisherigen Inhaber derselben auf einen Andern. Dieselbe kann entweder blos als ein Act des Besitzerwerbes vorkommen, od. auch als ein Act der …   Pierer's Universal-Lexikon