Isokrătes

Isokrătes

Isokrătes, 1) griechischer Redner, geb. 436 v. Chr. in Athen, bildete sich unter Gorgias, Prodikos u. Theramenes zum Redner, trat aber wegen schwacher Brust u. Schüchternheit nie öffentlich auf, sondern ertheilte Unterricht in der Redekunst u. schrieb für Andere Reden. Er war ein Freund des Sokrates, um den er nach dessen Tode allein in Athen Trauerkleider anzog, u. des Plato, dagegen ein bitterer Feind der Sophisten. Ein Patriot, ermordete er sich nach dem Siege der Macedonier bei Chäronea 338 über die Griechen selbst. Ohne in seinen Reden von dem künstlichen Schmucke frei[94] sein, welchen die Sophisten der Rhetorik gegeben hatten, leitete er die Beredsamkeit von unnützen Spitzfindigkeiten wieder auf das Leben zurück; bes. ist er ein Muster im Styl. Von seinen Reden sind 21 übrig, unter ihnen der Panegyrikos, eine Ermahnungsrede zur Eintracht u. zum Kriege gegen die Perser, an welcher er 10 Jahre gearbeitet haben soll (herausgeg. von Morus, 1766 u.ö., von Spohn, Lpz. 1817, von Dindorf, ebd. 1826, Pinzger, 1825, Baiter, 1831), u. der Panathenaikos, eine Lobrede auf Athen. Erste Ausg. sämmtlicher Reden, herausgegeben von Demet. Chalkondylas, Mail. 1493, Fol.; bei Aldus, Vened. 1513, Fol.; von H. Wolf, Bas. 1551, 1570, Fol.; die meisten von Anger, Par. 1782, 3 Bde.; von W. Lange, Halle 1803; von Koraes, Par. 1807, 2 Bde.; W. Dindorf, Lpz. 1825; Bremi, Gotha 1831; von Baiter u. Saupe, Zür. 1839; von Baiter, Par. 1846; von Benseler, Lpz. 1851; auch in den Sammlungen der griechischen Redner von Reiske, Bekker, Baiter u. Saupe; einzeln noch: Der Areopagitikos von Bergmann, Leyd. 1819, u. Benseler, Lpz. 1832; Euagoras von Benseler, 1834. Die Rede περὶ ἀντιδόσε ως, mit neu entdecktem Theile, von Mustoxydes, Mail. 1812, von Orelli, Zür. 1814; Die Scholien zu J. gesammelt von W. Dindorf, Oxf. 1852; Werke, deutsch von Benseler, Prenzl. 1829–31, 4 Bde.; A. H. Christian, Stuttg. 1833–36, 8 Bdchn. Vgl. Schirach, De vita Isocratis, 1765; Pfund, De Isocratis vita, Berl. 1833; Spengel, J. u. Platon, Münch. 1855. 2) J., aus Apollonia in Pontos, Schüler des Vor., Redner; er schr. fünf Reden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Isokrates — (griechisch Ἰσοκράτης, * 436 v. Chr.; † 338 v. Chr.) eröffnete um 390 v. Chr. in Athen eine Schule für Redner. Später war er auch als politischer Publizist tätig. Seine Bedeutung liegt in der Entwicklung neuer literarischer Formen, in seiner …   Deutsch Wikipedia

  • Isokrates — Isokrates,   griechisch Isokrạtes, griechischer Redner, * Athen 436 v. Chr., ✝ ebenda 338; Schüler des Gorgias, schrieb zunächst Gerichtsreden für andere und gründete um 390 v. Chr. in Athen eine Schule, die auf das praktisch politische Leben… …   Universal-Lexikon

  • Isókrates — Isókrates, der vierte unter den zehn attischen Rednern (s. Attische Redner), geb. 436 v. Chr. in Athen, gest. 338, genoß den Unterricht der bedeutendsten Sophisten der Zeit, wie Gorgias, Prodikos, und verkehrte auch mit Sokrates. Schwache Stimme… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Isokrates — Isokrătes, griech. Rhetor, geb. 436 v. Chr. zu Athen, Schüler der Sophisten Tisias, Protagoras und des Sokrates, soll sich nach dem unglücklichen Treffen bei Chäronea 338 selbst den Tod gegeben haben. Ausgabe der erhaltenen 21 Reden von Benseler… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Isokrates — Isokrates, der »Vater der Wohlredenheit«, wie ihn Cicero nennt, geb. 436 v. Chr., war zu schüchtern u. von zu schwacher Stimme, um sich im Staatsleben zu bewegen, eröffnete aber eine Rednerschule, zuerst in Chios, dann in Athen, und erwarb… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Исократ — (Isokrates)         (436 до н. э., Афины, 338 до н. э., там же), древнегреческий публицист. Ученик софистов (См. Софисты), испытал также влияние Сократа. И. писал политические памфлеты, которым придавал форму речей. Последовательно отстаивал… …   Большая советская энциклопедия

  • Исократ — (Isokrates) (436 338 до н.э.)     древнегреческий оратор, педагог, моралист и политический мыслитель. Был слушателем Сократа. Ок. 390 открыл в Афинах школу красноречия (до нас дошли 21 речь и 9 писем И.). Преподаваемую им науку называл философией …   Педагогический терминологический словарь

  • ИСОКРАТ — (Isokrates) (436 338 до н. э., Афины), др. греч. оратор, педагог, моралист. и полит. мыслитель. Вероятно, ученик софистов Горгия и Продика; был слушателем Сократа. Ок. 390 открыл в Афинах школу красноречия, к рая быстро приобрела популярность по… …   Российская педагогическая энциклопедия

  • Atlantikos — Der Kritias (griechisch Κριτίας, latinisiert Critias; auch Ἀτλαντικός Atlantikos genannt[1]) ist ein in Dialogform verfasstes, Fragment gebliebenes Spätwerk des griechischen Philosophen Platon. Es besteht vor allem aus dem auch im Timaios… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldene Regel — Als Goldene Regel (lat. regula aurea; engl. golden rule) bezeichnet man einen alten und verbreiteten Grundsatz der praktischen Ethik:[1] „Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“ Europäer im 17. Jahrhundert prägten den… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»