Justizsachen


Justizsachen

Justizsachen, solche Angelegenheiten, deren Entscheidung nach den geltenden Rechtsgrundsätzen erfolgt u. den richterlichen Behörden gebührt. Den Gegensatz dazu bilden die Regierungs- od. Administrativsachen, bezüglich deren die Staatsbehörden nur in der Form der Gesetzgebung, Verordnung od. Vollziehung thätig werden. Ein Mittelglied zwischen beiden bilden die sogenannten Administrativjustizsachen (s.u. Administrativjustiz). Eine Justizsache ist im Allgemeinen überall da anzunehmen, wo es sich um das Dasein od. den Umfang eines Rechtes im subjectiven Sinne, um die nothwendigen Voraussetzungen seiner Ausübung od. um die Bestimmung der rechtlichen Folgen einer Gesetzesverletzung handelt. Daher muß die Sache so sein, daß sie einer ausdrücklichen u. speciellen, d.h. den einzelnen Fall betreffenden Entscheidung bedarf, u. es muß ein Gesetz od. eine andere demselben gleich zu achtende Rechtsquelle vorhanden sein, woraus die Entscheidungsnorm geschöpft werden kann.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abbreviator — Abbreviatoren (lat.) waren die wichtigsten Beamten der päpstlichen Kanzlei. Sie waren hauptsächlich, seit dem Jahr 1350, für die Anfertigung der Entwürfe zu den päpstlichen Bullen zuständig. Darüber hinaus bearbeiteten sie weithin selbständig… …   Deutsch Wikipedia

  • Baysio — Guido de Baysio (auch: de Abaysio; Archidiaconus; * um 1250 in Reggio d Emillia?; † 1313 in Avignon) war Kanonist, Erzdiakon von Bologna und Funktionär der römischen Kurie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkauswahl 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Guido de Baysio — (auch: de Abaysio; Archidiaconus; * um 1250 in Reggio nell’Emilia?; † 1313 in Avignon) war Kanonist, Erzdiakon von Bologna und Funktionär der römischen Kurie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkauswahl 3 L …   Deutsch Wikipedia

  • Guido von Baisio — Guido de Baysio (auch: de Abaysio; Archidiaconus; * um 1250 in Reggio d Emillia?; † 1313 in Avignon) war Kanonist, Erzdiakon von Bologna und Funktionär der römischen Kurie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkauswahl 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Mönchzell — Gemeinde Meckesheim Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Rogalla von Bieberstein — Wappen der Rogalla von Bieberstein Rogalla von Bieberstein ist der Name eines alten ostpreußischen Adelsgeschlechts, das mit der Belehnung mit Gollubien (ab 1938 Gollen)[1] im Kreis Lyck (Ostpreußen) im Jahr 1440 mit großem und kleinem Gericht… …   Deutsch Wikipedia

  • Rogalla von Bieberstein (Adelsgeschlecht) — Wappen der Rogalla von Bieberstein Rogalla von Bieberstein ist der Name eines alten ostpreußischen Adelsgeschlechts, das mit der Belehnung mit Gollubien (ab 1938 Gollen)[1] im Kreis Lyck (Ostpreußen) im Jahr 1440 mit großem und kleinem Gericht… …   Deutsch Wikipedia

  • Proceß — (v. lat. Processus), 1) der Gang der Entwickelung einer Sache überhaupt; bes. 2) das gerichtliche Verfahren zum Zwecke der Aufhebung einer stattgehabten Rechtsverletzung, u. 3) der Inbegriff der Rechtsgrundsätze, welche in Beziehung auf dieses… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rechtspflege — (Justiz), die Handhabung des Rechtes od. die Thätigkeit der öffentlichen Behörden, insbesondere der Gerichte, welche auf die Erhaltung der Herrschaft der Gesetze u. des Rechtes gegen Willkür u. Eigenmacht, demnach vorzüglich auf Erörterung u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schwansen — Schwansen, Halbinsel an der Ostsee des Herzogthums Schleswig, zwischen der Schley u. dem Eckernförder Meerbusen; 31/4 QM.; 11,000 Ew. lauter adelige Güter, welche den Schwansener adeligen Güterdistrict bilden u. jetzt in Justizsachen zur… …   Pierer's Universal-Lexikon