Kanzel


Kanzel

Kanzel (v. lat. Cancelli, einen gewissen Raum abschließende Schranken, s. Cancelli), 1) in der alten Kirche im Thor Erhöhungen, auf denen das Evangelium u. die Epistel vorgelesen wurden, in größeren Kirchen zu jedem eine besondere, einander gegenüber stehend (s. Ambon) sie Predigt geschah nicht hier, sondern entweder von dem Stuhl des Bischofs in der Tribune, od. auf einem, zu diesem Zweck auf einem erhöhten Platz vor dem Altar aufgestellten Faldistolium (s.d.); jetzt 2) (Predigtstuhl), der abgesonderte, erhabene, mit Brustlehne versehene Ort in der Kirche, auf welchem stehend der Geistliche die Predigt hält, entweder an einem Pfeiler im Schiff, od. im Chor über dem Altar. Damit sich die Stimme des Predigers nicht zu sehr in die Höhe verliere, ist über ihr eine Decke (Kanzelhut, Schallhut), angebracht. Die sonst auf der K. angebrachte Sanduhr, damit der Prediger seinen Vortrag nicht über die gehörige Zeit ausdehnte, ist jetzt fast allenthalben verschwunden. In größeren Kirchen sind auch mehre K-n; 3) so v.w. Jagdkanzel.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kanzel — (de) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Kanzel — Kanzel, der erhöhte Ort in einer Kirche, von welcher herab der Priester die Predigt hält. Hervorgegangen aus den altchristlichen Ambonen (s. Ambo, Bd. 1, S. 171), die an den den Chor abschließenden Schranken (cancelli) standen. Später wurde dann… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kanzel — Kanzel: Das Wort bezeichnet in der christlichen Kirche den erhöhten ‹mit einer Brüstung umgebenen› Stand für den Prediger. Daneben hatte es früher (wie noch heute in Österreich) auch die Bed. »Lehrstuhl«. Im übertragenen Sinne wurde »Kanzel« dann …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kanzel — Sf std. (8. Jh.), mhd. kanzel, ahd. kanzella Entlehnung. Entlehnt aus l. cancellī m. (ursprünglich Pl.) Schranken . Damit waren die Schranken gemeint, die den Chorraum der Kirche vom Mittelschiff trennten. Dort stand das Lesepult für die Predigt… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kanzel — (v. lat. cancelli, »die Schranken«), der erhöhte Standort des Predigers in christlichen Kirchen, so genannt von den Schranken der altchristlichen Kirche, die das Chor von dem Schiff trennten (s. Ambo). Als später daraus ein Lektorium (Lettner)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kanzel — Kanzel, der erhöhte, mit Brustlehne und oben mit Schalldeckel versehene Standort des Geistlichen in der Kirche bei der Predigt, benannt von den cancelli (Schranken), welche die im Mittelschiff vor dem Chor befindlichen Lesepulte (Ambo) der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kanzel — Die Kanzel ist ein erhöhter Ort in Kirchen, Synagogen und Moscheen, von dem aus der/die Geistliche die Verkündigung/Auslegung des Wortes Gottes, die Predigt, hält. Rokoko Kanzel, Klosterkirche Gutenzell …   Deutsch Wikipedia

  • Kanzel — 1. Af da Kanzl an Löb, ön Beichtstuel an Lam. (Oberösterreich.) – Baumgarten. Der Geistliche soll auf der Kanzel ein Löwe, im Beichtstuhl ein Lamm sein. 2. Auf der Kanzel ist der Mönch keusch. – Simrock, 5417. 3. Eine schöne Kanzel macht eine… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Kanzel — Kan|zel [ kants̮l̩], die; , n: 1. auf einer Säule ruhende oder an einem Pfeiler angebrachte, von einer Brüstung umgebene Plattform, von der aus im Gottesdienst gepredigt wird: auf der Kanzel stehen; die Pfarrerin predigte von der Kanzel herab. 2 …   Universal-Lexikon

  • Kanzel — Ein Brautpaar von der Kanzel werfen (herunterschmeißen, springen lassen): es kirchlich aufbieten; eine schon seit dem 17. Jahrhundert bezeugte Redensart, die sich davon herleitet, daß die Namen der Verlobten drei Sonntage hintereinander von der… …   Das Wörterbuch der Idiome