Kardätsche


Kardätsche

Kardätsche, 1) scharfe Bürste, bes. 2) Bürste zum Putzen der Pferde; daher Kardätschen, Pferde bürsten; vgl. Striegeln; 3) bei mehren Handwerkern, bes. in der Streichwollenspinnerei so v.w. Krempeln, s.u. Kratze II. 2); 4) das große Reibebret, mit welchem der Maurer den ersten Bewurf einer abzuputzenden Mauer überzieht, um zuvörderst eine gleichmäßige Ebene in dem Bewurfe zu erhalten, ehe derselbe mit dem kleinen Reisebret vollendet wird.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kardätsche — (v. lat. carduus, Distel), Art Striegel aus den Fruchtköpfen der Kardendistel; Wollkamm mit Kratzenbeschlag; scharfe Bürste zum Reinigen der Pferde und des Rindviehs. Kardätschen, s. Spinnen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kardätsche — (vom lat. carduus, Distel), scharfe Bürste, bes. zum Putzen der Pferde; auch s.v.w. Karde; kardätschen, mit der K. bearbeiten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kardätsche — Sf Wollkamm ; Pferdebürste per. Wortschatz arch. (17. Jh.) Entlehnung. Rückgebildet aus nur wenig älterem kardätschen Wolle kämmen . Dieses entlehnt aus (älter) it. cardeggiare zu Karde (l. carduus), weil die Weberdisteln zum Krempeln der Wolle… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kardätsche — Eine Kardätsche mit einem Striegel …   Deutsch Wikipedia

  • Kardätsche — Kar|dät|sche 〈f. 19〉 1. ovale Bürste zum Striegeln von Haustieren, besonders Pferden 2. 〈Web.〉 Bürste zum Aufrauen 3. 〈Bauw.〉 Brett mit Handgriff zum Auftragen u. Verteilen des Putzes; →a. Kartätsche [zu ital. cardeggiare „hecheln“; zu lat.… …   Universal-Lexikon

  • Kardätsche — Kar|dät|sche 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 1. 〈Weberei〉 Bürste zum Aufrauen 2. ovale Bürste zum Striegeln von Haustieren, bes. Pferden 3. 〈Bauw.〉 zum Auftragen u. Verteilen des Putzes verwendetes Brett mit Handgriff, Streichbrett; →a. s. Kartätsche [Etym …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kardätsche — Kar|dät|sche die; , n <zu älter it. cardeggiare »Wolle kämmen«, dies zu lat. carduus »(Karden)distel«>: 1. grobe Pferdebürste. 2. (Weberei veraltet) Wollkamm …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kardätsche — Kar|dät|sche, die; , n <italienisch> (grobe [Pferde]bürste); vgl. aber Kartätsche …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kardätsche, die — Die Kardǟtsche, plur. die n, eine Art einer Striegel, oder einer Bürste, in einem gedoppelten Falle. 1) In der Hauswirthschaft, eine lange viereckige Bürste von Sauborsten, die Pferde damit zu reinigen; im Böhm. Kartoc. 2) Bey den Wollarbeitern,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pferd [1] — Pferd, 1) (Equus), einzige Gattung aus der Familie der einhufigen Thiere; oben u. unten sechs Vorderzähne, 24 Backenzähne mit viereckiger Krone u. Schmelzplättchen; bei dem Hengst sind noch (bei der Stute sehr selten) oben u. unten zwei… …   Pierer's Universal-Lexikon