Mantel [1]


Mantel [1]

Mantel, 1) weites u. langes Überkleid für Mannspersonen od. Frauenzimmer, von verschiedenem Stoffe, mit od. ohne Ärmel, ohne genau begrenzten Rücken u. Taille; ein kurzer Mantel, so v.w. Domino 1) u. 2) u. Enveloppe; 2) Mauer, welche etwas umschließt, so namentlich beim Hohofen die äußeren Umfassungsmauern u. bei Luftheizungen die den Feuerraum umschließende innere Mauer; bei Festungsbauten so v.w. Enveloppe; 3) (Erzgieß.), der Überzug von Thon od. Gyps, mit welchem die Form umgeben wird, damit das einströmende Erz sie nicht aus einander treibt, s. Bildgießerkunst; auch der äußere Theil der Gußform für einen hohlen Gegenstand, meistentheils aus Lehm hergestellt, namentlich in der Bronzegießerei u. in der Eisengießerei beim Lehmguß; 4) bei Dampfmaschinen die aus schlechten Wärmeleitern bestehende Umhüllung des Dampfkessels u. der Dampfleitungsrohre, welche eine Abkühlung derselben u. des darin enthaltenen Dampfes verhindern soll; 5) ein halber Schanzkorb; 6) (Math.), Theil der Oberfläche verschiedener Körper, bildet u.a. die seitliche Begrenzung des Prisma, des Kegels, Cylinders u. der Kugel (s.d. a.); 7) ein Körper, welcher einen anderen, namentlich einen runden nahe umschließt; so die Umfassung der Lockentrommel bei[841] der Lockermaschine (s.d.), bei den (mittelschlägigen) Kropfrädern die Umgebung des Rades, s.u. Kropf; 8) das glatte Salband eines Ganges, welches vom Gestein abgelöst ist; 9) (Tuchm.), s. Mantelende; 10) ein starkes Tau, welches durch einen einseheibigen Block geschoren ist u. die Last unmittelbar trägt; das Tau, welches das ganze Takel trägt, heißt Hangermantel; 11) bei Rollen, mit welchen etwas in die Höhe gezogen werden soll, die obere Umschlingung des Taues, so Besahn-, Marsmantel etc.; 12) häutiger Sack bei Weichthieren, woraus später die Schalen entstehen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mantel — Mantel, dieses Kleidungsstück ward im Alterthume meist nur von Männern getragen; die Frauen bedienten sich statt seiner der Schleier und ähnlicher Hüllen. Er galt bei ihnen nur als Hoheitszeichen oder königliches Emblem, und reichte dann bis an… …   Damen Conversations Lexikon

  • Mantel — Sm std. (11. Jh.), mhd. mantel, mandel, ahd. mantal, mndd. mantel m./f., mndl. mantel Hybridbildung. Wie anord. mo̧tull entlehnt aus l. mantellum, mantēlum n. Hülle, Decke , das eine Erweiterung von l. mantum n. kurzer Mantel ist. Dieses scheint… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Mantel — Mantel: Die Bezeichnung des Kleidungsstückes (mhd. mantel, ahd. mantal) ist aus lat. mantellum »Hülle, Decke« (bzw. gleichbed. vlat. *mantulum) entlehnt, dessen weitere Herkunft dunkel ist. – Im modernen Sprachgebrauch wird »Mantel« vielfach auch …   Das Herkunftswörterbuch

  • Mantel — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Jacke Bsp.: • Zieh deinen Mantel an! • Möchten Sie mir Ihre Mäntel geben? • Ich glaube, dass ich heute einen Mantel brauche …   Deutsch Wörterbuch

  • mantel — (Del lat. mantēle). 1. m. Cubierta de lino, algodón u otra materia, que se pone en la mesa para comer. 2. Lienzo mayor con que se cubre la mesa del altar. 3. Heráld. Pieza triangular del escudo cortinado. a manteles. loc. adv. En mesa cubierta… …   Diccionario de la lengua española

  • Mantel [1] — Mantel, in der Müllerei jeder Hohlkörper, mag er selbst eine Arbeitsvorrichtung darstellen oder nicht, der eine andre Arbeitsvorrichtung oder wohl auch einen leeren Raum umschließt. So spricht man bei reibenden, scheuernden, schälenden oder… …   Lexikon der gesamten Technik

  • mantel — mantel, mantle Mantel is originally a variant of mantle, both forms are derived from the Latin word mantellum meaning ‘cloak’, and both have meanings to do with covering. Mantle has several uses, including ‘cloak’ (usually as worn by women) and… …   Modern English usage

  • mantel — MANTÉL s.n. v. mantelă. Trimis de claudia, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  MANTÉL s.n. v. mantelă. Trimis de LauraGellner, 13.09.2007. Sursa: DN …   Dicționar Român

  • mantel — sustantivo masculino 1. Pieza de tela que cubre la mesa durante las comidas: Pon el mantel y los cubiertos en la mesa. 2. Pieza de tela fina que cubre el altar en las iglesias católicas: Las monjas de este convento se dedican a lavar los manteles …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Mantel — Man tel, n. [The same word as mantle a garment; cf. F. manteau de chemin[ e]e. See {Mantle}.] (Arch.) The finish around a fireplace, covering the chimney breast in front and sometimes on both sides; especially, a shelf above the fireplace, and… …   The Collaborative International Dictionary of English