Kloben [1]


Kloben [1]

Kloben, 1) so v.w. Talje; 2) so v.w. Flaschenzug; 3) an Gewichtuhren hölzerne Scheiben, auf der Stirne mit einer Kimme, in welcher die Schnur des Gewichts geht. 4) Röhre von gegossenem Messing, welche in großen Uhren den Wechsel u. das Stundenrad von einander absondert. Das Rohr des Wechsels geht durch den K., das Rohr des Stundenrades ist dagegen auf den K. aufgeschoben; 5) an die Uhrplatten geschraubte Theile, welche für Wellen u. Spindeln Zapfenlöcher enthalten; 6) ein gebogenes Stück Eisen, welches in Koffer, Thürpfosten etc. geschlagen wird, um ein Vorlegeschloß anzuhängen; 7) eiserne Stifte mit einem Ohr, in welchem sich die Handgriffe eines Koffers, einer Kommode etc. drehen; 8) eiserne Bänder, zwischen denen sich ein Riegel bewegt; 9) K. der Wage, so v.w. Schere; 10) so v.w. Feilkloben; 11) Holzscheite, zu welchen ein Baumstamm nur einmal gespalten ist. Daher Klobenholz, so gespaltenes Scheitholz, od. auch Baumstämme, welche nur zu K. gespalten werden, also ungefähr 8–14 Zoll Durchmesser haben; vgl. Flöße A); 12) Gebind Flachs von 12–60 Kanten; 13) (Landw.), so v.w. Schwaden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kloben — Kloben, s.v.w. Haspen, Bandhaken, Stützhaken, Stützkegel, der am Tür oder Fensterpfosten oder futter befestigte eiserne Haken oder Dorn, Kegel, in dem das Band, mit runder Schleife eingehängt, sich dreht und seine feste Unterstützung findet. Man… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Klöben — ist: ein anderer Ausdruck für klaiben ein anderer Ausdruck für einen Stuten Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Kloben [2] — Kloben, Werkzeug zum Fangen kleiner Vögel; insonderheit Meisen, besteht aus zwei neben einander stehenden 3–4 Fuß langen, äußerlich runden; inwendig der Länge nach gekerbten u. ineinander[585] passenden Stäben. Sie sind ein rundes Stück Holz… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kloben — Kloben, ein Gehäuse, worin eine oder mehrere Rollen drehbar sind (auch Flasche oder Schere genannt). Stützkloben ist ein mit Spitze zum Einschlagen in Türpfosten versehener Bügel mit Dorn zum Anhängen der Türbänder; Schienenkloben, soviel wie… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kloben — Kloben, die Flasche (s.d.) des Flaschenzugs. (S. auch Feilkloben.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Klöben — * Klöben, spalten, ein Niederdeutsches Wort, S. Klieben …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kloben — Kloben,der:⇨Klotz(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kloben — Sm std. (11. Jh.), mhd. klobe gespaltener Stock zum Festhalten, Fessel , ahd. klobo, as. fugalklobo gespaltenes Holz zum Vogelfang , as. klobo Fußfessel Stammwort. Aus g. * klubōn m. Spalte , auch in anord. klofi Felsspalte, Türfuge , afr. klova… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Klöben — Sm Kuchen mit Rosinen per. Wortschatz ndd. (20. Jh.) Stammwort. Zu klof Spalte gebildet (weil dieser Kuchen zusammengeklappt wird, so daß er auf halber Höhe eine Spalte hat). Also der eine Spalte hat . Weiter zu klieben spalten . deutsch s.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kloben — »Klotz, Stück Holz, Haken«: Zu dem unter ↑ klieben »‹sich› spalten« dargestellten Verb gehören im Sinne von »Gespaltenes, Spalt« mhd. klobe »gespaltenes Holz (zum Klemmen, Festhalten, Fangen); gabel oder hakenförmige Halte oder… …   Das Herkunftswörterbuch