Knecht [1]


Knecht [1]

Knecht, 1) Diener der untersten Art, entweder ein Unfreier (s. Leibeigner u. Sklav) od. ein Freier, welcher kraft eines freiwillig eingegangenen Vertrags dient; 2) (Enke), männlicher Dienstbote, welcher die Feldarbeit verrichtet u. dafür von seinem Herrn Wohnung, Kost u. jährlichen Lohn erhält. Auf großen Gütern haben sie verschiedene Namen, als: Groß-, Mittel-, Kleinknecht; 3) sonst bei Bäckern, Brauern, Fleischern, Grobschmieden u.a. Handwerkern so v.w. Gesell; 4) (Bergb.), Bergleute, welche den Haspel, die Hunde u. Karren füllen od. andere geringe Arbeiten verrichten; 5) bei mehren Handwerken u. Maschinen hölzerner od. metallener Gegenstand, an den sich etwas lehnt od. der etwas trägt, auf dem etwas ruht; der überhaupt zu etwas behülflich ist; 6) am Trittspinnrad ein gerader Holzstab, welcher den Tritt mit der Radkurbel verbindet u. die Bewegung von ersterem auf letztere überträgt; 7) aufrechtstehende Holzpflöcke auf dem Verdeck eines Schiffes, an deren Köpfen ein od. mehre Scheibengatte angebracht sind, um Taue durchzuscheren, deren Kraft nach oben wirkt; sie stehen am Fuße eines jeden Mastes u. heißen der große K., der Fockknecht, der Besahnknecht; Bester K. heißt auf Häringssängern der Schiffer od. Capitän.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knecht — is a surname and may refer to:* Hans Knecht (1913 1996), Swiss road racing cyclist * Justin Heinrich Knecht (1752 1817), German composer * Peter Knecht (1798 1852), industrialist * Karl Kae Knecht (1883 1972), an American artist, cartoonist *… …   Wikipedia

  • Knecht — Knecht, s.v.w. Bankknecht, s. Hobelbank. Als Knecht wird auch der gerade hölzerne Stab der Tritt (Spinn )räder bezeichnet, der auf die Kurbel gehängt wird und unten an den Fußtritt befestigt ist. – Unter Schraubknecht (Leimknecht) versteht… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Knecht — Sm std. (8. Jh.), mhd. kneht, ahd. kneht, as. kneht Jüngling (u.ä.) Stammwort. Aus wg. * knehta m. Jüngling (usw.) , auch in afr. kniucht, knecht, ae. cniht. Herkunft unklar. Abstraktum: Knechtschaft; Adjektiv: knechtisch; Verb: knechten.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Knecht — Knecht: Mhd., ahd. kneht »Knabe; Jüngling; Bursche, Kerl; Junggeselle; Diener; Knappe, Edelknabe; Krieger, Soldat; Held; Lehrling, Geselle«, niederl. knecht »Diener; Knecht; Geselle«, aengl. cniht »Knabe; Jüngling; Schüler; Diener; Krieger« (engl …   Das Herkunftswörterbuch

  • Knecht [2] — Knecht, Justin Heinrich, geb. 1752 in Biberach; wurde 1771 Präceptor u. Musikdirector in Biberach, 1807 Director der Hofmusik in Stuttgart, von wo er aber schon 1809 nach Biberach zurückkehrte, u. st. 1817; er setzte ein zweichöriges Te Deum, das …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Knecht — Knecht, ursprünglich jede dienende männliche Person, wie Knappen (s. Knappe) und gemeine Söldner (Lands , Fuß , Stück , Train , Pack und reisige Knechte). Jetzt nur noch Name der Gehilfen im landwirtschaftlichen Betrieb, wobei ein Großknecht den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Knecht — Nom alsacien ou allemand signifiant serviteur, valet (au départ jeune homme). Diminutif : Knechtlin …   Noms de famille

  • Knecht — 1. A ual Knecht steant beaft di, diar ia sagt. (Nordfries.) – Johansen, 7. Der alte Knecht (der Teufel) steht hinter dem, der schwört (eidet). 2. Allermann s Knecht kann s nicht jedem machen (kochen) recht. – Gaal, 1027; Eiselein, 384; Simrock,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Knecht — Ein Knecht (westgermanisch noch für Jungkerl, Kämpe, später Knappe) ist ein Arbeiter in einem landwirtschaftlichen Betrieb. Es handelt sich in Deutschland um einen aussterbenden Beruf. Früher gab es im Haushalt den Hausknecht, in Gewerben den… …   Deutsch Wikipedia

  • Knecht — Lakai; Diener; Subalterner; Büttel; Knappe * * * Knecht [knɛçt], der; [e]s, e: 1. (veraltet) männliche Person, die als Arbeiter auf einem Bauernhof schwere Arbeiten zu verrichten hat: er hatte sich als Knecht verdingt; als Knecht arbeiten. Zus.:… …   Universal-Lexikon