Kraftstuhl


Kraftstuhl

Kraftstuhl, so v.w. Maschinenwebstuhl.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kraftstuhl — (engl. Power loom), der durch Wasser oder Dampfkraft in Bewegung gesetzte Webstuhl …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kraftstuhl — (Maschinenwebstuhl), durch Wasser oder Dampfkraft oder Elektrizität getriebener Webstuhl; s. Weberei …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kraftstuhl — Der Power Loom und in der deutschen Übersetzung Kraftstuhl war die Bezeichnung für die 1785 von Edmond Cartwright erfundene Webmaschine mit einem Antrieb durch eine Kraftmaschine. Der Power Loom war die erste dampfkraftbetriebene Webmaschine und… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacquard-Kraftstuhl, -maschine, -muster — Jacquard Kraftstuhl, maschine, muster, s. Weberei, Wirkerei …   Lexikon der gesamten Technik

  • Weben — (hierzu Tafel »Webstühle I und II« mit Text), die Herstellung von Stoffen (Zeugen, Geweben, s. d.), deren Fäden sich rechtwinklig kreuzen und aus zwei Fadensystemen bestehen, der in der Längenrichtung verlaufenden Kette (Zettel, Werft, Schweif,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mechanischer Webstuhl — Der Power Loom und in der deutschen Übersetzung Kraftstuhl war die Bezeichnung für die 1785 von Edmond Cartwright erfundene Webmaschine mit einem Antrieb durch eine Kraftmaschine. Der Power Loom war die erste dampfkraftbetriebene Webmaschine und… …   Deutsch Wikipedia

  • Power Loom — Abbildungen von Power Looms aus Meyers Konversationslexikon. Der Power Loom und in der deutschen Übersetzung Kraftstuhl war die Bezeichnung für die 1785 von Edmond Cartwright erfundene Webmaschine mit einem Antrieb durch eine Kraftmaschine. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Powerloom — Der Power Loom und in der deutschen Übersetzung Kraftstuhl war die Bezeichnung für die 1785 von Edmond Cartwright erfundene Webmaschine mit einem Antrieb durch eine Kraftmaschine. Der Power Loom war die erste dampfkraftbetriebene Webmaschine und… …   Deutsch Wikipedia

  • Webstuhl — (Webe od. Weberstuhl), die mechanische Vorrichtung od. Maschine, worauf durch Verbindung des Schusses mit den Kettenfäden Gewebe (f. Webkunst) erzeugt werden. Je nach der Beschaffenheit der auf dem W. zu webenden Zeuge, ist der W. verschieden… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Power-loom — (engl., spr. paúer lūm), »Kraftstuhl«, mechanischer Webstuhl, s. Weben …   Meyers Großes Konversations-Lexikon