Landau [1]


Landau [1]

Landau, 1) Landcommissariat im baier. Kreise Pfalz; 62/3 QM., 63,000 Ew.; 2 Cantone; 2) Canton darin; 31/4 QM., 34,000 Ew.; 3) Hauptstadt darin, an der Queich u. der Pfälzischen Maximiliansbahn (Neustadt-Weißenburg); Bundesfestung, mit dem alleinigen Besatzungsrechte Baierns, besteht aus acht abgerückten Bollwerken (Contregarden) u. Tours bastionnés als Reduits mit acht Ravelins; die achte Bastion hat einen Abschnitt u. einen Wall nach der Stadtseite zu, welcher sie zur Citadellemacht, bombenfeste Kasernen, Simultankirche, Lazareth, Lateinische Schule, Landwirthschafts- u. Gewerbschule, Tabakfabriken, Bierbrauereien; 7500 Ew. – L. wurde[77] nach Ein schon von Attila zerstört u. 750 von dem Alemanenherzog Landfried wieder erbaut; es wurde dann unter Rudolf von Habsburg, welcher L. von dem Grafen von Leiningen erwarb, freie Reichsstadt; wurde von Ludwig dem Baier an die Stadt Speier u. später an den Bischof von Speier versetzt; Maximilian I. löste L. 1511 wieder aus u. schlug es zum Elsaß. Im Dreißigjährigen Kriege wurde es siebenmal von den Mansfeldern, Schweden, Kaiserlichen u. Franzosen erobert. 1680 nahm Ludwig XIV. mit Elsaß auch L. in Besitz u. ließ es von Vauban nach seinem dritten System befestigen. 1702 wurde L. von der Reichsarmee unter dem Markgrafen von Baden genommen; 1703 nahmen die Franzosen u. 1704 die Deutschen L. wieder, doch 1713 wurde es von Villars erobert u. 1714 im Frieden von Rastadt an Frankreich abgetreten; 1793 durch ein preußisches Corps an 10 Monate lang eingeschlossen u. drei Tage lang bombardirt; 1814 durch die Russen u. 1815 durch die Preußen blockirt; im zweiten Pariser Frieden 1815 kam L. an Deutschland, 1816 durch den Münchener Vertrag wurde L. an Baiern abgetreten. 1840 u. 1850 wurde L. wegen Soldatenexcesse in Belagerungszustand erklärt u. am 21. Juni d. J. von den Preußen besetzt. 4) Landgericht im baierischen Kreise Niederbaiern, 82/5 QM., 23,000 Ew.; 6) Hauptstadt darin, an der Isar; Schloß, Brauhäuser; 2000 Ew.; 7) Stadt im Waldeckschen District der Twista, an der Watter; Wasserleitung; 725 Ew.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • LANDAU (L. D.) — Physicien soviétique, Lev Landau se spécialise dans les travaux sur le diamagnétisme et sur l’antiferromagnétisme, domaine nouveau qu’il est le premier à explorer. Ces recherches sur les transitions de phase le conduisent tout droit à la nouvelle …   Encyclopédie Universelle

  • Landau — steht für: Landau in der Pfalz, kreisfreie Stadt in Rheinland Pfalz, Deutschland Landau an der Isar, Stadt im bayerischen Landkreis Dingolfing Landau in Bayern, Deutschland Landau (Bad Arolsen), Ortsteil der Stadt Bad Arolsen im Landkreis Waldeck …   Deutsch Wikipedia

  • Landau — puede referire a varias poblaciones: Landau in der Pfalz, en Renania Palatinado, Alemania. Landau an der Isar, en Baviera, Alemania. Petit Landau, en el Alto Rin, en Alsacia, Francia. También puede referirse al distrito de Dingolfing Landau, en… …   Wikipedia Español

  • landau — [ lɑ̃do ] n. m. • 1791; de Landau, n. d une ville all. 1 ♦ Anciennt Voiture à quatre roues, à capote formée de deux soufflets pliants. Des landaus. 2 ♦ Voiture d enfant à grandes roues, à caisse suspendue. Pousser un landau. ● landau, landaus nom …   Encyclopédie Universelle

  • LANDAU — LANDAU, city in Rhenish Palatinate, Germany. Jews were first mentioned in Landau in the late 13th century. A Judengasse is noted in 1329. In 1347 there was conflict between the Jews and the townspeople, and during the black death persecutions of… …   Encyclopedia of Judaism

  • Landau [1] — Landau, 1) Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Rheinpfalz, an der Queich, Knotenpunkt der Linien Neustadt a. H. Weißenburg, L. Zweibrücken u.a. der Pfälzischen Eisenbahn, 188 m ü. M., bis 1870 Festung, hat eine gotische evang. Kirche (von 1285),… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • LANDAU (E.) — LANDAU EDMUND (1877 1938) Mathématicien allemand né et mort à Berlin. Edmund Landau fit ses études au lycée français de cette ville, puis à son université où il suivit les cours de Georg F. Frobenius. Docteur en mathématiques en 1899, il commença …   Encyclopédie Universelle

  • landau — ou landaw (lan dô) s. m. Sorte de voiture à quatre roues, dont le dessus est fermé de deux soufflets qui se replient à volonté. •   Il m a conduit jusqu à votre porte dans son landaw, où il m attend, PICARD et MAZÈRES Trois quartiers, III, 2.… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Landau — Lan dau, n. [From the town Ladau in Germany; cf. F. landau. See {Land}, {Island}.] A four wheeled covered vehicle, the top of which is divided into two sections which can be let down, or thrown back, in such a manner as to make an open carriage.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • landau — /l dɔ/, it. /lan do/ s.m., fr. [dal nome della città ted. di Landau], in ital. invar. (trasp.) [tipo di veicolo trainato da cavalli] ▶◀ landò. ⇑ carrozza …   Enciclopedia Italiana

  • landau — type of four wheeled carriage, 1743, from Landau, town in Bavaria where they first were made. The first element is the common Germanic element found in English LAND (Cf. land) (n.); the identity of the second is disputed. But Klein says the… …   Etymology dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.